Dler Hartgeld Club Nürnberg versteht sich als (regionale) Initiative gegen ein Fiat-Money-System und alle daraus abgeleiteten Finanzwerte.
Die
Gründe dafür werden in zahlreichen Texten, Artikeln, Links sowie den Kommentaren dargelegt

Datenschutzerklärung:
Für uns kein Thema, der Betreiber (nicht der Provider für das Hosting) dieser Website speichern keinerlei Daten von Besuchern, es werden nicht einmal Cookies gesetzt!


Zitate aus den verlinkten Artikeln sind in blauer Schrift

24. Februar 2021
Eine Regierungs-Beraterin klärt auf
Nette Satire, die leider gar keine ist. Die Regierung bzw. die Eliten sind so arrogant-blöd, dass sie die Leute unterschätzen. Wahrscheinlich fallen sie zunächst auf diese Masche herein, aber irgendwann kapieren sie, dass sie verarscht worden sind. Dann wird deren Hass umso größer werden, und diesen Hass können wiederum andere für deren Zwecke instrumentalisieren.
Von den heutigen Funktionseliten werden einige wiederum zu Bauernopfer der künftigen Eliten. So läuft das Spiel...


Die Intoleranz der „Toleranten“ und die Unfreiheit im freien Westen
Leute, die in einer Diktatur aufgewachsen sind, erkennen die Zeichen. Auch die meisten Ostdeutschen, die noch vor der Wende aufgewachsen sind, erkennen, was bei uns vor sich geht. Im Westen gibt es viel zu viele Schlafschafe.

Leserstimmen zu „Merkels Impfgipfel der Unverschämtheit“
Schön, dass es auch andere gibt, die so über Merkel denken. Kein Kanzler in Deutschland zuvor hat dem Staat über einen so langen Zeitraum hinweg soviel Schaden angerichtet. Leider hat das die Masse (noch) nicht begriffen.


Weltwoche Daily
wieder einmal besonders sehenswert...


Das Symbol des Bösen: Der Kreis der Agenda 2030 / des Great Reset
Einen Reset sagten wir bereits seit 15 Jahren voraus, allerdings hatten wir eine etwas andere Vorstellung davon.
Dass die Aufschuldungsorgie mit Fiat-Geld nicht ewig weiter gehen könne, was klar. Dass es am Ende des Zykluses zu einer gigantischen Vermögensumverteilung kommen würde, war uns ebenfalls klar. Dass es vorwiegend die Eliten sein würden, die davon am meisten profitieren, auch das hatten wir auf dem Schirm.
Wir waren der Meinung, dass die Eliten das Spiel bist zum Schluß ausspielen, bis nichts mehr herauszuquetschen ist. Unser ursprüngliches Szenario eines Endgames war jedoch, dass das System zunächst deflationär implodiert, um die verbliebenen Realvermögen der Schuldner zu kassieren, und danach durch eine Währungsreform (mit evtl. zuvor kurzer hyperinflationärer Phase) die Sparer enteignet. Crash mit anschließenden Reset eines kapitalistischen geprägten Systems.
Der "Great Reset" läuft jedoch auf ein sozlialistisches, autoritäres System hinaus, bei dem superreiche Oligarchen die Welt kontrollieren.


So wird der Bitcoin Crash
Irgendwann ist jeder Boom zu Ende. Die Kunst ist es, rechtzeitig auszusteigen.
Das Timing ist entscheidend. Wie lange es geht, weiß niemand. Hinterher ist man immer schlauer.
Auf einen Zug aufzuspringen, der schon gute Fahrt aufgenommen hat, ist immer riskant. Vielleicht boomt Bitcoin auch deshlab, um von Edelmetallen abzulenken?
Wahrscheinlich befinden sich die meisten Anlageklassen in einer Blase. Edelmetalle dürften hier im Vergleich fundamental noch fair bewertet sein.
Machen wir uns nichts vor: Die Stunde der Edelmetalle kommt erst dann, wenn das Fiat-Money System implodiert. Und dann auch nicht unmittelbar, sondern erst, wenn alle uneinbriglichen Forderungen ausgebucht sind. Bitcoin wird dann seinen intrinsischen Wert annehmen, nämlich NULL. Leider wissen wir den genauen Zeitpunkt auch nicht.
Es kann noch eine Zeit lang so weiter gehen. Solange die Musik spielt...


Cyber-Expertin Kasperskaja: "Machen Sie sich nichts vor, es gibt keine Anonymität mehr"
So wird es sein...


"reitschuster.de"
Meine Seite ist unter Attacke
Boris Reitschusters Website hat eine zu hohe Reichweite, daher wird sie nun massiv bekämpft. Reitschuster sollte aus Deutschland flüchten und aus einem sichererern "Asyl" aus weiter arbeiten.
Sind wir wieder einmal soweit hier in unserem Lande. Erinnert mich irgendwie an 1933...

23. Februar 2021
Wurde vom Paul-Ehrlich-Institut eine gefährliche Nebenwirkung der Impfung ausgeblendet?

Dr. Reiner Fuellmich: Die COVID-19-Injektion – ein „russisches Roulettespiel“

Inzidenzwert sinkt minimal
RKI meldet 415 weitere Todesfälle
415 Todesfälle (mit! Corona) sind relativ wenig, bezogen auf die "normale" Sterblichkeit. Ob es einen Kausalzusammenhang mit den Impfungen gibt, wie es die MSM behaupten, ist fraglich, zumal die Inzidenzwerte ja auch bei den nicht-geimpften Bürgern stark zurück gegangen sind.
Die "Mutationen" mögen vielleicht ansteckender sein, jedoch scheint dafür die Letalitätsrate deutlich niedriger zu liegen. Konkrete Daten findet man kaum, das lässt sich jedoch logisch ableiten, wenn man die hohen Infektionszahlen in Tschechien der Sterblichkeitsrate gegenüberstellt. Das Gesundheitssystem dort ist stellenweise überlastet, das ist jedoch auch den geringeren Kapazitäten geschuldet, woran Deutschland nicht ganz schuldlos ist, bindet es nicht wenig Fachpersonal aus dem Gesundheits- und Pflegebereich jenseits seiner Grenzen.
Andere Symptome bei britischer Corona-Mutation
RTL "vermutet" bei der "britischen" Mutation eine 70% höhere Sterblichkeit. Das kann logischerweise nicht der Fall sein.

Sterbefallzahlen wieder auf Niveau des mehrjährigen Durchschnitts!


Der Höhepunkt bei der Sterblichkeitsrate wurde in KW 52 erreicht. Der harte Lockdown wurde jedoch erst am 26. Dezember 2020 verhängt.
Wenn man unterstellt, dass es die Inkubationszeit ca. 1 Woche beträgt, und der Erkrankte nach Ausbruch der Krankheit noch ein paar weitere Tage am Leben bleibt, dann darf man die kausale "Wirksamkeit" des harten Lockdowns ebenfalls hinterfragen. Vielleicht wäre die Streblichkeit auch "ohne" nicht weiter angestiegen. Beweisen kann man das natürlich nicht, aber umgekehrt ebenso wenig.


22. Februar 2021
Private BigTech-Oligopolisten bekommen totale Meinungsdominanz – Boehringer spricht Klartext

Ökonom Stelter warnt: "Da braut sich was zusammen" - Deutschlands schweren Jahre kommen

Unsterblich mit dem RKI
Bei einer differenzierten Betrachtung zeigt sich immer wieder, dass die "Corona-Hysterie" nicht die adäquate Antwort auf das neue Virus war.
Wirklich erschütternd ist das Schwarz-Weiß-Denken, das auch auf die Bevölkerung abgefärbt hat. Vor allem diejenigen, die für eine "bunte" Kultur einstehen sind am wenigsten dazu bereit, in der "Causa Corona" ebenfalls diffenenziert zu diskutieren. Irre!


Why Global Warming was a Total Farce & it’s Now Incorporated into the Great Reset
Interessante Theorien. Wie auch immer, eines trifft sicherlich zu: Man kann Geschehnisse wie den Klimawandel nicht auf ein einziges Ursache-Wirkungs Prinzip (CO2) reduzieren. Der Mensch neigt zwar gerne zu linearem Denken, doch hat die Praxis gezeigt, das es so nicht funktioniert.

20. Februar 2021
Great Reset schon lange geplant? Zwei Links aus Leserzuschrift:

Christine LaGarde: Reset - Interview With Christine LaGarde
Christine Lagarde, Managing Director of the IMF, speaks at The National Press Club


und noch ein Link: Die EZB ist die Reichsbank 2.0
Die EZB ist die schlechteste Notenbank aller Zeiten! Prof. Dr. Richard Werner ist einer der profundesten Experten und Kritiker zu den Themen Notenbanken, Geldsystem und Banken. Er sagt die EZB ist wiederauferstandene Reichsbank der Weimarer Republik und sie will die Banken reduzieren bzw. sogar ganz ersetzen.

19. Februar 2021
Mutation auf dem Vormarsch: "Unser Ziel zu erreichen, wird schwieriger"
Jeder Führungskraft in der freien Wirtschaft wird "eingeimpft", dass sie ihren Mitarbeitern realistische Ziele vorgeben soll, und keine utopischen.
Unsere Polit-Helden verstehen es vortrefflich, ihre Untertanen zu demoralisieren. Ein Unternehmen mit lauter demotivierten Mitarbeitern wird früher oder später untergehen. Bei einem Staat ist das nicht anders. Dieser Untergang wird ebenfalls kommen, doch unsere Regierung wird bis dahin noch den größtmöglichen Schaden anrichten. Den Endsieg hatte uns bereits eine andere Figur in der unrühmlichen Geschichte prophezeit, was dabei herausgekommen ist, sollte eigentlich jeder noch wissen. Die Enkel und Urenkel fallen nun wieder auf den gleichen Mist herein.

Corona-Virus ist höchstwarscheinlich menschengemacht

Uni-Professor verbreitet Labor-Theorie

Ein weiterer Artikel hier: Czech Microbiologist Sona Peková Claims 2nd And 3rd Wave Coronavirus Strain Was Artificially Engineered
Die tschechische Mikrobiologin glaubt, dass die Mutationen ebenfalls künstlich hergestellt wurden.

Am 23. Januar hatten wir diesen (Video) Artikel verlinkt:
Brisante Hinweise zum Ursprung der Pandemie: Wird die nächste Verschwörungstheorie wahr? (Bonelli)


Wir müssen Talente im Land halten
Die Quintessenz ist, dass die deutsche Politik nicht auf eine nachhaltige Entwicklung achtet.
Die politisch inkorrekte Feststellung, dass der Laden hier in in absehbarer Zukunft nicht mehr zu finanzieren ist, wenn Fachkräfte durch "Fachkräfte" ausgetauscht werden, ist vollkommen logisch. Wahrscheinlich dient das ganze Corona-Tam-tam nur einem Zweck, nämlich von den eigentlichen Problemen abzulenken.
Wobei wir wieder beim Thema Corona sind: 25% der Neu-Infizierten tragen angeblich bereits die britische "Mutante". D.h., die Mutanten sind nicht nur in Deutschland angekommen, sie ist auf dem Weg, auch hier die dominane Version zu werden. Warum wir uns von Tschechienso drastisch abgrenzen, macht daher überhaupt keinen Sinn mehr. Die paar infizierten Tschechen, die das neue Virus evtl. über die Grenze einschleppen könnten, machen das Kraut auch nicht mehr fett. Dafür ist es bereits viel zu spät. Der einzige "wirksame" Effekt dabei ist, die Wirtschaft noch weiter zu schwächen.


18. Februar 2021
Was erlaube Schweden?! Die neue, alte Normalität
Ähnliche Berichte von einheimischen Schweden haben wir auch erhalten. Es gibt dort zwar auch keine Massenveranstaltungen, die Leute können jedoch relativ gut mit den Einschränkungen umgehen. Sozialkontakte sind eingeschränkt, aber möglich. Mann trifft sich nur im kleinen Kreis, dafür öfters.
Die Schweden haben sich an die neuen Umstände gewöhnt, und würden das auch noch eine längere Zeit "aushalten". Wenn man mit den Rahmenbedingungen arrangieren kann, hat die Lebensqualität keine dramatischen Einbußen erlitten. "Wir leben seit Corona anders, aber nicht schlechter!" Was jedoch viele Schweden nervt ist, dass sie dieses Jahr wahrscheinlich auch wieder keinen Urlaub im geliebten "Süden" machen können. Bei den Schikanen im europäischen Ausland bleiben sie lieber zuhause, oder gleich Fernreisen in Regionen, wo es sich ebenfalls "aushalten" lässt.


Lockdown-Falle Schnelltests: Freiheiten auf Widerruf – bis dass der Tod uns scheidet

RKI meldet 10.207 Corona-Neuinfektionen und 534 neue Todesfälle an einem Tag
Nachdem die Inzidenzwerte (warum auch immer!) nicht mehr weiter fallen, gibt es für die ReGierenden wieder Argumente für die Aufrechterhaltung des Lockdowns.
Bis Ostern? Teile der Wirtschaft (Hotel und Gastsätten, Fitnessstudios, nicht "systemrelevanter" Einzelhanldel, werden damit in den sicheren Ruin getrieben.

17. Februar 2021
Was Sie nicht hören sollen: Die zensierten Impf-Interviews
Zensiert werden nicht nur politisch inkorrekte Corona-Inhalte, sondern alles, was brisant und nicht politisch korrekt ist.
Wir sind fast gleichauf mit den-ach-so gescholtenene russischen Verhältnissen, und nicht mehr allzuweit weg von chinesischen Verhältnissen.

16. Februar 2021
„Hammer and Dance“: Was ist wirklich faul am brisanten BMI-Papier vom März 2020?
Diese Taktik hat nicht nur die deutsche Regierung gefahren. Da haben vielleicht einige Strippenzieher doch supernationale Interessen.

Die Inflation kehrt zurück
Für Sparer keine schöne Perspektive. Das wird auch die Edelmetalle treiben.

Auch Laschet ist jetzt Corona-Kritiker: Inzidenzwerte sind frei erfunden
Nicht zu früh darüber freuen. Laschet muss, wenn er Söder als Kanzlerkandidaten ausstechen will, zwangsläufig eine Gegenstrategie zu Söders Krisenmanagement aufbauen.

RKI verzeichnet 3856 Neuinfektionen
- das sind rund 480 Fälle mehr als vor einer Woche.
Jetzt kommen die Mutanten, und der 35er Inzidenzwert rückt in unendliche Ferne. Die Karnickel gehen einfach nicht aus...


15. Februar 2021
Weltwoche Daily, 15.02.2021
In der Schweiz bewegt sich etwas hinsichtlich Corona-Lockerungen, auf Druck der Bevölkerung...


Inzidenzwert 35: Regierungs-Intelligenz an der Nachweisgrenze
Natürlich ist es vollkommener Schwachsinn, Grenzwerte zu definieren, die innerhalb der Messungenauigkeit liegen.
Um in diesen Bereichen operieren zu können, müssten die Tests mit statistischen und/oder stochastische Methoden ausgewertet werden, d.h. jeder PCR-Test müsste vielleicht 10 mal oder sogar noch öfters wiederholt werden. Das ist praktisch nicht machbar. Die Inzidenzwerte sind für ein grobes Monitoring des Infektionsgeschehens vielleicht brauchbar, aber nicht wenn es darum geht, Geschäfte öffnen zu dürfen, bzw. schließen zu müssen.
Der Datenwahnsinn zieht sich jedoch durch fast alle unserer Lebensbereiche. Was nützen Daten und Zahlen, wenn sie nicht sinnvoll interpretiert werden.

Warum Lockdowns nicht so wirken wie gedacht
Fakten, die hierzulande gerne verschwiegen werden
Die Widersprüche sind vielen aufgefallen, nur den Regierungen nicht. Gute Zusammenstellung, unbedingt ansehen!


Diesel statt E-Mobilität: Winterkälte legt Berliner E-Busse lahm
Das kommt davon, wenn Ideologie über die Vernunft triumphiert. Emissionsfrei in Ballungsräumen konnte man schon in dern 50er Jahren mit Oberleitungen.
Vielleicht hätten sie lieber diese alte, aber funktionierende Technik weiterentwickelt. Der Knackpunkt der E-Mobilität sind die Akkus.

Russland-Experte Lielischkies über Putin und die Nawalny-Proteste
Im Vergleich zu China ist Russland regelrecht demokratisch. Die unsägliche Korruption, die auch im Westen eine große Rolle spielt, wird vollkommen unterschlagen.
Niemand wird behaupten können, dass Putin überhaupt keinen Dreck am Stecken hat, das hat er sicherlich. Da gibt es jedoch viele Figuren im Westen, die da durchaus mithalten können. Der Bericht ist, wie sollte es bei politischen Einschätzungen einer Sendung des ÖR anders sein, vollkommen undifferenziert. Dass der Wohlstand in der russischen Bevölkerung stagnierte oder teilweise rückläufig war, ist vor allem auch dem Dauerboykott des Westens gegenüber Russland zu verdanken. Treffen wollte man damit Putin, erwischt hat man die einfache Bevölkerung. Das ist zynisch. Man lässt ein ganzes Volk bluten, nur um den ungeliebten Machthaber von der Bühne zu bringen. Und China hat inzwischen eine Macht, dass es kein westlicher Politiker es mehr wagt, Chinas Machthabern ernsthaft auf die Füße zu treten. Das ist scheinheilig und verlogen!

Schmerzlicher Verlust: Die Verhältnismäßigkeit
Die Leute müssten, erstens selbstständig denken, und zweitens, dann auch die Konsequenzen daraus ziehen.

Wie mit Corona Grundrechte zum käuflichen Gut gemacht werden
"Die Politiker halten unsere Grundrechte für Privilegien, und ihre Privilegien für Grundrechte!"
(Gefunden auf dem Twitteraccount von Dr. Markus Krall)

14. Februar 2021
Querdenker-Demos schuld an Infektionen? Analyse einer Schrott-Studie

Nach nunmehr einem Jahr "Corona-Ärgernis":
Wenn es keine Medien oder die ganze Aufregung meiner Mitmenschen um mich herum geben würde, hätte ich die Existenz dieser Pandemie gar nicht bemerkt.
Was mein persönliches Umfeld anbelangt, habe ich registriert dass: Einige Leute gestorben sind. Alle in einem Alter und/oder mit einer gesundheitlichen Vorgeschichte, wo ich unter "normalen" Umständen ein Ableben nicht als ungewöhnlich angesehen hätte. Ich habe nicht den Eindruck gewonnen, dass es um mich herum mehr Menschen gestorben wären, als in den ganzen Jahren zuvor auch. Nun zu den Erkrankungen: Einige Leute haben berichtet, dass sie erkrankt wären, und ein paar Tage mit teilweise hohem Fieber zuhause im Bett verbracht hatten. Die alle sind jedoch längst wieder wohlauf. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es die Jahre zuvor anders gewesen wäre. "Corona" hat sich bei mir hauptsächlich "im Kopf" abgespielt.
Es hätte aber natürlich auch ganz anders ablaufen können, wenn es keine Hygieneschutzmaßnahmen und den "Lockdown" gegeben hätte. Vielleicht hätte ich dannpersönlich registriert, dass es außergewöhnlich viele Erkrankte und Todesfälle in dem vergangenen Jahr gegeben hätte.
Viel, viel Konjunktiv! Ganz real sind hingegen all die negativen Auswirkungen des Lockdowns, die nicht nur wirtschaftlich verheerend waren, sondern auch unsere Lebensqualität (zumindest meine) ganz erheblich beeinträchtigt hat.

Wenn wir heute eine Zwischenbilanz ziehen so stellen wir fest, dass wir einen sehr hohen Preis dafür bezahlt haben, dass wir (vielleicht) einer anderen Katatrophe entkommen sind. Wie es anders ausgegangen wäre, kann im Nachhinein natürlich nicht mehr festgestellt werden. Da der Preis exorbitant hoch war, wir die Regierung natürlich alles daran setzen, den "Gewinn" (=Schadensbegrenzung) so hoch wie möglich zu treiben, auch wenn es dabei aberwitzig grotesk wird.
Die Verantwortlichen (Regierung) wird nichts unversucht lassen, ihre Bilanz so positiv wie nur möglich darzustellen. D.h. die Kostenseite wird nach unten hin manipuliert bzw. vertuscht, der "Erfolg" hingegen in's Aberwitzige erhöht. Warum die Regierungsverantwortlich so handeln, wie sie es tun, lässt sich rational demnach nachvollziehen. Wenn wir unterstellen, dass ihre Bilanz katastophal wäre (ich vermute, dem ist auch so), dann hätten DIE ein gewaltiges Problem.
Wir müssen diesen Zusammenhang verstehen. DIE könnten gar nicht mehr zurückrudern, selbst wenn sie erkennen würden, dass so ziemlich alles falsch gelaufen ist, was getan wurde. Das wäre ihr sofortiges Ende. Wenn es zeitnah auffliegen würde, dann wäre das ebenfalls ihr baldiges Ende.
Was dies für die bevorstehenden Wahlen bedeutet, sollte uns ebenfalls klar sein.

Dauerlockdown? Bei der Mutante ist leider auch schon die Luft raus
Wer selbst ein bisschen Gehirnschmalz einsetzt, erkennt auch die Farce. Ich mache mir mittlerweile gar nicht mehr die Mühe, die Horrormeldungen der Regierung bzw. der Hofberichterstatter entkräften zu wollen. Die haben sich bislang alle als vollkommen überzogen herausgestellt, es wird langsam langweilig.
Falls sich nun tatsächlich etwas ereignen sollte, das lebensbedrohlich sein sollte, dann nimmt das niemand mehr ernst, weil das ebenfalls sofort in die Schublande "Lügenmärchen" gesteckt würde. Unsere Regierung hat sich so etwas von diskreditiert, dass das nicht mehr korrigiert werden kann.
Ist der Ruf erst ruiniert, regiert es sich ganz ungeniert. Ihr habt's jetzt endgültig geschafft!

Umfrage-Klatsche und Wutbriefe: Söder gerät in die Defensive
Daher wird Söder seine Taktik auch bald ändern. Er benötigt nur ein neues "Ereignis", um ohne Gesichtsverlust aus der Situation wieder herauszukommen.

13. Februar 2021
Melbourne will dritte Welle mit neuem Lockdown verhindern
Der Bundesstaat Victoria hat geglaubt, mit einer Zero-Covid Strategie das "Problem" zu lösen.
Außer Spesen nix gewesen. Funktioniert nicht, was auch nicht anders zu erwarten war wenn man ein bisschen Hirn hat.


Vorwärts in den Dauer-Lockdown: Hat sich der RKI-Chef verplappert? Heute auf der Bundespressekonf.

Dr. Pürner: „Viele Menschen mit nachgewiesener Mutation sind völlig gesund“
Dr. Pürner ist wenigstens einer der Fachleute, die ihr Expertenwissen mit Hausverstand verbinden. Das Interview ist daher absolut lesenswert.
Man muss leider auch feststellen, dass jenseits einer vernünftigen, diffenzierten Betrachtung es Extreme in beide Richtungen gibt. Panikmacher auf der einen Seite, und Realitätsfremde (die z.B. die Existenz von Viren völlig abstreiten) auf der anderen Seite.

12. Februar 2021
Weltwoche Daily
Die Schweiz ist in Sachen Corona ebenso totalitär wahnsinnig wie anderswo in Europa. Kritik an EU und speziell an UvdL.
Roger Köppel kommentiert die Umbruchbestrebungen in Richtung "Great Reset" und glaubt, dass wir die Politiker diesbezüglich überschätzen.
Ziviler Widerstand ist notwenig, um der Politik die "richtigen" Zeichen zu geben.

Deutschlands ungeliebter Weltmeister
Das "erfolgreichste" KKW wird Ende des Jahres stillgelegt. Da man kein CO2 will, die Technologie Kernkraft politisch verbrannt ist, bleibt nur noch der unsichere "Zappelstrom". Damit gewinnen wir nicht einmal einen Blumentopf...

Wolfgang Kubicki: „Söders Nerven liegen blank“
Vielleicht schätzt Kubicki unseren Ministerpräsidenten falsch ein. Der Kerl ist so abgebrüht, der weiß gar nicht mehr, was ein Nerv ist.

Meinung eines Polit-Insiders mit guten Kontakten zu Abgeordneten im Landtag
(Gedächtnisprotokoll aus einem Telefonat vom gestrigen Abend)
Nach der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch sah es ja zunächst so aus, dass es kaum Lockerungen beim verlängerten Lockdown geben würde. In seiner Regierungserklärung hat Söder dann aber doch ein paar Schritte in dieser Richtung verkündet. Man vermutet hier taktische Spielchen.
Entweder war das ein abgekartetes Spiel mit Merkel nach der Methode "Bad Cop, Good Cop", oder Söder hat dem Druck der Basis und seines Koalitionspartners nachgegeben, verkündet die Lockerungen jedoch als seine eigenen Zugeständnisse.
Dass Frisseure wieder öffen dürfen, hat vielleicht auch einen ganz pragmatischen Hintergrund. Viele Friseure haben während des Lockdowns weiterhin schwarz gearbeitet und Hausbesuche gemacht. Die Leute haben zu den Friseuren ein persönliches Verhältnis, so dass Schwarzarbeit hier schwer zu kontrollieren ist. Außerdem ging die Initiative für die "illegale" Dienstleistungen von den Kunden selbst aus. Da die Leute anderweitig ihr Geld kaum ausgeben konnten, wurde sogar deutlich mehr geboten, als sonst marktüblich. Die Regierung verkauft die Lockerung als Entgegenkommen an die Bevölkerung, in Wahrheit ist da auch ein gutes Stück Eigeninteresse dabei. Das mit dem Wegfall der Ausgangssperre hat ein wenig überrascht, ist aber bei näherer Betrachtung auch nur ein Zugeständniss von geringer Tragweite. Die meisten Leute bleiben abends sowieso daheim. Was sollen sie denn auch groß unternehmen, wenn Gastronomie und Kultureinrichtungen geschlossen sind, und die Kontaktbeschränkung weiterhin bestehen bleibt. Die einzigen substanziellen Zugeständnisse reduzieren sich auf die stufenweise Öffnung der Schulen und Kinderbetreuung, aber das ist ja sowieso Sache der einzelnen Bundesländer.
Söder hat sich wieder einmal als der "große Zampa" präsentiert, ohne dabei die harte Position Merkels im Kern aufzuweichen. Die Wogen sind damit zwar noch nicht geglättet, aber ein unmittelbarer, größerer Protest ist erst einmal vom Tisch.
Söder ist ein excellenter, eiskalter Taktiker, den es in erster Linie darum geht, sein eigenes Profil zu schärfen. Er versucht zwar, authentisch zu wirken, tatsächlich ist alles generalstabsmäßg geplant, nichts ist improvisiert oder bleibt dem Zufall überlassen.

Inzidenzwerte? Vollkommen uninteressant!
Man muss kein Virologe sein um zu erkennen, dass der Inzidenzwert, isoliert betrachtet, keinerlei Bedeutung hat.
Wir leben mit unzähligen Viren zusammen, von denen die meisten uns in keinster Weise interessieren. Warum auch.
Sie sind nun eben einmal da, und ohne die Existenz von Viren würde auch der Mensch gar nicht existieren. Viren sind
nur dann problematisch, wenn sie uns ernsthaft krank machen und uns bedrohen. Schnupfenviren zählen ebenfalls zu den
Coronaviren, und, es interessiert sich keine alte Sau dafür, außer die Wissenschaft - vielleicht.
Ein paar Tage Triefnase, Abgeschlagenheit und Unwohlsein. Was soll es. Unser Immunsystem bügelt das i.d.R. schnell wieder weg!
Keine Ahnung, wie hoch der Inzidenzwert bei uns im Winter bei Schnupfenviren ist. Irre hoch, nehme ich an. Ist das ein Problem?

Nun gibt es diese böhse, böhse Mutante aus Britannien, die derzeit auch bei unseren tschechischen Nachbarn wütet.
Der Inzidenzwert in Tschechien liegt weit mehr als 10 x so hoch wie in Deutschland. Und - ist die Sterblichkeitsrate dort drüben
10 x höher als derzeit bei uns? Natürlich nicht. Sind die schweren "coronatypischen" Krankheitsfälle in Tschechien auch
10 mal höher als hierzulande? Ebenfalls nicht. Das Gesundheitssystem bricht nicht vollkommen zusammen, die Leichen
stapeln sich ebenfalls nicht in den Straßen.

Die Mutante soll deutlich ansteckender sein als die Standardversion. So what? Interessier doch überhaupt nicht!
Das einzige, was wirklich zählt ist, wie viele Leute schwer erkranken, oder daran sterben.
Nehmen wir an, der neue, mutierte Virus wäre 10 x infektiöser als der "alte", doch gleichzeitig würden im Vergleich
zu vorher relativ nur noch 10% der Infizierten schwer erkranken bzw. das Zeitliche segnen? Was wäre der Unterschied
in der gesamten Bilanz. Keiner! Jedenfalls keiner, der uns Sorgen bereiten müsste. Nichts gewonnen, nichts verloren!
Die Inzidenzwerte zu vergleichen, denen zwei unterschiedliche Virenstämme unterliegen, machen überhaupt keinen Sinn.
Die Inzidenzwerte auf Null herunterprügeln zu wollen, "whatever it takes", macht ebenfalls keinen Sinn. Das Virus ist da
und wir schaffen es nicht mehr aus der Welt. Selbet wenn es uns gelänge, das Virus in Deutschland vollkommen
auszurotten, wäre das Problem nicht aus der Welt. Krätze und Kopfläuse waren z.B. in Deutschland auch schon
ausgerottet. Hat nur nix gebracht, wenn "Gott und die Welt" bei uns ein und ausgehen. Wenn man schon solchen Blödsinn
einfordert, dann sollte man die Sache auch zu Ende denken können.

11. Februar 2021
Warum die sinkenden Infiziertenzahlen trügerisch sind
Diese Grafiken haben sie uns gestern auch in den GEZ-Nachrichten vorgeführt:

und damit begründet, warum der verlängerte Lockdown mit noch geringeren Inzidenzwerten notwenig seien.
Joseph Göbbels würde vor Neid erblassen wenn er sehen könnte, wie man das heute macht!
Unsere ReGierenden samt unsere Staatsrundfunk-Lakaien dürfen sich diese Grafiken in den Allerwertesten schieben!

Was solche Modellrechnungen in Wahrheit wert sind, zeigt nachfolgende Grafik:


Quelle: www.swprs.org

Neue "Studie": Querdenken-Demos in Berlin und Leipzig waren angeblich "Superspreader-Ereignisse"
Das ist Propaganda mit unhaltbaren Behauptungen, die uns als Studie verkauft wird. Ich selbst habe die vom RKI gemeldeten Inzidenzwerte über den Sommer hinweg genau verfolgt und keinerlei Korrelation zu den Massendemos feststellen können. Nach den Demos hätte mit einer Zeitverzögerung von ein bis zwei Wochen das auch in den veröffentlichten Statistiken sichtbar werden müssen, war es aber nicht. Was ich gemacht habe, war sicherlich keine wissenschafliche Studie.

Eine Due-Dilligence-Prüfung sollte man grundsätzlich immer machen, bevor man selbst etwas kauft oder in etwas investiert, bzw. auch wenn uns etwas verkauft werden soll, wie auch Informationen. Wir wollen uns schließlich nicht für dumm verkaufen lassen. Der erste Reflex sollte daher immer sein: Skepsis.
Wo ist möglicherweise der Haken daran? Ist die Darstellung plausibel? Lässt sich das verifizieren? Auch wenn Behauptungen plausibel erscheinen, müssen sie noch lange nicht richtig sein. Das bedeuted lediglich, dass der "Anbieter" sich die Mühe gemacht hat, Widersprüche zu vermeiden. Oft wird aber nicht einmal das gemacht, weil der "Anbieter" davon ausgeht, dass der "Käufer" vollkommen naiv ist. Hierbei werden meist immer nur Emotionen bedient, der "Verkäufer" konzentriert sich darauf, den "Käufer" auf der emotionalen Ebene zu erwischen. Wenn ihm das gelingt, spielen logische Zusammenhänge keine Rolle mehr.
Bei Menschen, die logisch denken, ist die Verkaufsstrategie aufwändiger. Aber auch dafür gibt es geschulte Verkäufer. Die ziehen bei entsprechenden Rückfragen Gutachten und andere "Beweise" aus der Tasche. Ob diese seriös und echt sind, lässt sich meist nicht auf die Schnelle ermitteln. Außerdem wäre es zeitaufwändig, alles zu überprüfen. Wenn es sich nicht gerade um Geschäfte mit sehr hohen Beträgen handelt, wird man sich mit Stichproben begnügen.

Wissen und Informationen sind ein wichtiges Gut. Prüfen Sie daher auch alle Informationen, die Sie "umsonst" bekommen, besonders gründlich.
Das ist der Fehler, den viele Leute machen. Wenn ich nichts dafür bezahle, brauche ich das ja nicht aufwändig zu prüfen, ich habe dadurch ja keinen (finanziellen) Schaden. Falsch! Sie treffen laufend Entscheidungen, und wenn diese auf Grundlage von falschen Informationen geschehen, kann das für Sie sehr teuer werden.

Zuletzt wiederholen wir eine Binsenweisheit, die eigentlich selbstverständlich sein sollte: Angst und Gier frisst Hirn!
Das sind altbewährte Methoden und werden immer dann gerne angewandt, wenn uns jemand über's Ohr hauen will.
Dagen immun zu sein ist wichtiger als jeder Impfstoff...




Eine zutiefst zynische Lockdown-Verlängerung
Denn der 14. März 2021 ist Wahltag: Landtagswahlen in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie Kommunalwahlen in Hessen.
Der Autor vermutet, dass die ursprünglich angestrebte Lockdown-Verlängerung auch etwas mit den Wahlen zu zun haben könnte...


Die Lockerungen haben begonnen – aber in verheerendem Schneckentempo
Tichys Einblick: Der Gipfel ist vorbei. Merkel hat sich nicht durchgesetzt, die Lockerungen haben begonnen. Aber in einem verheerenden Schneckentempo.
Merkel/Söder hatten zwar kräftigen Gegenwind, das "Entgegenkommen" war jedoch nur minimal. Mit der willkürlichen Absenkung des Inzidenzwertes auf vollkommen schwachsinnige unter 35 ändert sich praktisch nichts, bzw. nur sehr wenig.

An der Basis brodelt es. Aiwanger zeigt sich im Interview vollkommen enttäuscht und rückt von der Position seines Chefs deutlich ab. Auch viele Wahlkreisfürsten der CSU sind angefressen. Die bayrischen Mittelständler, einst treue Wählerschaft der CSU, hat die Schnauze ebenfalls voll von Söder und der CSU. Viele haben verlauten lassen, die Union bei der kommenden Wahl keinesfalls mehr wählen zu wollen. Ein Wechsel zur AfD steht nicht zur Debatte, jedenfalls gibt kaum jemand zu, die AfD unterstützen zu wollen. Es wird auch der Ruf nach Gründung einer neuen Partei laut, aber für die kommende Bundestagswahl ist das zu spät. Die Grünen Linken und die Sozis wollen die Mittelständler und Landwirte ebenfalls nicht. Bleibt wohl nur noch die FDP und die Freien Wähler.
Das ist die augenblickliche Stimmung bei Mittelständlern und Selbstständigen.

Söder erkennt zwar ganz genau, dass er an der Basis verliert, hält aber dennoch an seinem Kurs fest. Die enttäuschten Einzelhändler will er mit Entschädigungen kaufen. Warum hält er fest? Weil er nicht Kanzler werden kann, wenn er sich mit seiner neuen Freundin Angela anlegt und auf Konfrontationskurs zu ihr gehen würde. Merkel ist zwar angeschlagen, hat aber immer noch eine ungebrochene Macht. Und hinsichtlich der Beliebtheit von Söder als Kanzlerkandidat steht er nach wie vor an der Spitze innerhalb der Unionsparteien. Solange diese Mehrheit nicht gefährdet ist, opfert Söder auch Teile seiner CSU-Basis. Er sieht sich bereits als zukünftiger Bundeskanzler, und nicht mehr als Ministerpäsident von Bayern.

Unser erster Kommentar von letzter Nacht:
Lockdown bis 7. März verlängert. Merkel hat sich weitgehend durchgesetzt. Wahlkreisabgeordnete bekommen den Unmut ihrer Wähler ab.
Ursprünglich wollte Merkel den Lockdown ja bis zum 14. März verlängern, nun ist es erst einmal bis zum 7. März beschlossen. Die, die sich für eine erste Lockerung nach der Faschingswoche stark gemacht hatten, haben sich nicht durchsetzen können. Friseure dürfen ab 1. März wieder öffnen, für den Einzelhandel hat man die Daumenschrauben nochmals angezogen, indem ein Inzidenzwert von unter 35 statt 50 gefordert wird. Weil die britische Mutation ja soviel ansteckender sei, so die Begründung.
Das ist natürlich vollkommen an den Haaren herbeigezogen. Die Zahl 50 wurde ja ursprünglich damit begründet, weil bis zu diesem Wert eine Nachverfolgung der Kontakte durch die Gesundheitsämter noch gewährleistet sein sollte. Sorry, wie ansteckend das Virus ist, spielt bei dieser Überlegung überhaupt keine Rolle. Wenn ein Pensum von 50 Neuinfektionen angeblich noch kontrollierbar sein soll, dann sind und bleiben 50 Neuinfektionen immer noch 50 Neuinfektionen. Wenn das "neue" Virus tatsächlich so furchtbar infektiöser sein sollte, dann brächten auch die 35 nichts, weil aus 35 dann schnell auch wieder 50, oder 100, oder 200 werden würden. Entscheidend ist alleine der R-Wert, der muss kleiner 1 werden, und unter 1 bleiben.

Es wurde ja sogar in den Raum gestellt, dass sogar ein Inzidenzwert unter 10 erreicht werden müsse, um den Lockdown aufzuheben. Genauso gut könnte man einfordern, dass der Kraftfahrzeugverkehr erst dann wieder gestattet werden würde, wenn die Zahl der Verkehrstoten bundesweit unter 10 pro Woche sinken würden. Das ganze würde damit also bis zum St. Nimmerleinstag andauern.

Da die Infektonszahlen in den letzten Wochen stetig abgenommen haben, haben Politik und Mietmaul-Medien Panik und Angst mit den noch viel gefährlicheren Mutanten geschürt. Und es wurde von den Wissenschaftlern hochgerechnet, wie viel schrecklich höhere Inzidenzwerte wir hätten, wenn alle Coroa-Viren die schlimme britische Variante wären.

Die Corona-Modelle sind genauso hirnrissig wie die Klimamodelle, sie dienen ausschließlich der Panikmache!
Scheiße, es soll tatächlich noch Briten geben, die das überlebt haben sollten. Trotz der vielen Horror-Mutanten da drüben machen mir die Insulaner noch immer einen sehr munteren Eindruck, und, man kann's nicht glauben, auch dort drüben geht die Zahl der Neuinfektionen drastisch zurück.
Dafür kann es ja wohl nur einen Grund geben: Dort drüben, jenseits des Kanals, sind ja schon viel mehr geimpft als bei uns. Das ist es!
Ist unser schlauer Söder da schon draufgekommen? Wenn nicht, dann wird er es sicherlich bald...


10. Februar 2021
Ist der Corona-Wahnsinn „nur“ ein grausames Manöver?
Möglich ist alles, aber bei so etwas wären nur ganz wenige hochrangige Regierungsmitglieder und Militärs eingeweiht.
Gewagte Spekulation, interessant allemal...

Zoff mit Paul-Ehrlich-Institut: Mediziner erprobt mRNA-freien Impfstoff und kassiert Strafanzeige
Ein Beleg dafür, dass die Wissenschaft von heute nicht mehr frei ist.

Klima: „Langjähriges Mittel• jetzt kürzer!
Wen man Äpfel mit Birnen verglicht, kommen meist andere Erebnisse heraus. Methoden ändern, Bezugsgröße ändern, Darstellung ändern, die atlbekannten Tricks.
Manchmal mag das zwar sinnvoll sein, bei der Interpretation muss das jedoch deutlich herausgestellt werden, sonst riecht es nach Betrug und Manipulation.

Wollen die uns verarschen? Statistisches Bundesamt mit einer
Pressemitteilung Nr. 056 vom 9. Februar


Screenschot aus der aktuellen Pressemitteilung:



im Vergleich zum 21. Januar 2021, an dem wir folgende Grafik (ebenfalls aus Screenshot) gepostet haben:


Im linken Teil der aktuellen Grafik sind die mehr als 25.000 Toten aus KW10 nicht mehr sichtbar. Im rechten Teil tauchen sie dafür wieder auf, ohne jedoch den Bezug zum Jahr 2018 deutlich zu machen. Man kann auch versuchen zu manipulieren, indem der Bezugszeitraum verändert wird.
Die Grafik ist zwar nicht gefälscht, es kann jedoch ein falscher Eindruck entstehen. Die meisten Leute betrachten das nur oberflächlich, und das wissen die Macher ebenfalls. In Summe waren die Sterbefallzahlen aus 2020 im Vergleich zu 2018 nicht soo dramatisch, wie es in den Medien dargestellt wurde.
Die aktuell geschätzten Sterbezahlen (gestrichelte Linie) belegen aber auch etwas erfreuliches. Der Spuk ist bereits vorbei, wir bewegen uns bald wieder im Rahmen des mehrjährigen Durchschnitts.


9. Februar 2021
Lockdown soll bis in den März verlängert werden - Kein Plan für Lockerungen
Das war offensichtlich der ursprüngliche Plan...

Aus unserem Netzwerk hingegen ist heute abend durchgesickert:
Heftiger Widerstand gegen Söder kommt derzeit von den Mittelstandsunternehmern in Bayern, die sich derzeit organisieren, und eine Lockerung der Coronaschutzmaßnahmen fordern. Aus der Staatskanzlei kommen bereits angedeutete Zugeständnisse, zeitnah einen verbindlichen Fahrplan für Lockerungen vorlegen zu wollen, bittet jedoch um gleichzeitig um Verständnis, dass die Lockerungen aus verständlichen Gründen (Faschingswoche!) nicht bereits unmittelbar nach dem 14. Februar erwartet werden können. Evtl. gibt es ab dem 19. Februar erste Lockerungen, bei der z.B. Friseure und der Einzelhandel wieder öffnen darf. Bis dahin bleibt jedoch die Ausgangssperre in Bayern noch weiter erhalten. Das Hotel- und Gaststättengewerbe darf erst mit (etwas) Verzögerung wieder aufmachen. Strenge Hygieneauflagen bleiben weiterhin in Kraft, mindestens bis Ende März. Voraussetzung für die Lockerungen sind jedoch weiterhin sinkende Inzidenzwerte. Für die Öffnung von Hotel- und Gaststättenbetrieben gilt wahrscheinlich eine Inzidenzwertgrenze von 50 in der jeweiligen Region, die im Durchschnitt der vorangegangenen 7 Tage nicht gerissen werden darf. Wir werden morgen ja sehen, was von offizieller Seite her verkündet werden wird.


Bekenntnisse eines Unverbesserlichen
Bilanz nach einem Jahr Pandemie-Bekämpfung
Die Ablehnung gegenüber den politischen Maßnahmen ist weitaus höher, als in den Medien publik gemacht wird.
Mit einer schweigenden Mehrheit kann aber leider nichts bewegt werden. Auch der Autor (oder Autorin) des verlinkten Artikels muss unter einem Pseudonym veröffentlichen, da sonst wahrscheinlich Ende der beruflichen Karriere. Wir stehen am Scheideweg wo es sich entscheidet, ob wir zu einer freien, demoktratischen und rechtsstaatlichen Ordnung zurückfinden, oder ob wir wieder einmal, wie vor 88 Jahren, den Beginn einer totalitären Dunkelzeit erleben müssen.

Politische Gewalt eskaliert – Medien berichten falsch
Vorneweg bei dieser perfiden Kampagne marschiert der milliardenschwere Bertelsmann-Konzern. Über maßgeblichen Einfluss verfügt dort die Merkel-Freundin und Milliardärin Liz Mohn. Der Nachrichtensender n-tv gehört, wie 68 Fernsehsender und 31 Radiostationen, zur RTL Group, die wiederum durch Bertelsmann kontrolliert werden. Dem Gütersloher Medienkonzern gehören über 75 Prozent der Aktien.
Mit einer deratigen Konzentration der Medienmacht gleichschaltets sich leichter.

Peter Boehringer (AfD) - Klartext - Union und SPD wollen dauerhafte Schuldenwirtschaft
Aktueller geht's nicht. Zum Zeitpunkt der Verlinkung war es erst der 2. Aufruf...


Altkanzler Gerhard Schröder über Russlands neue Rolle in der Welt
"Die Arbeitsplätze in Deutschland hängen vom Export ab. Mit wem sollen wir aber Handel treiben? Ich lese und höre: Mit Russland nicht. Mit Saudi-Arabien nicht wegen des brutalen Mordes an einem Regimekritiker. Mit China nicht, weil das nicht unser System ist. Ich frage mich: Mit wem denn dann? Wir müssen die Realitäten zur Kenntnis nehmen. Wer glaubt, man könne Länder wie Russland oder China mit Sanktionen zu einer veränderten Politik zwingen, der irrt."
Schröder ist/war zwar auch nicht völlig unumstritten, aber wenigstens ist er konsequent pragmatisch. Dass Merkel ihm die Kanzlerschaft abgerungen hat, war der Anfang vom Ende. Was unsere Bevölkerung bzw. das Stimmvieh nicht verstanden hat ist, dass ein Politiker nicht sympathisch sein muss, sondern seinen Job gut machen muss. Der Bundestag ist keine Seifenoper, auch wenn er sich so aufführt!

Übrigens:
Seit Corona heißt ein Impfstoff nicht mehr Impfstoff, sondern Vakzin.
Der Usprung des Wortes stammt aus dem lateinischen "vacca", die Kuh.
Die neue Begrifflichkeit wird bei uns wahrscheinlich deshalb so gerne verwendet, weil wir in Deutschland so viele Rindviecher haben...


Hälfte der AfD-Wähler dagegen
Impfskeptiker wissen weniger über Vakzine

In dem n-tv Bericht wird behauptet, dass laut einer Forsa-Umfrage 78% der "Befragten" die Unterschiede zwischen den Impfstoffen der bekannten Hersteller zu kennen. Klar doch. Sie können uns sicherlich auch auf Anhieb erklären, was der Unterschied zwischen einem mRNA- und dem Vektor-Impfstoff, pardon, es heißt heute neudeutsch ja Vakzin, ist.

Zumindest sehen wir, wie Gehirnwäsche funktioniert. Aus den Mainstream-Medien werden wir über alles, was mit Corona zu tun hat, ungefähr genau so gut aufgeklärt, als wie ein kommerzieller Werbespot über die genauen Produkteigenschaften des beworbenen Produkts informiert. Wer sich tatsächlich detaillierter informieren möchte, darf zunächst einmal aufwändig recherhieren, und wenn er fündig geworden ist, sich schwer verständliche Fachliteratur reinziehen, dazu auch noch in englischer Sprache verfasst, die mit Fachterminologie nur so überfrachtet ist. Ich hab's öfters mal versucht, und nur einen Bruchteil davon verstanden, wenn überhaupt. Und dabei habe ich ein naturwissenschaftliches Studium absolviert. Man sollte eigentlich annehmen, dass ich deshalb besser in der Lage wäre als der Durchschnitt der Bürger, das Zeug auch zu kapieren.
Weit gefehlt. Wenn ich niemanden finde, der speziell vom Fach ist, und mir den Fachkauderwelsch übersetzt und interpretiert, muss ich passen. Oh ja, natürlich könnte ich mir diese wissenschaftliche Abhandlung hundertmal durchlesen, und sukzessive mein Wissensdefizit verringern. Nützt mir jdeoch nichts, denn erstens habe ich nicht die Zeit dazu, und zweitens, sollte ich das eines Tages echt durchblicken, wäre die Studie zwischenzeitlich überholt und obsolet.

Wie die geringe Impfbereitschaft der AfD-Wähler mit dem "weniger wissen" zu tun hat, darauf wird in dem Artikel nicht näher eingegangen. Muss ja auch nicht, denn die Überschrifft stellt ja bereits die "richtige" Asozziation her: AfD-Wähler sind alle nur Dumpfbacken. So funktioniert Marketing. Vielleicht sind Impfskeptiker aber auch nur weniger anfällig für die Propaganda?
Von Umfrageergebnissen sollten wir uns ebenfalls nicht blenden lassen. Wer zahlt schafft an. Da kommt immer das heraus, was heraus kommen soll. Und falls nicht, dann bleibt es unter Verschluß. Und das ist bereits die Überleitung zu unserem folgenden Link..


Innenministerium spannte Wissenschaftler für Rechtfertigung von Corona-Maßnahmen ein
Ein umfangreicher Schriftwechsel, der WELT AM SONNTAG vorliegt, zeigt: In der ersten Hochphase der Pandemie wirkte das Haus von Innenminister Horst Seehofer auf Forscher ein. Daraufhin lieferten sie Ergebnisse für ein dramatisches „Geheimpapier“ des Ministeriums.
Also doch, die politische Aganda stand bereits vorher fest, und die "gekauften" Wissenschaftler lieferten die maßgeschneiderte Rechtferigung.
Das gesamte System ist korrupt-kriminell verkommen.


Hellseher im Bundestag? Pandemielage soll über März hinaus verlängert werden
Wenn viele aufstehen würden gäbe es einen...

Ermittlungsverfahren gegen Görlitzer Kaufhausbesitzer
Können Sie sich unter dieser Überschrift des mdr etwas vorstellen? Na ja, jedenfalls nicht das, was sich tatsächlich dahinter verbirgt.

Man muss schon den "Feindsender" RT aufsuchen, um zu diesem Vorgang die passende Überschrift zu finden:
Mediziner entwickelt eigenen Corona-Impfstoff – Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft

8. Febru ar 2021
Israel und Tschechien verzeichnen weltweit schon wieder am meisten neue Fälle
und alles Weitere zum Coronavirus weltweit in 21 Grafiken

Viele nette Zahlen, da dürfen Sie nach Herzenslust hineininterpretieren, was Sie möchten.
Ich tu' mich da etwas schwer. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich KEIN Politiker bin...


Trotz zweiter Impfung – Ausbruch von Corona-Variante in Altenheim
Die Meldung haut uns nicht vom Hocker, belegt aber wieder einmal, dass sich die Politiker auf wissenschaftliche Erkenntnisse berufen, die nicht vorliegen, da sie in der kurzen Zeit noch gar nicht vorliegen können. Trotdem werden weitreichende und einschneidende Maßnahmen beschlossen. Das kann nur zwei Gründe haben: Entweder stand die Agenda bereits vorher fest, oder es wird hirnloser Aktionismus zelebriert. Absichtliche Fehlhandlung wider besseren Wissens, oder Dummheit, oder beides? Egal welcher Grund zutreffend ist, solche Politiker sind in einer Demokratie nicht haltbar.


US-Pharmaexperte: Impfstoff von Pfizer/Biontech nur zu 29% wirksam
Ob das, was im Artikel steht, auch stimmt, das weiß ich nicht. Und was die Regierung sagt, das glaub' ich nicht.
Also handle ich nach dem Grundsatz: Lass' die lieber Finger von all den Dingen, die du nicht verstehst.



Die menschliche Müllhalde
Es wird vermutet, dass die FFP-2 Maskenverordnung nur einen Grund hat: Entsorgung des zuviel eingekauften Schrotts durch die Bundesregierung. Den in der Nachbemerkung 1 aufgestellte Verdacht lässt sich bestätigen.
In unserer Familie haben ebenfalls einige (jungen Alters) bereits Bezugsscheine für Schutzmasken erhalten, obwohl sie weder zur Risikogruppe, noch zu den Bedürftigen zählen. Spahn will offensichtlich den Müll entsorgen!

Wir sind (grundsätzlich und eigentlich) politisch neutral, und möchten daher keine Wahlempfehlung für die eine oder andere Partei aussprechen. Es sollte jedoch für alle Leser klar sein, dass gewisse Parteien oder Politiker jedes Recht auf eine Wiederwahl verwirkt haben. Denken Sie daran, falls Sie überhaupt noch einen Wahlzettel ausfüllen möchten.
Diejenigen, die uns den Schlamassel eingebrockt haben, dürfen nicht mehr gewählt werden, auf keinen Fall. Was darüber hinaus geht, müssen eines Tages die Gerichte entscheiden. Wir sind nur Wähler, keine Richter!
Wobei eine friedliche Revolution á la Ende der DDR völkerrechtlich auch nicht unlegitim wäre. Der Souverän sind WIR!
Abwählen - ja! Absetzen durch eine Volksmehrheit - auch ja! Selbstjustiz - nein! Auch wenn unsere Regierung sich mittlerweile nicht mehr an rechtsstaatlichen Prinzipien hält ist es ja gerade das, was wir NICHT wollen.
Wir möchten unsere freiheitliche, demokratische Grundordnung zurück, so wie sie uns im Grundgesetzt zugesichert und garantiert worden ist. Mit den Mitteln, die uns das Grundgesetz zugesteht bzw. sogar abverlangt. Nicht mehr, und nicht weniger!


Lockdown wird über den 14. Februar hinaus verlängert
Die mediale Vorbereitung in den Medien dafür läuft bereits. Dreist ist die Behauptung, dass die Lockdown-Maßnahmen ihre Wirkung gezeigt hätten, und man den Erfolg nicht aufs Spiel setzen darf.
Lassen wir das Krisenmanagement (?) der Regierung revue passieren: Zu Beginn 2020 wurden wir mit Horrorbildern aus China konfrontiert, die nichts Gutes erahnen ließen. Als vor einem Jahr die Seuche auch bei uns angekommen war, hat unser genialer Gesundheitsminister die Gefahr erst einmal heruntergespielt. Dann haben unsere Politiker wochenlang gebraucht um so langsam zu realisieren, dass ihnen die Kontrolle entgleitet. Der erste bundesweite Lockdown wurde erst Ende März 2020 verhängt, und bereits Anfang April waren die Zahlen der Neuinfektionen rückläufig. Erwartet wurde eine deutliche Verzögerung zwischen Maßnahme und Wirkung, doch anscheinend hat es niemand für notwendig erachtet, dass die aufgetretenen Diskrepanzen zwischen Theorie und Praxis näher untersucht werden. Ich mache der Regierung nicht den Vorwurf, mit dem ersten Lockdown falsch (eher zu spät) gehandelt zu haben, denn so wie es zunächst aussah, war Gefahr im Verzug. Was sie aber nach spätestens 4 Wochen hätte erkennen können ist, dass die Ergebnisse mit den Maßnahmen nicht so korrelieren, wie es erwartet worden ist.
In den Sommermonaten hatte man die Neuinfektionen realitv im Griff, und es wäre Zeit gewesen, ein gründliches Review des ersten Lockdowns durchzuführen und zu analysieren. Das ist offensichtlich nicht geschehen. Dann, im Herbst, steigen die Zahlen wieder an, und die Regierung versucht es zunächst mit einem Lockdown-light, auch als Wellenbrecher bezeichnet. Wie wir gesehen haben, hat sich das Virus davon überhaupt nicht beeindrucken lassen, und die Dynamik der Neuinfektionen ging weiter, als hätte es den "Wellenbrecher" gar nicht gegeben. Und was macht unsere Regierung? Sie "verschärft" genau die Maßnahmen, von denen sich ein begründeter Verdacht abzeichnete, dass sie nicht die erwünschten Ergebnisse brächten.
So etwas kennen wir von der Geldpolitik her: Das Medikament wirkt nicht, also muss man die Dosis erhöhen.
Auch der scharfe Lockdown hat (längere Zeit) keine erkennbaren Veränderungen in der Infektionsdynamik erkennen lassen.
Wenn wir von einer Inkubationszeit zwischen 3 und längstens 10 Tagen ausgehen, dann muss spätestens nach 10 Tagen irgend ein Effekt eintreten, der sich in der Infektionskurve wiederspiegelt. Hat es aber nicht.
Sorry Leute, eine Korrelation zwischen Lockdown-Maßnahmen und Ergebnissen ist selbst bei gutem Willen und einer ordentlichen Portion an Naivität nicht ableitbar. Und nun, da die Infektionszahlen seit einiger Zeit stetig nach unten gehen, will man einen Beweis für die Wirksamkeit des Lockdowns erkennen? Dafür ist es wohl ein bisschen zu spät.
Ich gehe davon aus, dass die Infektionszahlen so oder so nach unten gegangen wären. So wie in jeder Grippewelle zuvor auch, bei denen es keinen Lockdown gegeben hatte. Da war nichts mit Wellenbrecher oder so etwas ähnliches.

Um nicht missverstanden zu werden: Wir behaupten nicht, dass gewisse Hygienekonzepte nicht wirksam sind. Eine Korrelation zwischen Hygienemaßnahmen und der Ausbreitung von Infektionskrankheiten ist seit langer Zeit bewiesen, und das wollen wir auch gar nicht bestreiten. Eine Korrelation zwischen den Lockdown-Maßnahmen und Infektionszahlen sehen wir jedoch nicht, sie stehen sogar im Widerspruch zueinander, wenn man den ersten Lockdown mit dem aktuellen vergleicht.
Dass es wahrscheinlich keine Korrelation zwischen Lockdown und Infektionszahlen gibt, zeigen auch interantionale Vergleiche.
In Ländern mit brutalsem Lockdown waren die Infektionszahlen teilweise weitaus höher als in denen mit moderaten Maßnahmen. In Schweden hätte es dann auch wesentlich schlimmer zugehen müssen als es tatsächlich passiert ist.

Unsere Meinung: Hygienekonzepte - ja. Lockdown - nein!
Doch selbst wenn unsere Meinung fundiert begründet werden kann, wird das Corona-Leugnung diskreditiert.
In Wahrheit diekreditiert es jedoch unsere ReGierenden! Sapere aude...


Leserkommentar:
Um das verrückte, aktuelle politische Weltgeschehen besser verstehen zu können, muss man sich nur einer ganz wichtigen Tatsache bewusst werden: Ungedeckte Schuldgeldsysteme in ihrer Endphase, korrelieren aufgrund ihrer psychologischen Charakteristik zwangsläufig immer mit einem diktatorischen Kontrollwahn linkssozialistischer Regime!
Es können aber auch rechtssozialistische Regime sein. AH hatte damals sein "Beschäftigungsprogramm" ebenfalls über die Notenpresse finanziert. Nach dem Tod Hindenburgs wurden auch keine Zahlen zur Staatsverschuldung mehr ausgewiesen.
Der Außenwert der Reichsmark schmierte entsprechend ab, das Regime konnte nur mehr mit den monetarisierten, beschlagnahmten Vermögen der Juden seine Importe bezahlen. Heute haben wir den "Vorteil", dass alle Zentralbanken der Welt ihre Währungen "ruinieren", so dass es bei den Wechselkursen der Währungen untereinander nicht auffällt.
Deshalb konnte man das Spielchen deutlich länger betreiben als gedacht, aber eben nicht bis in alle Ewigkeit. Ohne sozialistische Zwangsmaßnahmen würden irgendwann alle Leute aus den Währungen fliehen. Unser Szenario vor noch 10 Jahren war eine Währungsreform mit anschließendem Reset, und nicht der sozialistisch-totalitäre "Schwab-Reset".
Knapp vorbei ist auch daneben. Noch aber ist nicht alles verloren...

Trojanische Pferde. Eine notwendige wie sinnlose Wutrede.
Der Autor, Wolfgang Herles, gehört einem Jahrgang an, der einen "echten" verantwortungsvollen Journalismus noch gut kennt. Betrachten Sie seine vita, die Herles als absolut systemkonformes Mitglied der (einstigen) Bildungs-Elite ausweist.
Mit dem, was er nun von sich gegeben hat, könnte er bald zum Staatsfeind avancieren.
Chapeau, es müsste noch viel mehr "Aufsteher" dieses Schlages geben...


Leserkommentar:
Um das verrückte, aktuelle politische Weltgeschehen besser verstehen zu können, muss man sich nur einer ganz wichtigen Tatsache bewusst werden:Ung edeckte Schuldgeldsysteme in ihrer Endphase, korrelieren aufgrund ihrer psychologischen Charakteristik zwangsläufig immer mit einem diktatorischen Kontrollwahn linkssozialistischer Regime!

7. Februar 2021
„Great Reset“: „Im Jahr 2030 werden Sie nichts besitzen und glücklich sein“
Ein Wahnsinn, der gestoppt werden muss.

Tagesschau und PC-Sprache: Von „Flüchtlingen“ zu „Migranten“ zu „Menschen“
Die haben dabei aber das gendern vergessen...

Corona-Leugner bedrohen zunehmend Politiker und Wissenschaftler
"Unter den Querdenkern sind Verschwörungstheoretiker, Esoteriker, aber auch Reichsbürger und Rechtsextremisten", sagte Münch.
Es gibt also zwei Fronten, die gleichgeschaltete, "richtig" Einheitsmeinung, verifiziert durch das Wahrheitsministerium, und die, die "anderer" Meinung sind. Um es für den Doof-Michl nicht zu kompliziert zu machen, wirft man die alle in den gleichen Topf. Querdenker, Verschwörungstheoretiker, Esoteriker, Reichsbürger, Neo-Nazis: Alles das gleiche Gesocks.
Kommunisten, Juden, Zigeuner... Kaltstellen, oder besser: Gleich kaltmachen!
Sind wir mittlerweile wieder auf einem ähnlichen Weg?
Hier ein wenig Nachilfe in Geschichte: Gegner des NS-Regimes
Lesen Sie, falls noch nicht getan, auch unseren Link, Totaler Propagandakrieg, den wir gestern vorgestellt hatten.
Wem der Vergleich zu krass erschein,t dem sei gesagt: Auch Hitler hatte klein angefangen, und ist immer mächtiger geworden, bis es irgendwann zu spät war. Dass unsere, einstmals mittelstandsgeprägte und pluralistische Gesellschaft sich in eine totalitäre Form entwickelt, ist nicht zu übersehen. Wir erleben gerade eine Gleichschaltung, die mit der des NS-Regimes oder der ehemaligen DDR in nichts mehr nachsteht. Wollt ihr die totale Gleichschaltung?

Impfen und die Folgen? Was läuft ab in Pflegeheimen?
Man kann den Kommentar eines (angeblichen) Pflegers entweder als nicht repräsentativ, als Fake oder sogar als realistisch werten. Wenn er frühzeitig wegzensiert wird, kann braucht man es nicht mehr verifizieren.
Lügen und Fake-News hat es immer schon gegeben, und auch von allen Seiten. Aber es gab da vergangene Zeiten, da durfte sich der Leser noch selbst damit auseinadersetzen. Heute bekommen wir vorgeschrieben, wen oder was wir glauben dürfen.
Jede Heräsie wird gnadenlos bekämpft. So also sieht Freiheit heute aus. Merke: Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenen. Wenn es keine Andersdenkenden mehr gibt, gibt es ergo auch keine Freiheit mehr.
Mit der Abschaffung der Meinungsfreiheit werden gleichzeitig die Freiheitsrechte abgeschafft.

Weil wir schon lange nichts mehr von "unserer" Gretl gehört haben:
Ermittlungen gegen Greta Thunberg: Mitglied krimineller Verschwörung
Dass die FFF-Bewegung ein Produkt einer finanzkräftigen PR-Maschinerie ist, war uns von Anfang an klar.
Eine echte Graswurzelbewegung schafft so etwas (erstens) nicht, und (zweitens) nicht in einer so kurzen Zeit.
Corona und Klimawandel werden mutmaßlich von den selben Leuten instumentalisiert, um ihre politischen Ziele durchzusetzen. Dass dabei die "Great Reset"-Ideologie dahinersteckt, würde von der Logik her Sinn machen.
Es ist zwar in der Tat immer noch eine Verschwörungstherorie, die jedoch von unzählichen Indizien gestützt wird.
Für jeden Kriminologen Grundlagen genug, um in diese Richtung mit Nachdruck zu ermitteln.
Von offizieller Seite passiert in dieser Richtung rein gar nichts. Warum wohl? Aber alleine diese Frage zu stellen, verbietet sich für jeden anständigen Deutschen. Asche auf mein Haupt...

6. Februar 2021
In ihrer Davos-Rede operiert Merkel mit Falschbehauptung und Irreführung
Am Ende unseres heutigen Blogs verlinken wir ein weiteres Beispiel dafür, dass wir von der Regierung komplett "verarscht" werden. Aber über Trump ablästern, weil er es mit der "Wahrheit" nicht immer so genau genommen hat.
Es ist schon komisch, dass Lügner andere Lügner als Lügner bezeichnen, und das verrät einiges über den Zustand unserer Gesellschaft.
Im Vergleich dazu: Putins volle Rede beim Weltwirtschaftsforum – Gefahr eines "gewaltigen Zusammenbruchs"

Marc Faber: Unser Geld ist in Gefahr!
Nichts neues, kann aber nicht oft genug wiederholt werden.

Absolute Proof
Wahlfälschung USA, natürlich nur Verschwörungstheorie, also darf man soetwas nicht ansehen!

Russischer Gesundheitsminister ist zuversichtlich: Corona auf dem Rückzug
Das war ja auch nicht anders zu erwarten. Das "Schlimmste" sollten wir eigentlich überstanden haben.
Ein paar Nachwehen (dritte, aber deutlich kleinere 3. Welle) darf man noch als mögliches Szenario einkalkulieren.
Die Panik-Mache mit den Mutationen sehen wir differnziert. Es sit unwahrscheinlich, dass ein Virus so mutiert, dass es ansteckender und gleichzeitig tödlicher (gefährlicher) sein soll. Das widerspricht den bekannten Mechanismen der Evolution. Es sei denn, der Mensch spielt wieder einmal "Designer"...

Big-Tech dreht Epochtimes den Geldhahn zu:
Wir stehen für Wahrheit: Helfen Sie uns, den unabhängigen Journalismus zu verteidigen
Insider wissen ja bereits, dass Epochtimes von Exil-Chinesen gegründet wurde, die den Fängen der Kommunisten entkommen wollten und im vermeintlich freiesten Land der Welt ein neues Leben anfangen wollten. Nun wurden sie von der totalitären Realität eingeholt. Man muss sich auch fragen, welchen Einfluß die KPC mittlerweile auch auf Big-Tech ausübt? In der WHO soll sie ja bereits eine "gewichtige" Stimme haben.

Totaler Propagandakrieg

Zwischen Joseph Goebbels‘ „Sportpalastrede“ und den Durchhalteparolen heutiger Corona-Hardliner bestehen beträchtliche rhetorische Parallelen.
Leider haben sich die Leute, damals wie auch heute, von der Rhetorik solcher Verbrecher einlullen lassen.
Die Sprache in der Corona-Krise ist durchsetzt von faschistoiden Elementen der Diffamierung, Verfolgung, Ausgrenzung. Und auch das „Nationale“, die „Verantwortung“, das „Volk“ und seine „Volksgesundheit“ finden sich immer wieder. Auch die Kriegsrhetorik ist Teil der Corona-Inszenierung: „Krieg“ und „Kampf“ gegen das Virus, „Bekämpfung“ der Widersacher, „Isolation“ und „Absonderung“, „Bestrafung“ Andersdenkender.
Original-Ausschnitte von Goebbels Rede werden in dem Artikel ebenfalls gegenübergestellt, die Ähnlichkeit ist verblüffend.
„Goebbels bezeichnete seine Rede im Anschluss unter Vertrauten als ‚Stunde der Idiotie. Wenn ich den Leuten gesagt hätte, springt aus dem dritten Stock des Columbushauses, sie hätten es auch getan.‘“

Es ist zu unterscheiden zwischen "nützlichen Idioten", die nicht wirklich wissen, was sie tun, und zwischen Agitatoren, die jedes Mittel zum Zweck einsetzen. Wenn wir unseren Politikern unterstellen können, dass sie genau wissen, was sie tun, dann sind sie mit Goebbels gleichzusetzen! So wie sich alle einig sind, dass Goebbels wusste, was er tat, und damit als NS-Kriegsverbrecher einzustufen war. Goebbels wurde nicht mehr angeklagt, da er sich einer Verurteilung und Hinrichtung vorher durch Suizid entzog.

Hat mir die Kanzlerin einen Bären aufgebunden?
Frage in der Bundespressekonferenz schlägt Wellen
Sie lügen alle ungeniert, und vollkommen bewusst. Das kann man nicht mehr mit "Irrtümmern" abtun, denen jeder Mensch unterliegen kann. Die wissen ganz geanau, dass es Lüge und Manipulation ist, und das macht sie zu hochgradig Kriminellen.
Was man mit Verbrechern normalerweise macht, weiß jeder. Es ist eine Sache der Gerechtigkeit. Ohne Aufarbeitung vor einem Gericht bleibt die Gesellschaft zerrissen. Der Glaube an Recht und Ordnung (Rechtsstaatlichkeit) ist sonst nicht mehr möglich.

5. Februar 2021
Weltwoche Daily - Putin, Nawalny: Was in Russland wirklich los ist
Sehenswerte, durchaus realistische Einschätzung zu Putin bzw. Russland ab Minute 17:50, die man in den Mainstream-Medien vergeblich sucht!

Russland, Putin und sein Verhältnis zum Rest der Welt
Roger Köppel hat in seiner Videosendung Weltwoche Daily, Link oben, bereits einen kurzen, interessanten Abriss seiner Einschätzung gegeben, den wir nachfolgend ergänzen möchten.


Russland ist sicherlich kein demokratischer Staat nach unserem Verständnis (was Deutschland übrigens inzwischen auch nicht mehr ist), man muss jedoch die Historie seit dem Zerfall der UdSSR betrachten. Das Land war in jeder Hinsicht ruiniert, und drohte von den mächtigen „Interessenten“ des Westens „übernommen“ zu werden, so wie die ehemalige DDR von der BRD „annektiert“ worden ist. Da Russland ein rohstoffreiches Land ist, gab es viele Begehrlichkeiten des Westens. Die Erdölindustrie war als erstes im Fokus, und vor allem die USA machten sich frühzeitig daran, in den neugegründeten GUS-Staaten zu die Erdölindustrie zu investieren, jedoch nicht partnerschaftlich, sondern unter der Absicht, die Erdölindustrie dort zu kontrollieren.

Es war Putin, der diesem Treiben einen Riegel vorgeschoben hatte, und dafür gesorgt hatte, dass die Rohstoffvorkommen in Russland auch in der Hand bzw. unter der Kontrolle Russlands verblieb.
Dazu musste er jedoch Zugeständnisse an die Clique der neuen und schnell mächtig gewordenen Oligarchen im Lande machen. Man darf auch nicht vergessen, dass im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands, die ohne Zustimmung und Wohlwollen Russlands nie hätte stattfinden können, den GUS-Staaten gegenüber versichert wurde, dass sich die Nato, außer dem Gebiet von Ostdeutschland, nicht weiter nach Osten ausweiten würde. Was dieses Versprechen wert war, haben wir alle gesehen. Putin hat nichts anderes getan, als die Interessen seines Landes zu schützen, und einen Ausverkauf eines anfangs sehr schwachen und noch anfälligen Russlands zu verhindern.

Gerhard Schröder hat das Potenzial einer fruchtbaren Entwicklung erkannt, die sowohl für Deutschland, als auch für Russland (heute inzwischen leider) unvorstellbare Möglichkeiten einer prosperierenden Wirtschaft auf Jahrzehnte geboten hat. Deutschland (wie auch Frankreich und Großbritannien) hätten die Gelegenheit gehabt, bei der Industrialisierung des Riesenreiches zu helfen. Wir hatten das, was Russland nicht hatte, und Russland hatte das, was wir nicht hatten: Wie die Industrie, Russland die Rohstoffe. Das waren die optimalen Voraussetzungen für eine win-win Situation. Man muss beachten, dass Deutschland zu Beginn des neuen Jahrtausends wirtschaftlich der „kranke Mann“ Europas war, und Deutschland nach der Wiedervereinigung mit vielen Problemen zu kämpfen hatte. Schröder hatte mit seiner, für Sozis ganz untypischen Politik, den Grundstein dafür gelegt, das Deutschland wirtschaftlich wieder auf die Füße kommt.
Zusammen mit dem damaligen britischen Premier Tony Blair setzte er ganz neue Akzente, die für Sozialdemokraten ungewöhnlich revolutionär erschienen, und stießen die Sozis der alten Denkschule damit vor den Kopf.


Das deutsch-russische Verhältnis war zu Beginn der 2000er Jahre noch vollkommen intakt und ausbaufähig. Das änderte sich erst nach der „Regentschaft“ von Angela Merkel, genauer gesagt, nach dem Amtsantritt von Barak Obama. Welche Rolle Merkel unter der Präsidentschaft Obamas spielte, können wir erahnen. Mit der Annäherung an Russland war es jedenfalls vorbei. Ganz im Gegenteil, verschlechterten sich die Beziehungen zusehends.
Es scheint ganz offensichtlich, dass die USA unter Obama in den den ehemalige GUS- Staaten gezündelt hat, um den Osten zu destabilisieren. Mit der drohenden Einverleibung der Ukraine in ein westliches Bündnis war es vorbei mit dem Frieden. Putin musste handeln, da die berechtigten Sicherheitsinteressen Moskaus (Verlust der strategisch wichtigen Krim) bedroht waren.

J.F. Kennedy hat ähnlich reagiert, als die Sowjetunion damals Raketen auf Kuba stationieren wollten.
Diesmal war es der Westen, der Russland unangemessen an die Pelle rückten, und damit eine rote Linie überschritten hatten. Die Aggression ging nicht von Putin aus, auch wenn der Westen das anders darzustellen versuchte. Mit den Sanktionen gegen Russland wollte der Westen den von ihnen verhassten Putin schwächen, und das Land de-stabilisieren, in der Hoffnung, dass Putin von der eigenen Bevölkerung gestürzt würde. Diese Rechnung ist bekanntlich nicht aufgegangen. Mit Donald Trump als neuen US-Präsidenten hat Putin zwar keinen neuen Freund gewonnen, doch hat Trump, im Gegensatz zu Obama, Putin auch nicht besonders geschadet. Die sture Haltung gegen die neue Gaspipeline hatte da eher wohl mit Trumps Doktrin „America First“ zu tun, und natürlich auch mit seiner Abneigung gegen Merkel-Deutschland.
Mit der Schwächung Russlands hat man jedoch China zu einer Stärke verholfen, die China selbstbewusst nun hemmungslos auch gegen den Westen ausspielt. China hat man gewähren lassen, obwohl es hinsichtlich Menschenrechtsverletzungen, Mangel an jedwedem Demokratieverständnis um Längen „problematischer“ ist, als es Russland je war. Die Scheinheiligkeit des Westens ist mehr als grotesk.


Wir dürfen annehmen, dass den meisten Deutschen gar nicht bewusst ist, wie sehr Merkel unserem Land geschadet hat. Als Marionette Obamas (Beweis: Telefon-Abhör-Affäre) hat sie allen möglichen Interessen gedient, aber nicht denen unserer Nation. Sie hinterlässt nicht nur ein kaputtes Deutschland, sondern auch ein gespaltenes Europa.
Eine nachhaltige, prosperierende Wirtschaftsbeziehung zu Russland hat sie vergeigt. Was alles hätte möglich sein können, war auch dem scheidenden Siemens-CEO Joe Kaeser bewusst, der seine Träume jedoch spätestens mit der vom Westen provozierten Krim-Annektion Putins vergessen konnte. Merkel hat nicht nur Schröders Erbe veruntreut, sie hat alle Chancen vertan. Sie hat es geschafft, ein Land auch ohne bewaffneten Krieg in den Ruin zu treiben.
Vielen Dank auch an die überwältigte Mehrheit der Dumpfbacken in unserem Lande, die „Mutti“ hochgelobt haben und gewähren ließen. Wir haben es nicht anders verdient. Nichts aus der Geschichte gelernt. Es schmerzt unendlich zu sehen, welche großartigen Gelegenheiten wir unter der Regentschaft einer Angela Merkel nicht genutzt haben, und stattdessen in jeden Haufen an „Scheißdreck“ getreten sind, der am Wegrand unseres Pfades auszumachen war.


4. Februar 2021
Keine Maskenpflicht, keine Schulschließungen, Sportangebote, Freiheit – Schweden zeigt einen Weg
In der bisherigen Bilanz steht Schweden auch nicht schlechter da, und das ohne brutale Lockdowns.

Die Zinkerin!
Die ängstlichen Schafe werden immer den Leithammeln hinterher trotten und „Jawoll“ blöken … Natürlich weiß das auch „Mutti“. Sie hat schließlich bei Honecker gelernt! Sie schafft das alternativlos…


Markus Haintz: „Der Staat arbeitet mit Angst und Psychoterror“
"Der Staat arbeitet hier mit Angst und mit Psychoterror und das hetzt die Menschen gegeneinander auf."
Der Staat ist in diesem Fall die Regierung, das sind Menschen, die dahinter stehen. Es handelt sich hier um subtile, aber bewusste "Hate-Speech", was diese Leute jedoch ihren politischen Gegnern vorwerfen. Ein derartiger Missbrauch der Macht ist ein Verbrechen, und ich hoffe, dass dies eines Tages so genauso verfolgt wird, wie es die Nazi-Verbrecher in den Nürnberger Prozessen auch erleben durften. Warum gibt es bei uns kein Amtsenthebungsverfahren?

3. Februar 2021
Sieben-Tage-Inzidenz fällt deutlich
Es gibt keinen, NICHT EINEN EINZIGEN Rechtfertigungsgrund mehr für die Aufrechterhaltung des "harten" Lockdowns!
Wenn unsere ReGierung nicht schon ab DIESEM Wochenende Lockerungen einräumt, gehört sie abgesetzt.
Das, was die gerade hier abziehen, ist hochgradig kriminell.


Die Mutante überall ohne Einfluss – die ewige Drohung hat ausgedient
Die Zahl der Neuinfektionen gehen überall drastisch zurück, selbst in England und Südafrika, dort also, wo die "schlimmen" Mutationen so arg wüten.
Die Drohkulisse bricht zusammen. Die Ausbreitung der Varianten führt nicht zu einem unvermeidbaren Kontrollverlust, den Merkel und Co. seit Wochen heraufbeschwören. Die Zahl der von der Realität entkoppelten Politiker steigt indes dramatisch.

Druck zeigt Wirkung: Mehrere EU-Länder lockern Corona-Maßnahmen
Für Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die Lockerung der Corona-Maßnahmen vorerst kein Anliegen, das Priorität genießen würde. Am Rande des Impf-Gipfels zwischen Bund und Ländern erklärte sie: „Solange es nach wie vor so ist, dass nur ein kleiner Teil der Menschen geimpft ist, wird es keine neuen Freiheiten geben.“
Merkel läutet damit nichts anders als den Impfzwang ein. Entweder ihr lasst euch alle impfen, oder es wird keine "Freiheiten" mehr geben. Sie spielt die Bürger gegeneinander aus. Schuld sind die Skeptiker, die "Leugner", die das einseitige Corona-Narrativ nicht akzeptieren wollen. Das erinnert uns immer mehr an die deutsche Dunkelzeit vor knapp 90 Jahren.

Die Grundrechte-Verschenkerin und ihre letzten Tage im Kanzleramt
Merkel sorgt mit einer unfassbaren Äußerung für Aufregung. "Neue Freiheiten" will sie an die von ihr bestimmte Impfquote koppeln. Die Kanzlerin überzieht.
Sie überzieht? Sie überzieht? Das wäre geschmeichelt. Weg mit ihr, absetzen, sofort!



Nawalny zu Haft verurteilt
Der Westen spricht Russland die Rechtsstatlichkeit ab. Verlogener Zynismus! Demokratie und Rechtsstaat in Deutschland ist inzwischen Geschichte. In Russland haben die Bürger mehr Freiheiten als hierzulande, solange man sich an "gewisse Regeln" hält. Nawalny wird bei uns so dargestellt, als ob sein einziges "Vergehen" es gewesen sei, Putin herauszufordern und zu kritisieren. Dass hier wesentlich mehr dahintersteckt, wird bei uns unter den Teppich gekehrt.
Russland hat in der Tat andere Methoden, um gefährliche Gegner kalt zu stellen. Bei uns geschieht das subtiler, ändert aber nichts an der Sache. Russland hat ein Sicherheitsproblem und kann sich eine innnere Destabilisierung nicht leisten.
Dass Nawalny aus dem Verkehr gezogen wurde, ist daher logisch nachvollziehbar. Dass es nicht unbedingt rechtsstaatliche Mittel sind, ist uns allen klar. Dass der vorher missglückte Giftanschlag dem russischen Geheimdienst zuzurechnen ist, wäre ebenfalls logisch. Wie erwähnt, der Westen ist da moralisch nicht besser, auch hier gab es politisch Aktive, die unter misteriösen Umständen ums Leben gekommen sind.
Das zerbrochene Narrativ – Nawalny und die deutschen Medien

Merkel warnt vor zu schnellen Corona-Lockerungen
Wie lange hält dieser Alptraum noch an?

Druck und Propaganda pro Impfung – Boehringer Klartext (134)

ansehen...

Professor Dr Bhakdi verlässt Deutschland
Erschütterndes Video, und man muss Prof. Bhakdi absolut recht geben. Dieses Land ist nicht mehr wiederzuerkennen.
Die Masse der deutschen Bürger ist infantil verblödet, was Wunder bei dieser "Mutti"! Seit ihrers Amtsantritts als Kanzlerin hat sie die Bürger wie kleine, unmündige Kinder behandelt. Alleine das ist eine Zumutung für alle mündigen Bürger, von denen es anscheinend nicht mehr so viele gibt. Die Gesellschaft ist verkommen. "Wie der Herr, so das Gscherr!"
Das ist jedoch nicht nur ein rein deutsches Phänomen!

2. Februar 2021
Das Märchen von der Revolution an der Wall Street
Sobald Anlageformen in aller Munde sind, ist Vorsicht geboten. Die letzten beißen die Hunde...

Stiftung Corona Ausschuss | 37. Sitzung | Rechtssystem & mRNA Technologie 3/4
Offensichtlich hat BioNtech enorme Schwierigkeiten bei der Herstellung, von Verunreinigungen ist. z.B. die Rede. Im harmlosesten Fall wäre die Impfung nicht wirksam, es könnte aber auch zu ernsthaften Gesundheitsproblemen kommen.
Das würde auch erklären, warum es zu den massiven Lieferschwierigkeiten gekommen ist. Die Herstellerfirmen haben Auflagen, die sie nur schwer erfüllen können. Der Impfstoff dürfte unter diesen Umständen gar nicht verabreicht werden, doch die Politiker drängen! Das wird von den Politikern und den Mainstreammedien nicht erwähnt, wieder einmal ein Vertuschungsskandal.

Journalisten mobilisieren gegen Meinungsfreiheit
Die Unterdrückung der Meinungsfreiheit ist Teil der psychologischen Kriegsführung. Wer es noch nicht bemerkt haben sollte: Wir befinden uns schon längst in einem Krieg, nur mit anderen Mitteln, wie wir normalerweise erwarten. PsyOps sind die neuen Massenvernichtungswaffen. Und wer noch immer Zweifel hegt darf getrost einmal Fragen, warum wir in "Friedenszeiten" de facto Kriegsrecht haben?

Todesfälle im Corona-Jahr 2020: Kein Grund zur Panik
Das Statistische Bundesamt hat inzwischen die Daten für 2020 veröffentlicht.
Die Grafik zeigt eine hohe Sterbezahl für die Monate November und Dezember, dafür waren es im ertsen Quartal relativ wenige. Auf das Gesamtjahr bezogen sind aber auch hier die Zahlen nicht so dramatisch, wie es dagestellt wird.
Merkel & Co. instrumentalisieren die Todesfälle über die emotionale Ebene maßlos, die nüchternen Daten geben nicht viel her.
Wer die Zustände in den Alten- und Pflegeheimen kennt, wundert sich nicht, dass es ausgerechnet dort soviele "Corona-Tote" gegeben hat. Dort die hygienische Situation ein wenig näher unter die Lupe zu nehmen, auf die Idee kam wohl bislang niemand. Mit Masken kann man das nicht kompensieren.

Lockerungen in Österreich – Schulen, Geschäfte und Friseure öffnen in einer Woche
Auch in Italien und anderen EU-Ländern werden Lockerungen angekündigt. Wenn unsere Regierung die Bürger nicht vollends gegen sich aufbringen möchte, dann muss sie die Diskussion über mögliche Verschärfungen sofort beenden, und einen verbindlichen Fahrplan für ein zurück in die Normalität vorlegen.

Weltwoche Daily, 01.02.2021
Treffsicher wie meistens, unbedingt ansehen.

1. Februar 2021
Silber: 1.000 Dollar - der größte Short-Squeeze der Geschichte?
Aufgemischt von einer neuen Generation von Tradern, die über Internetplattformen kommuniziert und sich gezielt Aktien oder Branchen vornimmt, um die Aktien zu bewegen und ganz nebenbei den Hedgefonds das Fürchten lehrt.
Die "Großen" haben lange Zeit den Markt manipuliert, fällt das ihnen nun auf die Füße?
Die Geschichte zeigt aber auch, welche Macht die "Kleinen" haben können, wenn sie sich konzertiert zusammenraufen. Mal sehen, wie die institutiellen Anleger auf die neue Situation reagieren.
Mit Leerverkäufen wurde in der Vergangenheit viel angerichtet, zulasten der privaten Anleger.

Lockdown
Nürnberg: Zahl der gemeldeten, verfügbaren Intensivbetten reduziert. Nicht, weil sie nicht vorhanden wären, sondern weil Personal fehlt. (Quelle: Insider-Info aus erster Hand, vertraulich)
So kann man die Corona-Situation auch verschärfen, um die Aufrechterhaltung des Lockdowns zu rechtfertigen.
Es sollte inzwischen jeder kapiert haben, dass der Lockdown nicht medizinisch oder wissenschaftlich begründet ist, sondern der politischen Agenda folgt. Warum gibt es nicht mehr Protest?

Was auf uns zukommt: • Ewiger Lockdown • Totale Überwachung per Körperchip. • Ende der Reisefreiheit
Die Ansichten von Michael Mannheimer sind zwar extrem, ab und zu verlinken wir jedoch einen Atikel.
Ganz einfach deswegen, weil man sich auch mit solchen extremen Projektionen gedanklich auseinandersetzen sollte.
Auch wenn wir die Szenarien in dieser Form nicht erwarten, wollen wir nichts grundsätzlich ausschließen.

AfD: Versand per Post hätte Vorteile
Wenn gute Vorschläge von der "falschen" Seite kommen, werden sie grundsätzlich abgelehnt.
Eigentlich hätte die AfD den ganzen Mist, den unserer Regierung derzeit verzapft, vorher einbringen sollen, dann hätte die Regierung das sicherlich sofort verworfen.

Spahn kürzt Vergütung der Apotheker für FFP2-Masken
Unsere Recherchen waren wohl richtig. Es war gar nicht so einfach bestätigt zu bekommen, dass die Vergütung pro Maske 6,- € beträgt. Die Kürzung greift aber erst für die zweite "Ration", und 3,30 € sind immer noch viel!
Wenn die "Einsparung" bei der dritten Verteilung 465 Millionen beträgt, kann man sich ausrechnen, wieviel Milliarden Spahn alleine mit dieser Aktion verballert hat. Der volkswirtschaftliche Schaden, den die Corona-Maßnahmen verursacht, kommt dem eines Krieges gleich. Das alles war rein der politischen Agenda geschuldet. Die Regierungen führen Krieg gegen ihre eigene Bevölkerung.

Die Geld- und Schuldenblase: "Es wird kein Zurück zu den Jahren vor 2020 geben"
Corona hat einen Zweck, damit lässt sich das System abbrechen, und man hat gleichzeitig den notwendigen Sündenbock.
Dass das System bereits vorher kurz vor dem Ende war, ist jedem Insider bekannt gewesen. Wir hatten immer vermutet, dass die Eliten noch so viel wie möglich "herausholen" würden, bevor sie das System (kontrolliert oder chaotisch) crashen lassen würden. So wie es aussieht, ist es der kontrollierte Abbruch. Klaus Schwab hat ja durchblicken lassen, dass für ihn Corona ein Geschenk des Himmels gewesen wäre, um seinen "Great Reset" durchführen zu können. Vielleicht war das Auftreten des Viruses aber gar kein Zufall?

31. Januar 2021
Diether Dehm: Wir brauchen Widerstand
Hart ins Gericht mit der Regierung geht Diether Dehm, Buchautor, Komponist, Linker. „Das ist eine Versager-Regierung. - Wir brauchen Widerstand!“ Aber nicht unbedingt eine "Linke" Regierung.

Das Masken-Chaos im Frühjahr 2020 kostet den Steuerzahler mehr als 30 Mio. Euro
Die Bundesregierung verteilt "großzügig" Masken-Bezugsscheine, für die Sie 2 x 6 Stück Masken bekommen, gegen Zuzahlung von je 2,- € pro eingelöster Schein. Der Bund, d.h. letztlich der Steuer-Blöd-Michl, bezahlt dafür pro Stück 6,- €.
Für -,99 ct bekommen Sie derzeit das Zeug in Einzelverpackung beim Discounter (Aldi, Lidl) nachgeschmissen.
In den Papiermüll mit den Bezugsscheinen, das kommt uns billiger! Die Bundesregierung hat dazu die Bezugsscheine noch fälschungssicher auf Spezialpapier drucken lassen, auch nicht gerade billig. Porto und Verwaltungskosten noch on Top.

P.S: Ich voll dafür, alle Steuerhinterzieher zu jagen. Dann müssen aber auch alle Steuerverschwender zur Rechenschaft gezogen werden. Steuerverschwendung bzw. die Veruntreuung von Steuersubstrat ist mit Steuerhinterziehung gleichzusetzen!

Ein Jahr Corona – ein Jahr Regierungsversagen
Ein Jahr Regierungsversagen? Es sind inzwischen mehr als 15 Jahre!

Altmaier: Lockdown auch bei Inzidenz-Werten unter 50 denkbar
"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?"

30. Januar 2021
Warum müssen wir die Masken noch lange Zeit weiter tragen?
Damit man nicht sieht, dass inzwischen alle die Schnauze voll haben!


Die Pandemie der Panik [Milosz Matuschek]

Gegendarstellung:
Am 26. Januar 2021 hatten wir diesen Artikel verlinkt:
„Keine Übersterblichkeit festzustellen“ – Lebenserwartung von Corona-Toten 2 Jahre höher als normal
Die Aussage mag vielleicht sachlich sogar richtig sein, sie vermittelt jedoch bei den meisten Lesern einen falschen Eindruck.
Die mittlere, statistische Lebenserwartung bezieht sich auf Menschen jeden Alters von Geburt an. Je älter eine Altersgruppe ist, desto höher ist deren statistische Lebenserwartung. Ganz einfach deshalb, weil z.B. ein 65 Jähriger nicht mehr in einem Alter von 25 Jahren sterben kann.
Bei der älteren Generation über 75-80 Jahren schlägt der Sensenmann tatsächlich stärker als sonst üblich in "normalen" Jahren zu, und es ist höchstwahrscheinlich dieser komischen Krankheit geschuldet, ob sie sich nun Grippe oder Covid-19 nennt. Das zeigt auch die Grafik des statistischen Bundesamtes.
Wir stellen fest: Es gibt eine Übersterblichkeit, die allerdings lange nicht so dramatisch ausfällt, als uns das suggeriert wird.
Die Headline des verlinkten Artikels ist falsch, die Aussage der um zwei Jahre höhere Lebenserwartung irreführend.

29. Januar 2021
Politischer Sprengstoff: Geleaktes BKA-Papier zu Corona-Protesten soll verschwinden
Ein internes BKA-Papier deckt auf, dass die Gewalt auf Querdenken-Demonstrationen hauptsächlich von linksextremen Kleingruppen ausgeht.
Insidern war das von Anfang an klar. Regierung und ihre Miet-Mäuler haben die Tatsachen jedoch verdreht. Man hat die Querdenker wie einen politischen Gegner bekämpft, mit allen Mitteln. Das soll natürlich vertuscht werden.


Prof. Otte: Das Endspiel hat begonnen
Keine prickelnden Perspektiven, und leider nicht unrealaistisch...

Die Zensur-Industrie (2) – ein Milliardengeschäft
Über die verottete Gesellschaft haben wir gestern schon geschrieben. Wir alle tragen dazu bei, dass so etwas gesellschaftsfähig wird. Wir verteidigen zwar die Freiheit, doch Freiheit bedeuted für uns nicht Beliebigkeit, wo jeder alles tun und lassen kann, was er will. Es gab früher ungeschriebene Gesetze, die von den meisten Mitgliedern einer Gesellschaft beachtet und eingehalten wurden. Gesellschaftliche Normen gibt es heute praktisch nicht mehr. Wer sie missachtet, muss keine Sanktionen fürchten. Anstelle der gesellschaftlichen Normen ist die politische Korrektheit getreten. Diese neuen Quasinormen fanden ihren Ursprung jedoch nicht in einem gesellschaftlichen Konsenz, sondern wurde von einer kleinen Minderheit der restlichen Gesellschaft übergestülpt. Eine schweigende Mehrheit richtet jedoch nichts aus. Wenn sich dann doch einmal eine Protestbewegung (wie die Querdenker) formiert, und sich offentlichkeitswirksam artikuliert, dann werden sie bekämpft und diskreditiert. Da das alles zwangsläufig aus der gleichen Richtung kommen muss, lässt sich der Ursprung der politischen Korrektheits-Doktrin relativ leicht zuordnen. Man kann das nur bekämpfen, indem man die gleichen, schmutzigen Methoden anwendet. Die Mehrheit der Gesellschaft wehrt sich auch deshalb nicht, weil sie noch an die alten Anstandsregeln glauben.
Vergesst das, der Tabubruch wurde schon längst begangen. Eine Gesellschaft, die auf Anstand und Rechtschaffenheit wert legt, muss sich denjenigen, die diese Ideale nicht teilen, trennen. Vice versa besteht hier kein Bedürfnis, sind die Rechtschaffenen und Anständigen doch willkommene, in deren Augen auch noch naive, Opfer.


Professor Of Molecular Genetics Dr. Dolores Cahill Warns About Side-Effects Of mRNA Vaccines
In einer "verrotteten" Gesellschaft darf man nichts ausschließen, rein gar nichts, nicht einmal das Unerdenkliche...

Flucht aus WhatsApp und Facebook
Das Vertrauen in die beiden undurchsichtigen Datenkraken ist derzeit angekratzt. Viele installieren alternative Messengerdienste.
Wem seine Datensicherheit etwas "wert" ist, dem empfiehlt unser Experte Threema.
Die Verbreitung ist leider nicht allzu hoch, da der Download von Threema (einmalig) ein paar €uro kostet. Dafür wird man auch nicht mit Werbung belästigt.
Das Projekt finanziert sich nicht über Werbeeinnahmen, und ist von dieser Seite her schon einmal unabhängig. Der Quellcode ist "open source", d.h. für jeden Interessierten zugänglich und einsehbar. Damit ist es so gut wie ausgeschlossen, dass im Programm irgendwelche Hintertürchen eingebaut worden sind.
Open Source Programme haben i.d.R. keine versteckten Funktionen, und sind, im Gegensatz zu proprietären Programmen, per se vertrauenswürdiger. D.h. aber nicht, dass sie unbedingt sicherer sind, denn Fehler können sich überall einschleichen, und Hacker suchen ständig nach Schwachstellen. Der (oder die) Maintainer sollten daher solche Programme gewissenhaft pflegen, und Schwachstellen, sobald sie bekannt werden, zeitnah flicken. Threema macht diesbezüglich einen guten Eindruck.
Im Gegensatz zu anderen Messengern werden die Nachrichten der Nutzer nicht in einer Cloud gespeichert, sondern auf den Endgeräten der Nutzer, sobald sie abgerufen worden sind.
Ohne Pufferung auf einem Server geht das natürlich auch nicht, aber dieses Risiko ist wesentlich überschaubarer als die Speicherung in eiener Cloud.


Corona-Wahnsinnsblaupause für Söder und Co.: Einkaufslimit von 15 Minuten
Aktionismus geht eben vor Vernunft...


Dual Fluid Reaktor – wandert die nächste Erfindung aus?
Das Thema Kernkraft ist in Deutschland verbrannt, egal, wie innovativ oder sicher die Technologie dahinter sein mag. Dass es bei innerhalb dieser Technologien Unterschiede gibt, die sich durchaus mit dem Vergleich von Elektroautos mit Verbrennern messen lassen könnte, interessiert niemanden.
Ebenso wie das Thema Müllverbrennung, auch wenn es mit Kraft-Wärme Kopplung verbunden wäre. Ideologie geht eben vor Vernunft...


28. Januar 2021
Bill Gates warnt vor der nächsten Pandemie: "Zehnmal so schlimm"
"[...] Es muss also eine globale Antwort geben", warnte Gates.
Das ist genau das Stichwort, das einen der Protagonisten unter den Globalisten wie Bill Gates, entlarvt. Darum geht es, um nichts anderes...

Wir bekamen eine höchst interessante Mail aus einem unserer Leser. Darin wird u.A. festgestellt: "Die heutige Wissenschaft ist genauso verrottet wie andere Bereiche unserer Gesellschaft und ist oftmals eher eine Glaubenschaft." Bis auf eine kleine Differenzierung ist dem zuzustimmen.
Es ist weder die Wissenschaft, noch die Medizin, noch die Wirtschaft noch irgendetwas in der Art, was verottet ist. Es ist einzig aund alleine die Gesellschaft, die verrotet ist, und damit die Disziplinen unterwandert. Es gibt zahlreiche Leute in unseren Reihen, die auf den (unseren) Sozialismus herziehen bis auf's geht-nicht-mehr, aber im selben Augenblick keine Skrupel haben, "Geschenke" der ach-so-verhassten Sozialisten anzunehmen. Der Fisch stinkt immer vom Kopf her. Leider haben wir alle auch gewisse Zwänge, um die eigene Existenz nicht zu gefährden.
Alle diejenigen unter uns, die finanziell nicht vollkommen unabhängig sind, müssen sich bis zu einem gewissen Grad anpassen, um nicht selbst unter die Räder zu kommen. Den Moralapostel zu spielen, wäre daher vollkommen unangebracht. Dennoch sollte jeder von uns immer wieder reflektieren, was er tut. Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich, diese Verantwortung können wir auch nicht auf Dritte abwälzen. Dies gilt um so mehr, je besser wir die Folgen unseres Handelns absehen können. Viele haben anscheinend die "wunderbare" Gabe, diesen Konflikt verdrängen zu können. Nach dem Motto: Was soll's, wenn ich es nicht mache, dann tun es andere. Diese Leute befürchten offensichtlich nicht, dass die Vergangenheit sie eines Tages doch noch einholen könnte. Und da gibt es ein weiteres Phänomen: Schlechte Vorbilder finden in unserer Zeit leichter Nachahmer als gute Vorbilder. Sobald ein Tabu gebrochen ist, gibt es kein Halten mehr.
Wir leben derzeit noch in dieser unseeligen Dynamik. Vielleicht wird sie bereits abgebremst, eine Trendwende erkennen wir aber noch nicht. Sie wird eines Tages sicherlich kommen. Die Frage ist nur, wann. Das ist natürlich ebenfalls eine Sache des Glaubens. Ohne Glauben gibt es keine Hoffnung!

Dr Markus Krall: Die grösste Wirtschaftskrise der Moderne | World of Value 2020
Sehenswert, wie immer.
Das, was Dr. Krall hier vorträgt, ist den Eliten sicherlich auch bekannt. Da das Systemende sich nicht mehr allzulange hinauszögern lässt, strebt die "Schwab-Bande" die schleunigste Umsetzung ihrer perversen, menschenverachtenden Pläne eines "Great Resets" an. Es ist ein Wettlauf, von dem nicht sicher ist, wer das Rennen macht. Einen kleinen Vorteil haben wir: Die Globalisten-Mafia steht unter einem enormen Zeitdruck, und in solchen Situationen werden erfahrungsgemäß viele Fehler gemacht. Wenn die Verbrecherbande den Turnaround nicht rechtzeitig hinbekommt, hat sie verloren.

Einen kleinen Leckerbissen dürfen wir Ihnen noch servieren: Unser Coroa-Spezia , eine Publikation einer Wohnbaugesellschaft.
Die Kritik ist, wenn man nicht zwischen den Zeilen liest, im Gegensatz zu unserer Homepage, sehr moderat, aber immerhin ist die Skepsis und das Misstrauen gegenüber der Regierung und deren Schranzensprachrohren weitaus größer, als uns letzere glaubend machen wollen. Viele, bis vor kurzem noch linientreue Schlafschafe hegen inzwischen gewisse Zweifel.

Loten Sie bitte aus, welche Leute aus Ihrem Umfeld inzwischen aufgeschlossen genug sind, sich diese "Verschwörungstheorien" wenigstens einmal anzuhören. Nicht aufdrängen, nicht besserwisserisch von oben herab, sonder einfach nur anbieten. Geben Sie sich nicht als "Wissender", sondern als "Zweifler" aus, nach dem Motto: Ich habe bis jetzt ja auch nicht daran glauben können, aber je tiefer man sich mit den Themen beschäftigt, desto mehr Hinweise gibt es, dass an diesen Verschwörungstheorien vielleicht doch etwas dran sein könnte. Begegenen Sie ihren Diskussionspatnern immer auf gleicher Augenhöhe und hören Sie auch zu. Wenn die Leute überhaupt nicht für neue Gedanken bzw.Positionen aufgeschlossen sind, verschwenden Sie keine weitere Zeit. Ansprechbar sind nur diejenigen, bei denen bereits gewisse Zweifel gegenüber der Mainstream-Doktrin aufgetreten sind. Wie es Dr. Krall treffend formuliert hat, Freiheit ist das höchste Gut, für das es sich zu kämpfen lohnt. Wir versuchen hier ebenfalls, unseren Beitrag dafür zu leisten. Diese Blogger-Site verschlingt viele, viele Stunden an Arbeit, die wir ohne Vergütung opfern. Wir betteln nicht um Spenden, wir haben auch keine Werbeeinahmen. Uns kann man daher auch nicht den Geldhahn zudrehen, nicht erpressen. Auch wenn es sehr wenig ist, was wir bewirken können. Jeder noch so kleine Beitrag kann das kleine Tröpfchen sein, das das Faß zum überlaufen bringt.

27. Januar 2021
Brisant: Von der Mutation zur Transformation
Wer die Einlassungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Davos-Gipfel aufmerksam anhört, kann nicht behaupten, er hätte von nichts gewusst.
Die Masse hat noch nicht kapiert, dass wir einer außerordentlichen, akuten Bedrohung ausgesetzt sind. Nämlich den Allmachtsfantasien einer elitären, durchgeknallten Clique, die zum "Endsieg" geblasen hat.
"Der Kapitalismus, so wie wir ihn kennen, gehört der Vergangenheit an!"
In diesem Zusammenhang den Begriff "Kapitalismus" zu erwähnen, ist Zynismus in Reinkultur.
Bereits seit Abschaffung des Goldstandards bzw. der konsequenten Einführung von Fiat-Money gehörte der Kapitalismus (im strengen Sinne) der Vergangenheit an. Es war ein Falschgeldkapitalismus, der durch die Flutung der Welt mit quasi ungedeckten Wechseln einen Nachfrageboom angefacht hat, der zu den größten Fehlallokationen von Ressourcen in der bisherigen Weltgeschichte geführt hat. Ohne dieses Falschgeld hätte es niemals diesen Strohfeuerboom der Weltwirtschaft gegeben, wären niemals soviele Ressourcen vergeudet worden, hätte die Menschheit von vorneherein nachhaltiger wirtschaften müssen. Das alles, was uns als "Nachhaltigkeit" bislang verkauft worden ist, hat mit echter Nachhaltigkeit gar nichts zu tun, sondern war Mittel zum Zweck, die Aufschuldungsorgie so lange wie möglich zu strecken.

Gesundheitsexperten kritisieren FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und Einzelhandel
Die FFP-2 Maskenverordnung in Bayern greift ohnehin nicht. Wenn Sie beobachten, wie viele Leute in den Geschäften die Maske gar nicht richtig tragen, läuft das von vorneherein in's Leere. Um die spezifizierte Filterleistung zu erreichen, muss die Maske richtig sitzen.

China: Nahrungsmangel für Hunderttausende wegen Abriegelung | Hans-Georg Maaßen über den Great Reset
Zu Beginn des Videos von NTD erwähnt der Sprecher, dass der Sender von den Werbeeinnahmen über Youtube, ein Google-Tochterunternehmen, abgeschnitten wurde. Das kommt praktisch einer Zensur gleich.
Diese Vorgehensweise hat System. Nichtkonformen Kritikern wird zunächst der Geldhahn zugedreht, ind wenn das nicht ausreicht, werden drastischere Maßnahmen eingeleitet, um ihn mundtot zu machen. Zahlreichen Systemkritikern ist das schon so ergangen. Wie heißt es so schön? Wenn du wissen willst, wer die Macht über dich hat, dann überlege dir, wen du nicht kritisieren darfst.

Impeachment gegen Donald Trump - US-Demokraten erleiden eine Schlappe im Senat
Da wird die alte Pelosi aber wieder geifern...

The last five years have revealed a lot of disturbing information
Die Transformation ist im Gange. Zurückdrehen lässt sich das nicht mehr, jedoch können Weichen neu bzw. anders gestellt werden. Letzteres kan man nur verhindern/verzögern, indem die Informationsfreiheit beschnitten wird, was derzeit auch versucht wird. Zuviel Machtkonzentration ging immer zu Lasten der Freiheit.
In der Zeit, als Trump Präsident der USA war, hatte Putin in Russland relativ wenig innenpolitische Schwierigkeiten. Das scheint sich nun wieder zu ändern. Solche Korrelationen beflügeln natürlich auch die "Fantasien" der "Verschwörungstheoretiker".

Flash Mob - jetzt wird es gefährlich! Marktgeflüster
Einfach nur noch irre. Viel Zündstoff für einen Mega-Crash.

Mainsteam-Medien zu den fallenden Corona-Fallzahlen: Lockdown zeigt endlich Wirkung!
Da lachen doch wohl die Hühner! Bei einer angenommenen Inkubationszeit von längstens 10 Tagen ist eine Korrelation von irgendwelchen Lockdown-Maßnahmen mit dem besten Willen nicht mehr abzuleiten. Wie lächerlich-dümmlich sollen sich die Hofberichterstatter noch verhalten, um nicht als vollkommen unglaubwürdig diskreditiert zu werden.
Einige der Hofschranzen distanzieren sich allmählich vom politisch korrekten Gleichschaltungs-Sprech da sie bemerken, dass ihnen die Kiste bald um die Ohren fliegen könnte.

Staatliche Überwachung unter dem Deckmantel einer angeblichen Gesundheitsvorsorge
Der Artikel ist zwar nicht mehr taufrisch, hat aber nichts von seiner Aktualität verloren...

Enthüllungsfilm zu Putin produzierte Nawalny in Kirchzarten
Nawalnys Film entstand im Schwarzwald

Der Rummel um Navalny ist eine inszenierte Farce, die von wer-weiß-wem finanziert wird. Navalny ist ein Rechtsextremist der schlimmsten Sorte, im Vergleich dazu ist Putin ein lupenreiner Demokrat. Das alles interessiert die westlichen Medien jedoch überhaupt nicht. Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Das war auch die Logik dahinter, als damals die Amis Saddam Hussein ins Amt gehievt haben. Wie sich später herausgestellt hat, überhaupt keine gute Idee. Warum die Globalisten Putin unbedingt weg vom Fenster haben wollen ist klar: Er steht ihnen im Wege.
Hoffentlich ist Putin clever genug, sich einer "Donaldisierung" zu widersetzen. Putin dürfte zweifellos intelligenter als Trump sein.


Derzeit haben die Globalisten zwar Oberwasser, verzagen sollten wir deshalb lange nicht. Vielleicht bricht ja auch das Corona-Lügen-Kartenhaus bald in sich zusammen, dann werden die Karten neu gemischt. Es gibt Hoffnung: Urteile lesen statt Richter mobben. Vorangegangen ist dieser Artikel: Weimarer Corona-Urteil – Stufe 2 der Rakete gezündet

26. Januar 2021
Dr . Markus Krall - Warum wir in der Planwirtschaft leben
Kurzer Videoauschnitt mit einer bemerkenswerten Erkenntnis, die substanziell ist!


„Keine Übersterblichkeit festzustellen“ – Lebenserwartung von Corona-Toten 2 Jahre höher als normal
Es kommt immer darauf an, wie man Zahlen vergleicht. Wir hatten am 21. Januar eine Grafik des statistischen Bundesamt veröffentlicht, wo wir uns auch schwer taten, eine "Übersterblichkeit" im Vergleich zum Grippejahr 2018 festzustellen.
Wenn es aufgrund demografischer Veränderungen in der Bevölkerung auch noch einen Trend zu höheren Sterblichkeitsraten gibt, relativiert das die Zahlen nochmals. Selbst wenn man alle Interpretationsmöglichkeiten negativ ausnutzt, können wir keinen Rechtfertigungsgrund für die Panikmache erkennen. Wenn überhaupt, dann ist es nicht viel schlimmer als in 2018, und, wenn die mittlerweile erkennbare Trendwende anhält, wird die abschließende Bilanz auch nicht sonderlich dramatisch.
Die Freiheitsberaubung, die man uns antut, ist durch nichts zu rechtfertigen. Von den anderen Kollateralschäden einmal abgesehen. Wir wünschen Dr. Fuellmich (siehe auch das nachfolgende Interview) daher viel Erfolg. Die Protagonisten des "Spektakels" müssen zur Rechenschaft gezogen werden.

Es kann keiner behaupten, dass die massenhaften Widersprüche in der Vergangenheit nicht erkennbar gewesen seien. Ich bin zwar juristischer Laie, nach meinem Rechtsgefühl ist das mindestens zwischen grober Fahrlässigkeit und bedingtem Vorsatz anzusiedeln. Bei dem, was derzeit alles so langsam herauseitert, sind auch höhere Verbrechen nicht auszuschließen. Der einfache Bürger wird mit drakonischen Strafen belegt, wenn er sich nicht an den "Willkürlichkeiten" hält. Hoffentlich schlägt dieses Pendel nun zurück...

PRERADOVIC mit Dr. Reiner Fuellmich
Neuer Link, der funktioniert (diesmal noch nicht zensiert)
Sehr interessantes Video, in der Dr. Fuellmich den aktuellen Stand darlegt. Neben den "Corona"-Klagen werden auch allgemeine Einschätzungen zur "Lage" der Nation, sowie auch international gegeben.
Der Verdacht, dass unsere Justiz nicht so unabhängig ist, wie uns glaubend gemacht werden soll, wird hier wieder einmal erhärtet. Dass die Bundesrepublik Züge einer Bananenrepublik hat, erkennt jeder kritische Bürger selbst. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat sich das erkennbar verstärkt, besonders auffällig wurde das in der Ära Merkel.
Früher war der Sumpf eher im Zusammenhang mit der sog. "Deutschland AG" zu sehen, die Schröder in seiner Amtszeit zerlegt hatte. Danach wurde es für die deutsche Bevölkerung noch schlechter, es folgte quasi der Ausverkauf der einstmals starken, mittelständisch geprägten deutschen Wirtschaft. Die Regierungen unter Merkel waren allesamt "Prostituierte" von international agierendern Konzernen, während die Interessen des Souveräns vollkommen ignoriert wurden.
Die Bilanz ist ersichtlich verheerend, und der Michl schläft immer noch.

Angst machen mit Mutanten und politisch ausgewählte
Dass die Corona-Maßnahmen hauptsächlich einer politischen Agenda folgten, war uns doch seit Beginn an klar.

Proteste in den Niederlanden "Seit 40 Jahren nicht erlebt"
Unsere "Querdenker" sind dagegen doch harmlos, trotzdem hat man sie bekämpft.
Rechtzeitig, wie die Regierung impliziert, denn sonst wäre es bei uns ebenso wie in den Niederlanden abgegangen.
Toll, dass man ungetraft alles behaupten kann, was sich im Nachhinein sowieso nicht mehr nachweisen lässt.

Schäuble muss AfD recht geben – Boehringer Klartext (133)
aktuells Video, ansehen!
Peter Boehringer stellt (berchtigt) in Frage, ob FFP-2 Masken gegen Viren überhaupt nützlich sein können.
Direkt nein, steht so ja auch in der Spezifikation. Erst ab der Schutzklasse FFP-3 wird ein Schutz vor Viren indiziert.
FFP-2 Masken bieten eine Filterung von Aerosolen. Man nimmt an, dass die Viren über die Aeosole (die beim Sprechen und Atmen vom Menschen emittiert werden) übertragen werden. Viren selbst sind so klein, dass sie problemlos durch Filtergewebe passen. Praktisch kann man sich vor den Viren gar nicht schützen, bestenfalls die Virenlast so reduzieren, dass es nicht zu einer Infektion, genauer gesagt, Ausbruch der Krankheit kommt.

An dieser Stelle möchten wir noch auf ein paar Leserzuschriften eingehen:
"Künstliche" Viren
Viren sind so winzig, dass man sie nicht sehen kann. Auch Elekronenmikroskope kommen hier an Grenzen. Man kann sie zwar noch erkennen, aber die Struktur lässt sich nur grob auflösen. Daher existieren Animationen, die mit der Realität wenig zu tun haben. Wir kommen in den Bereich der Molekularbilologie bzw. Biochemie, wo nur noch mit Modellen gearbeitet werden kann. Diese Modelle dienen der Visualisierung, damit die Modelle für die Wahrnehmung (Sinne) des Menschen begreiflich werden, sonst nichts. Man muss das abstahieren und nicht bildlich nehmen. Einzelne Viren zu isolieren dürte ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit sein, d.h. jedoch nicht, dass man die Gen-Sequenzen nicht (zumindest teilweise) entschlüsseln könnte. Es ist ein sehr aufwändiger und schwieriger Prozess. Dass Bruchstücke neu rekombiniert werden, ist ebenfalls möglich. Damit möchte man langfristig z.B. Erbkrankheiten behandeln. Dass Viren gentechnisch verändert werden, ist gängige Praxis. Diese Technik wird ja auch bei der Impfstoffentwicklung angewandt. Warum sollte das "Wuhan-Virus" nicht synthetischer Natur sein können, wenn die Technik dafür existiert?
Eliten
Wie sich die Macht-Eliten organisieren, ist für uns Spekulation. Dass es über Logen und Zirkel funktioniert, ist bekannt. Ein Normalsterblicher kommt da nur nicht rein, in den inneren Zirkel erst recht nicht.
Die Macht der Eliten wäre begrenzt wenn es ihnen nicht gelänge, die Massen zu manipulieren.
Unser Bestreben ist auch nicht, da irgendwie reinzukommen, sondern möglichst unbeschadet davonzukommen.
Der "Dr. Fuellmich" Link
auf youtube funtioniert leider nicht, da hat die Zensur zugeschlagen. Angeblich wegen Verstoß gegen die Richtlinien.
Dass Big-Tech ungeniert zensiert und damit die Meinungsfreiheit unterdrückt, ist ja bekannt.

25. Januar 2021
Globale Armut steigt dramatisch an
Die Schere zwischen Arm und Reich hat sich auch in den Industrieländern weiter geöffnet, Corona hat das noch beschleunigt. Dass nach Antritt Trumps als Präsident diese Entwicklung in den USA stagnierte bzw. sogar rückläufig war, hat der Mainstream nicht registrieren wollen. Das nur Am Rande bemerkt, es soll hier nicht das Thema sein...

Joe Biden soll schaffen, was Trump nicht gelang
[...] Zwar hat Trump massiv neue Schulden gemacht, und in der Tat sind die Einkommen der ärmeren Amerikaner so stark gestiegen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Der Dollar hielt jedoch gut und neigt erst seit einem Jahr zur Schwäche.

Der fähigste Außenminister der Welt? - Die schöne Maas-Mär der Tagesschau

Kurzum: Der deutsche Ansehensverlust auf der Weltbühne, die Summe strategischer Fehler, die unsäglichen diplomatischen Patzer und Peinlichkeiten der letzten Jahre haben einen Sammelnamen: Maas.
Eine Bilanz über die "Erfolge" einer unserer "herausragendsten" Minister im bald schon obsoleten Grusel-Kabinett.
Besserung nicht in Sicht...

Der Staat führt uns in geradewegs die Pleite
Freunde einer liberal-libertären Wirschaftspolitik wissen ganz genau, warum es volkswirtschaftlich gesehen viel besser wäre, wenn sich der Staat möglichst raushalten würde. Wenn es nach mir gehen würde, dann dürften nur solche Personen "Berufspolitiker" werden, die sich zuvor in der freien Wirtschaft mehrere Jahre "beweisen" konnten.

Ein aktuelles Beispiel, dass Staatswirtschaft gleich Misswirtschaft ist:
Bürger der Corona-Risikogruppe bekommen derzeit Post im Namen unserer Regierung, mit zwei Bezugsscheinen für je 6 Atemschutzmasken, abzuholen in eier Apotheke. Je Bezugsschein (für 6 Masken) ist eine Zuzahlung von 2 Euro fällig.
Der Berechtigte wird die Bezugsscheine natürlich einlösen, denn für umgerechnet 33 ct bekommt man im Handel keine Maske. Was auf dem ersten Blick "sozial" aussieht, ist in Wirklichkeit eine ökonomische Katastrophe.

Zunächst einmal lässt der Bund aufwändige, fälschungssichere Bezugsscheine drucken. Was das kostet, weiß ich zwar nicht, aber billig ist es jedenfalls nicht. Brief- und Portokosten kommen noch on top. Ferner gehe ich davon aus, dass der Apotheker pro Maske eine Vergütung von 6,- € erhält, abzüglich der unbedeutenden Eigenbeteiligung.
Der Staat (de facto wir, der Steuerzahler) bezahlt für insgesamt 12 Masken die stolze Summe von 68,- €, wobei dies die tatsächlichen Kosten natürlich bei weitem nicht abdeckt.

Szenenwechsel:
Ich arbeite in der Industrie, die per se vernünftig wirtschaften muss. Wenn wir das nicht würden wären wir längst bankrott.
Da wir (im Gegensatz zum Staat) auf unsere Kosten achten müssen. Wir haben uns FFP-2 Masken auf dem freien Markt besorgt, bei entsprechender Abnahmemenge kostet das Stück zwischen 0,80 € und 1,50 €.
Ich selbst habe ein Angebot von 800,- € / 1000 Stck. gesehen. Diese Preise sind im Einzelhandel natürlich nicht möglich, ein Abgabepreis von 2,- € ist aber auch hier realistisch, und wird tatsächlich derzeit so angeboten.

Der (bezugsberechtigte) Bürger könnte sich seine Masken für ca. 24,- € auf dem freien Markt selbst besorgen, d.h. zu einem Drittel von dem, was der Staat dafür ausgibt. Abzüglich der Eigenbeteiligung hätte der Bürger Mehrkosten in seinem Budget von gerade einmal 20,- € wenn er die Bezugsscheine einfach in den Müll werfen würde.
Die "Geschenke", die uns ( Mutti) Staat macht, sind vergiftet! Wir bezahlen die volle Zeche, so oder so.
Wenn nicht mehr wir selbst, dann unsere Kinder und Kindeskinder. Werft den Scheiß in den Müll, das kommt uns auf lange Sicht viel billiger. Die zusätzlichen 20,- wären gut investiert, und das mit einer "Rendite", die wir derzeit anderswo kaum bekommen.

Gut, ich weiß, mein Aufruf hier ist rein retorischer Natur. Es macht ohnehin keiner, weil die meisten Leute die Sachen nicht zu Ende denken. Wir naschen immer wieder von den verbotenen Früchten, das liegt offensichtlich in der Natur des Menschen.
Daher wurde der Mensch aus dem Paradies vertrieben. Wir haben die Hölle selbst gewählt, ganz profan mit Abgabe unseres Stimmzettels bei der letzten Wahl. Also beschwert Euch nicht...

24. Januar 2021
Arbeitsertrag oder Beschäftigung
Was trägt unseren Wohlstand?

[...] Schon immer hat die Mittelstandsökonomie darauf hingewiesen, dass unter der Produktivitätsgesichtspunkten der Dienstleistungssektor überbewertet würde. Ein großer Teil der Dienstleitungssektoren sind nämlich wenig oder unproduktiv, dienen ganz anderen Zwecken, als wirtschaftliche Werte zu produzieren[...]
Die von uns so genannten "Schwafelwissenschafen" werden vom Staat (Steuerzahler) bezahlt oder zumindest gefördert. Den Luxus, dass unproduktive Arbeit vom Staat bezahlt wurde, hat es früher nicht gegeben. Das waren "Liebhabereien", die zwar durchaus einen akademischen Wert haben konnten, aber, im Gegensatz zu heute, eine Privatangelegenheit war, die auch privat finanziert wurde. Expeditionen oder Archeologie brachten zwar bei spektakulären Erfolgen Ruhm und Ehre, aber oft wenig Geld. Entweder gingen solche Leute einer einkommensbehafteten Erwerbstätigkeit nach und betrieben ihr Hobby in ihrer verbleibenden Zeit, oder es waren gut betuchte Privatiers, die finanziell unabhängig waren. Kein Wunder, dass es bis Anfang des letzten Jahrhunderts hauptsächlich Adelige waren, die sich mit derartigen Wissenschaften beschäftigen konnten. Es gab durchaus die Möglichkeit, dass dies auch finanziert wurde. Man musste dazu eben Geld von den Privaten einsammeln.
Der Staat muss hier rein gar nichts durch Transfergeldzahlungen unterstützen. In der Popkultur sind zahlreiche "Künstler" zu einem Vermögen gekommen, ohne dass es nur einen Cent Staatsknete dafür gab. Die berühmtesten Maler hatten geniale Kunstwerke erschaffen, die heute ein Vermögen wert sind, ohne dass der Staat dies gefördert hätte. Zugegeben, viele Künstler von damals krebsten zu ihren Lebzeiten am Existenzminimum, was sie jedoch nicht davon abhielt, ihr Genie zu nutzen. Waren oder Dienstleistungen, die keinen Abnehmermarkt finden, müssen nicht subventioniert werden. Es spricht nichts dagegen, dass sich der Staat oder öffentliche Einrichtungen unternehmerisch beteiligen, solange sie sich den Mechanismen des Marktes unterwerfen. Ansonsten ist das nämlich das, was in der Privatwirtschaft "unlauterer Wettbewerb" genannt wird. Ein Verstoß gegen das Prinzip von Treu und Glauben, oder - noch krasser formuliert - Korruption.
Leider ist es genau das, was auch das Stimmvieh fördert und unterstützt. Entweder Wahlgeschenke erhoffen und ggf. auch anzunehmen, oder dabei mitzuhelfen Programme zu finanzieren, deren Geld von anderen, unbeteiligten Leuten stammt.
Wer Projekte ideologischer Natur finanzieren möchte darf das gerne tun, und dafür auch die Mittel aus den Kreisen ihrer Gleichgesinnten einsammeln dürfen. Alles andere ist Kommunismus.

Marc Faber: US-Wahl eine Schande
Absolut d'accord...

B5-aktuell heute Morgen:

Beklagt wird die Wohnungsnot in Ballungsgebieten, dass sich immer mehr Menschen das Wohnen, verschärft durch Corona, nicht mehr leisten könnten. Dabei wird ebenfalls wieder einmal der Ruf nach dem Staat laut, der regulierend (Stichwort Mietpreisbremse) bzw. subventionierend eingreifen möchte. Das ist Wahnsinn, war es doch der Staat bzw. abgängige Institutionen wie die Notenbank (sie ist tatsächlich nicht unabhängig, wie es den Statuten nach sein sollte!) die Preise so nach oben getrieben hat, wie sie sind. Neben die vollkommen überbordeten Bauvorschriften hat die Geldpolitik Immobilien für viele Leute unbezahlbar gemacht. Es gab Zeiten, da reichte ein Wochenlohn für die Miete bzw. (mit geringfügig mehr) die Finanzierungskosten zu bestreiten. Heute bleibt vielen, nach Abzug der Kosten für das Wohnen, ein Wochenlohn für das restliche Leben übrig. Diejenigen um eine Lösung der Probleme zu bitten, die für die Misere verantwotlich sind, ist mir befremdlich.

Die Inflation ist schon unterwegs
Die Teuerung wird auch auf die Konsumentenpreise, wobei Löhne und Gehälter nicht mithalten können.
Wie der Staat seine Steuereinnahmen generieren will, wird problematisch, da die Einnahmen ebenfalls inflationär entwertet werden. Bleibt nur noch weiteres Gelddrucken (Schuldenaufnahme). Aus dieser Teufelsspirale kommen wir nicht mehr raus.

23. Januar 2021
Verschwörungstheorie, igitt!

Heute vorneweg ein Link, den SP heute über seine Infomail gesendet hat.
Brisante Hinweise zum Ursprung der Pandemie: Wird die nächste Verschwörungstheorie wahr? (Bonelli)
Dass das "Wuhan-Virus" möglicherweise menschengemacht sei, haben wir bereits sehr frühzeitig gepostet.
Ich bin damals, auch mit Hinweisen aus unserem Netzwerk, auf interessante, wissenschaftliche Publikationen gestoßen. Leider ich diese nicht mehr aufbereiten, weil ich wenig später die Quellen nicht mehr fand, bzw. einige Seiten nicht meht zugänglich waren. Es wurde der Verdacht geäußert, dass der Ur-Stamm des Wuhan-Viruses aus einem Labor in Kanada stammte (evtl. gestohlen wurde) und über die USA nach China gelangt sei. Mit Hilfe der modernen Gentechnik lässt sich die "Geschichte" von Viren etc. anhand der Gen-Sequenzen relativ gut nachverfolgen. Die Sequenz des SARS-CoV-2 Viruses wurde relativ früh (Anfang 2020) veröffentlicht, so früh, dass sich so manch einer gewundert hat, wie schnell die Entschlüsselung eines Viruses gelungen ist, der angeblich kurz vorher von einem Fischmarkt in Wuhan vom Tier auf den Menschen übergesprungen sei. Zusammen mit der Meldung, dass die veröffentlichen Gen-Sequenzen in großen Teilen mit dem Genom des "Kanada-Viruses" übereinstimmen sollte, sagt sehr viel aus. An zufällige Mutationen kann man da nicht mehr glauben.
Wie gesagt, ich konnte die Sache nicht mehr weiterverfolgen, da ich die ursprünglichen Qellen zunächst nur flüchtig quergelesen hatte, und wenig später nicht mehr auffindbar waren. Auch die "Glotzen"-Suchmaschine hat mir nach Eingabe der selben Stichworte nicht mehr die selben Ergebnisse geliefert. Auch das ist schwerlich als reiner Zufall zu bewerten. Ich hatte mit meine Meinung gebildet, die sich jedoch nicht beweisen ließ. Daher hatte ich auch immer nur behauptet, dass die These eines menschengemachten Viruses, der aus einem Hochsicherheitslabor in Wuhan "entkommen" sein könnte, nicht ausgeschlossen werden könne.
Der Umgang mit kontroversen Thesen in userer Gesellschaft ist mehr als seltsam
Während es in der Kriminalistik vollkommen normal ist, JEDER Spur nachzugehen, ist das in unserer Gesellschaft zum Tabu geworden. Wer eine vom Diktat des "Mainstreams" abweichende Meinung vertritt, ist automatisch ein Verschwörungstheoretiker. Diese Vorstellung ist irre. Betrachten wir jede "Verschwörungstheorie" doch lieber erst einmal als These, als mögliche Spur, wie in der Kriminalistik. Ergebnissoffen. Mag sein, dass diese Spur ins Leere laüft und sich nicht weiter bestätigt, so what. Leider ist es so, dass sich unsere Gesellschaft in verschiedene Lager gespalten hat.
Die einen weigern sich, sich mit "Verschwörungstheorien" überhaupt auseinanderzusetzen, die andere Seite hält hartnäckig daran fest, auch wenn sich die Thesen bei näherer Betrachtung nicht erhärten. Beide Seiten sind oftmals nicht bereit, die Sache ergebnisoffen anzugehen, sondern filtern durch ihre "Brille" nur jeweils das heraus, was in's eigene Weltbild passt.

Der Psychiater, der das oben verlinkte Video vorträgt, sowie auch die zitierte Wissenschftlerin, die die brisanten Ergebnisse veröffentlicht hat, haben damit ebenfalls ein Problem. Sie distanzieren sich von den "Verschwörungstheoretikern", da die neuen Erkenntnisse genau DENEN (ihren "Gegnern") in die Hände spielt. Das zeigt uns, dass die "Gehirnwäsche" funktioniert, und auch Psychiater, die es eigentlich aufgrund ihrer Profession besser wissen sollten, ebenfalls darauf reinfallen.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass viele "Verschwörungstheoretiker" ebefalls beratungsresistent und unaufgeschlossen gegen "andere" Meinungen sind. Wenn alles, was vom Mainsream kommt, von vorneherein kategorisch abgelehnt wird, sind "wir" auch nicht besser als die, die "wir" so gerne kritisieren.

22. Januar Der Great Reset ist da! - Max Otte im Gespräch
Interview auf YouTube

Smith: Will Biden's Presidency Be A Catalyst For Secession... Or Worse?
Der Artikel verdeutlicht, wie tief die Gesellschaft in den USA gespalten ist. Ansonsten eine gewagte Spekulation, die in dieser Form hoffentlich nicht eintritt. Was wir verlinken, sind nicht unbedingt unsere bevorzugten bzw. erwarteten Szenarien, sie sind jedoch nicht auszuschließen. Einige Leser sind immer wieder frustriert oder endtäuscht, wenn es anders kommt als beschrieben. Es gilt die alte Nonsen-Regel: Erstens - kommt es immer anders, und zweitens - als man denkt.
Oft ist es eben so, das ist der Normalfall. Wichtig ist, rechtzeitig zu erkennen, wenn es anders kommt als erwartet.
Und dies ist nur möglich, wenn man sich vorher mit allen erdenklichen Szenarien auseinandergesetzt hat.
Wir hatten im Frühjahr zugeben müssen, dass wir alles Mögliche an Katastrophen auf dem Radar hatten, nur nicht eine Pandemie. In unseren Prepper-Gehirnen hatten wir an (fast) alles gedacht, was mit Vorsoge zu tun hatte.
Max Otte gibt ebenfalls zu (siehe Interview oben), dass er Corona überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, obwohl es mehrer Hinweise darauf gegeben hatte.
Daran können wir nachträglich natürlich nichts mehr ändern, aber Bilanz ziehen.
Corona, cui bono? Stellen wir die Frage erst einmal anders herum, wem hat es am meisten geschadet?
Zunächst einmal Donald Trump. Wir wagen zu behaupten, dass Corona ihm die Wiederwahl gekostet hat. Dass er dennoch so viele Wähler für sich gewinnen konnte, ist erstaunlich. Trump hatte das Virus kalt erwischt, er war auf solch ein Senario nicht vorbereitet und hat Patzer gemacht. China soll derzeit mit Infektionen wieder vermehrt Probleme haben, ist insgesamt jedoch verhältnismäßg gut aus der Krise gekommen. China gehört nicht zu den Verlierern, im Gegensatz zu Europa und den USA.
Welche Rolle China spielt, und welchen Einfluss es auf bedeutende "Weltorganisationen" ausübt, sehen Sie auch im Report von Paul Schreyer. Big Tech und Pharma haben nachweislich stark profitiert, Menschenrechtler und Mittelstand habn die A-Karte gezogen.
Dass sich Großmächte in den Wahllkampf der USA eingemischt haben, ist keine Frage. Warum sollten sie es nicht tun, wenn sie eine Möglichkeit dafür sehen. Trump war China ein Dorn im Auge, und hätte, wenn es Möglichkeiten gegeben haben, sicherlich Biden "geholfen". Ich nehme an, dass sich damals Russland ebenfalls zugunten Trumps "eingemischt" hat, und das Verhältnis der USA zu Russland wäre wahrscheinlich entspannter gewesen, wenn man Trump nicht eine Nähe zu Putin ans Bein geheftet hätte, die ihm nach der Wahl fast das Amt gekostet hätte. Trump blieb gar nichts anderes mehr übrig, als mit Putin auf sichtliche Distanz zu gehen. Kim Jong-un war für Trump ein billiger Ersatz um zu demonstrieren, dass man auch mit Gegnern reden kann, sonst hätte Putin die Aufmerksamkeit genossen. Vieles ist sicherlich nicht "nach Plan gelaufen", und so wie es momentan aussieht, sollte man sich auch keine großen Hoffnungen oder Illusionen machen. Trump und seine Anhänger haben nicht die Asse im Ärmel, die viele sich erhofften. Warum ich das vermute?
Weil Trump zu jenen Charaktären zählt, die sich nicht zurückhalten würden. Wenn Trump noch Trümpfe gehabt hätte, wären diese spätestens kurz nach der Vereidigung Bidens ausgespielt worden. Trump hat die Schlacht verloren und sein Pulver erst einmal verschossen. Nun müssen sich erst einmal die "Globalisten" abnutzen. Wie es ausgehen wird, wissen wir nicht. Gewonnen ist der Krieg aber noch lange nicht. Fakt ist, dass sich die Fraktion der "Freiheitsliebenden" derzeit in einer, sachte formuliert, äußerst defensiven Lage befindet.

Vorbildlicher Akt richterlicher Souveränität: Lockdown gecrashed
Ob das uns weiterhilft werden wir sehen. Jedenfall traut sich die Regierung nicht, den Lockdown außer der Verlägerung noch weiter zu verschärfen. Die Vorschrift zu medizinischen bzw. FFP2-Masken sind hier nicht als wesentliche Verschärfung zu werten, sie wurden lediglich näher spezifiziert. Söder mit seinem Vorpretschen hat die anderen Bundesländer wohl nicht so recht mitziehen können. Wenn der Corona-Lockdown-Hype bröckelt, sinkt der Stern von Markus ebenfalls. Den Beliebstheitsvorschuss als Kanzlerkandidat muss er verteidigen, und bis zur Wahl bzw. zur Nominierung des Kanzlerkandidaten der Union ist es noch ein Stück hin. Seine Stellung verdankt Markus seinem vermeintlich konsequenten und gutem Corona-Krisenmanagement. Da wir dem Söder das Attribut "schlau" anhängen, achten wir auf seine Haltung. Sobald erkennbar wird, dass er seine harte Haltung in Sachen Corona aufgibt, ist die Sache gegessen. Dann wird Lockdown & Co. bald vom Tisch sein. Abnutzungserscheinungen sind bereits erkennbar. Menschen stumpfen mit der Zeit ab, und arrangieren sich mit der gegebenen Situation. Um die Ängste weiter zu schüren, muss bald etwas Neues her...

WHO aktualisiert COVID-19-Testrichtlinien – eine Stunde nach Bidens Amtseinführung
Ein positives Testergebnis allein reicht nicht mehr aus, um eine Erkrankung oder Infektion festzustellen, schreibt die WHO. Eine Änderung der Richtlinien für PCR-Tests führt dabei höchstwahrscheinlich zu deutlich sinkenden Fallzahlen, obwohl sich (fast) nichts geändert hat.
Der Trick dabei ist die Anzahl der Reproduktionszyklen beim PCR-Test, den Kritiker schon lange als viel zu hoch eingestuft hatten. Dass diese nun ausgerechnet kurz nach Bidens Vereidigung nach unten gesenkt wurden, hat schon ein gewaltiges "Gschmäckle". Wenn sich deutsche Labore ab nun auch daran halten, dürften die Fallzahlen rapide nach unten gehen. Wir haben hier seit länerer Zeit immer wieder darauf aufmerksam gemacht, dass die von RKI veröffentlichen Zahlen vollkommen sinnbefreit sind, wenn die Randbedingungen der Testungen nicht mit veröffentlicht werden.
Mit Hilfe der Zyklen kann man die "gewünschten" Ergebnisse hinbiegen, wie es gerade passt. Egal welche Statistiken erhoben werden: Sobald ein Parameter verändert wird, ist eine Vergleichbarkeit zu vorher nicht mehr gegeben. Seriöse Wissenschaft validiert die Werte von neuen oder veränderten Methoden, bevor Daten miteinander verglichen werden.
In Politik und Finanzwirtschaft sind diese "dreckigen" Methoden schon lange gängige Praxis. Die Arbeitslosenzahlen stiegen z.B. ab den 70er Jahren bis 1985 stetig an. Man hat sich allerhand einfallen lassen, damit die Zahlen "geschönt" werden konnten, da die "Leistung" bz. der "Erfolg" der Regierung u.A. auch an den Arbeitslosenzahlen gemessen wurde. Ebenso wurden die Inflationszahlen bereits frühzeitig manipuliert, z.B. durch hedonistische Berechnung. Die Bildungsbürgerschicht von damals hat das durchaus erkannt, und es durfte damals auch öffentlich diskutiert werden. Das einfache Volk hat sich nicht dafür interessiert, die hatten andere Prioritäten. Heute ist es komischerweise die Bildungsschicht, die vieles kritiklos frisst, während die "einfacheren" Leute oftmals noch über einen Rest von gesunden Menschenverstand verfügen. Dies ist m.E. auch darauf zurückzuführen, dass sich das Bildungssystem in den letzten 30 Jahren verändert hat, wahrscheinlich schleichend und voll beabsichtigt. Als Verschwörungstheoretiker müsste ich sagen, alles läuft nach Plan. Na ja, zumindest darf man unterstellen, dass dies alles System hat.
Nonkonformistische Leute hatten es zunehmend schwerer, Karriere zu machen. Man darf aber auch annehmen, dass sich das ganze durch die Rekrutierung von "Gleichgesinnten" über die Zeit verstärkt hat. Die Bildungs-Elite in Führungspositionen hat sich quasi durch "Inzucht" selbst degeneriert.

21. Januar 2021
Turbo-Initiativen aus dem Weißen Haus - Biden zertrümmert Trumps Erbe
So sieht es also aus, wenn der neue Präsident (der lt. seiner Antrittsrede Präsident für ALLE Amerikaner sein will). Maximale Blitz-Konfrontation gegenüber seinem Vorgänger, und damit auch den vielen Millionen, die Trump gewählt hatten. Deutlicher kann man seine Missachtung nicht ausdrücken. Biden macht nun genau das, was die Demoktaten vorher Trump vorgeworfen haben. Er spaltet die Gesellschaft, statt sie zu einigen. So blöde kann Biden nicht sein, als dass er nicht wüsste, was er damit bezweckt. Biden fordert indirekt die Unterwerfung ALLER Amerikaner unter das Dach "seiner" Ideologie.

Bei uns ist das nicht anders. Wir haben ebenfalls die "Freiheit", uns der politisch korrekten Meinung anzupassen. Wenn nicht freiwillig, dann eben mit Gewalt. Dazu werden die Daumenschrauben immer weiter zugedreht, bis auch der Letzte "überzeugt" worden ist. Propaganda und Gehirnwäsche für die Massen, und damit Erzeugung eines Gruppenzwangs, sind für uns wohlbekannte Instrumente, die totalitäre Systeme immer einsetzen. Der Knackpunkt ist immer der, dass die Massen zu unkritisch und teilweise zu naiv sind. Leider auch gegenüber beiden Extremen. Deshalb - betrachten Sie immer alles kritisch, egal aus welcher Ecke es kommt. Wenn es keine ausgewogene Berichterstattung gibt, sehen Sie sich immer beide Lager an.
Viele Leser haben uns geschrieben, dass sie die "Propagandasendungen" der ÖR gar nicht mehr ansehen. Das ist nicht der richtige Weg, vor allem dann nicht, wenn Sie sich nur noch über die "alternativen" Kanäle informieren. Man wird dadruch ebenfalls in ein bestimmtes Denkschema gepresst, und wacht eines Tages vielleicht schmerzhaft auf. Sich ausgewogen zu informieren ist harte und aufwändige Arbeit. Wenn es zu viel wird, dann gönnen Sie sich eine Zeit lang lieber absolute Medienabstinenz. Eine gelegentliche Erholung vom Medien- und Informationsstress ist ebenfalls wichtig, um nicht eines Tages "durchzudrehen". Das Phänomen bei einer anhaltenden Reizüberflutung und Überlastung ist bekannt. Es nennt sich auch Burn-out.

Der Tiefe Staat ist umzingelt! (Raik Garve im Gespräch)
Dass es mehrere Mächte im Hintergrund gibt, die gegeneinander kämpfen, davon muss man uns nicht überzeugen. Wer die Geschichte kennt weiß, dass dies der Normalzustand ist und war. Das Video ist sehenswert, da es die grundsätzlichen Prinzipien plausibel darlegt. Für uns ist jedoch nicht klar, welche Seite der Eliten das Blatt zu deren Gunsten wenden wird.
Einige Punkte, die hier angespielt werden, sind pures Wunschdenken. Alles läuft nach Plan? Daran glaube ich ebenfalls nicht, weil so komplexe Operationen, dazu noch über einen so langen Zeitraum, niemals exakt nach Plan laufen können. Der Mensch kann derart komplexe Systeme nicht beherrschen. Sie halten an ihren Zielen fest, und passen die Pläne sicherlich an den Entwicklungen an. Einige Aussagen von Raik Grave sind m.E. sehr gewagt, die ich persönlich als äußerst unwahrscheinlich einstufe. Mit vielem gehe ich aber auch d'accord. Wenn alles nur totaler Verschwörungstheorie-Blödsinn wäre, hätten wir das Video nicht verlinkt.


WHO-Epidemiologe Stöhr: Corona-Politik der Regierung „weit weg von der Realität“
Sic! Dem muss nichts mehr hinzugefügt werden...


USA: Transparenz für WHO-Experten in Wuhan | Plötzliche Zusammenbrüche vermehrt in China gesichtet
Aktuell tauchen immer mehr Fälle des KPC-Virus in ganz China auf. Jetzt gibt es Berichte über Menschen, die plötzlich zusammenbrechen.
Ich will ja nicht unken, aber hat man in China jetzt noch weitere, "selbstgebastelte" Viren losgelassen?
Das würde in's Bild von Raik Garve passen.

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild!
Viel schlimmer als in 2018 war es in 2020 jedenfalls nicht. Gut, die Sache ist noch nicht gelaufen, aber in 2018 wurde kaum ein Aufsehens daraus gemacht.
Sind 2020 weniger Menschen gestorben als in den Jahren davor?
Wenn die Zahlen jetzt stetig abnehmen sollten, sind wir "mit einem blauen Auge" davongekommen. Ob die Corona-Schutzmaßnahmen wirklich so viel gebracht haben, wird man nicht nachweisen können. Unsere Politiker werden es jedenfalls behaupten. Nicht vergessen, die Kollateralschäden sind immens. Wie es weitergehen wird, werden wir sehen.

20. Januar 2021
Sahra Wagenknecht: Merkels Corona-Politik bedient die Interessen großer Unternehmen
Wagenknecht rechnet auch mit links-grünen Ideologen ab. Sie hat als eine der wenigen realisiert, dass die Politik an den tatsächlichen Nöten und Bedürfnissen der Bürger vollkommen vorbeigeht. Der Amtseid der Regierenden ist nur noch eine zynische Farce.

Lockdown verlängert
Merkel: "Es geht um Vorsorge"
Diese Politiker haben ihren Auftrag nicht verstanden.

Weltwoche Daily, 20.01.2021
Ein Blick in die Schweiz, wo die Zustände in bestimmten Dingen sehr stark an unserer Chaos erinnert.
Bemerkenswert der Kommentar über Sahra Wagenknecht.

19. Januar 2021
Corona-Runde: Fakten ohne Fakten schaffen!
Dass die Zahlen seit geraumer Zeit eine Trendwende andeuten, hat hoffentlich jeder schon bemerkt. Hier einige Zahlen, die es belegen...

Zero-Covid
Es sind immer wieder die gleichen Protagonisten. Diese bestimmen auch die Marschrichtung der Bundesregierung.
Die Idee von Zero-Covid ist ausgemachter Schwachsinn, da sich das Virus auch durch einen totalen Shutdown nicht ausrotten lässt. Es ist da, und es wird bleiben. Wahrscheinlich in weiter mutierten Varianten.
Genausowenig, wie man das Grippevirus hat ausrotten können, wird man diese Variante ausrotten. Früher oder später wird sich das auch von ganz alleine ergeben, wobei zahlreiche Opfer unvermeidbar sind. Es ist/war nicht die erste Pandemie/Epedemie, und es wird nicht die letzte bleiben. Die Menschheit in seiner gesamten Geschichte wurde bislang nicht durch ein Virus ausgerottet. Dass der Mensch die Natur vollkommen beherrschen könnte, ist eine überhebliche Illusion.
Wir können versuchen, vernünftige Kompromisse zu finden, um die Auswirkungen der Seuche zu minimieren. In diese Überlegungen sind jedoch auch die Kolateralschäden mit einzubeziehen, die durch die (überzogenen) Corona Maßnahmen auftreten. Zero-Covid ist eine Maximalforderung, die zwangsläufig mit maximalen Kollateralschäden verbunden ist.
Die "whatever-it-takes" Wahnvorstellung ist zerstörerisch. Am Beispiel unseres "berühmten" Reichskanzlers und "größten Feldherrn aller Zeiten" sollten gerade wir Deutschen gelernt haben, wo so ein Wahnsinn enden kann, und meist auch enden wird.

Zu Covid-19 Ansteckung, Eigenrecherche
Es scheint tatsächlich so zu sein, dass das Virus von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, bevor Krankheitssymptome auftreten. Mir liegen zwar nur sehr wenig Fälle vor, die in der Zeit der möglichen Kontaktrückverfolgung lagen, aber die Aussagen stimmen überein. Alle Covid-19 Erkrankten hatten leichte bis schwerere grippeähnliche Symptome. Die Infektionen kündigten sich vorher an, d.h. die Erkrankten hatten vorher bereits die Vermutung, dass da "etwas im Anflug sein könnte".
Nach Ausbruch der Krankheit gab es keine Kontakte, d.h. die Übertragung musste bereits vorher erfolgt sein. Wir nehmen an, dass Covid-19 Erkrankte maximal 2 Tage vor Ausbruch der Krankheit infektiös sein können. Von den Kontaktpersonen, die länger als 2 Tage vor Ausbruch der Krankheit des Betroffenen keinen Kontakt hatten, wurde niemand positiv getestet. Eine Person hat sich mit hoher Wahrscheinlichkeit am Vortag der Erkrankung von der anderen Person infiziert.
Aus wenigen, bekannten Einzelfällen können natürlich keine allgemeinen Rückschlüsse gezogen werden. Anhand der Schilderungen von Betroffenen gehen wir jedoch davon aus, dass man es einer bereits infektiösen Person nicht ansieht, dass von ihr eine Ansteckungsgefahr ausgeht, da die (erkannbare) Krankheit erst (kurze Zeit?) später ausbricht. Über die Möglichkeit von symptomlosen Erkrankungen wissen wir nichts. Wobei "symptomlos" und "Krankheit" ein Widerspruch in sich darstellt. Wir wissen nicht, ob Personen das Virus in sich tragen und auf andere übertragen können, ohne selbst daran zu erkranken.

Klima-Engineering: Grünes Licht für Tests von "Aerosol-Injektionen" in der Atmosphäre

Bill Gates soll ebenfalls seine Finger mit im Spiel haben...

HERE THEY ARE: The Five Most Obvious Acts of Fraud in the 2020 Election that You Are No Longer Allowed to Discuss
Morgen ist ja die Vereidigung des neuen, designierten Präsidenten...

100-Jährige schreibt an Fridays For Future
Ob der Text von einer tatsächlichen oder imaginären 100-jährigen stammt sei dahingestellt, inhaltlich stimmen die Aussagen. Die Kulturrevolution etc. wäre ohne einer indoktrinierten Jugend nicht möglich gewesen. Stalin, Hitler oder Mao, alle Dikatoren der Neuzeit hatten das erkannt.


Dr. Markus Krall warnt - Alle Zahlen sind GELOGEN !!! Lass dich NICHT TÄUSCHEN !!!
Audio auf youtube, die Aussagen sind nicht ganz neu. Es zeigt einen der Tricks, wie sich wirtschaftliche Trends (hier am Beispiel von Banken) nach außen hin ins Gegenteil schönrechnen lassen.
In einem Jahr werden Äpfel mit Birnen verglichen, das nächste Jahr werden Kirschen mit Zwetschgen verglichen. Auf was sich die Zahlen tatsächlich beziehen, wissen nur noch eingefleischte Insider. Der Laie hat überhaupt keine Chancen, da noch durchzublicken. Wenn man die die Berechnungsgrundlage entsprechend ändert, kann man jeden beliebigen Trend vortäuschen.
Allem, was intransparent ist, sollte man misstrauen. Bei den Corona-Zahlen ist dies nicht anders. Man könnte nun anerkennen, dass die Rechenkünstler kreativ wären. Es ist jedoch kriminelle Energie, da die Absicht dahintersteckt, andere zu täuschen. So etwas nennt man schlichtweg Betrug.

Dr. Füllmich: Rote Linie ist überschritten
Ich bin gespannt ob es gelingt zu beweisen, dass es keine asymptomatische Covid-19 Infektionen gibt.
Am Ende kommt es nicht darauf an, welche "Wahrheit" den Tatsachen am nächsten kommt, sondern welche Erkenntnis sich als "Wahrheit" durchsetzt.
Die Erde war einmal eine Scheibe. Zweifler an dieser "Wahrheit" wurden als Ketzer liquidiert. Die Zeiten der humanistischen Aufklärung liegen hinter uns. Das hier ist eine neue Epoche...

"Klare Kante gezeigt": Polizei wehrt sich nach Corona-Demo gegen Vorwürfe
Trotz Verbots trafen sich über 100 Gegner der Corona-Maßnahmen in Fürth. Das "Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus" übt hierbei harsche Kritik an der Polizei. Diese betont: "Die Polizei hat klare Kante gezeigt."

Lockdown der Physik. Oder: Willkommen im Land der Stromsperren!
Es wird so kommen, das in kritischen Situationen der Strom rationiert wird. Dann werden sich neue Politclowns auf's Parkett bewegen und einen Weg aus der Krise managen. So elegant wie bei Corona eben auch, vielleicht sogar noch genialer. Auch wenn man glaubt, man kann die Kacke nicht mehr toppen: Schlimmer geht immer. Das hat sich die letzten Jahre leider immer wieder bestätigt. Den Turnaround zum Besseren haben wir noch nicht einmal in Sicht. Dazu müssen erst einmal die ganzen Vollpfosten von der Bühne verschwinden.

18. Januar 2021
Die wahren Kosten zentralbankfinanzierter Staatsausgaben
Geldschöfung ersetzt nicht die Wertschöpfung, so einfach ist das. Irgendeiner zahlt die Zeche.
Die Japaner haben es vorgemacht. Insofern lohnt sich ein Blick auf Japan, vor allem die Erkenntnis, dass es die Probleme langfristig nicht lösen konnte.
Das Modell funktioniert per se nicht, und bei uns kann es daher auch nicht funktionieren. Der Mittelstand, die einst tragende Säule unserer Gesellschaft, wird zerstört. Unser Kapitalstock aufgezehrt. Es braucht keinen Weltkrieg, um ein Land in Schutt und Asche zu legen. Wir schaffen das (auch so)!

auf den Goldseiten zu lesen:
Staat kontra Bürger
Die zurückhaltende Kritik ist noch geschmeichelt. Der Staat hat seinen Bürgern den Krieg erklärt...
Liquiditätspräferenz - China überzeugend - Yellen will starken USD - CDU
Bei Folker Hellmeyer muss man auf die Zwischentöne achten, um die schallenden Ohrfeigen zu hören.Ohne Symptome: 56 Prozent aller deutschen Corona-Fälle unnötig in Quarantäne
Beim "Webasto-Fall", die ersten bei uns bekannt gewordenen Covid-19 Erkrankungen, hatte die Seminarleiterin aus China anscheinend keine Symptome, bzw. sie sind den anderen Leuten, die sich angesteckt hatten, nicht aufgefallen. Allerdings war es früher auch gang und gäbe, mit Erkältungssymptomen in die Arbeit zu gehen. Da hat wohl keiner so genau darauf geachtet, da nicht dafür sensibilisiert. Was nun wirklich Sache ist, wird bei uns offensichtlich nicht weiter erforscht.
Statt dessen bleibt das Narrativ, wer ohne Symptome PCR-positiv getestet wurde, gilt auch als infektiös. Es sprechen einige Beobachtungen dafür, dass dem so sein könnte. Sonst würde das bedeuten, dass Superspreader trotz bemerkten Symptomen einer Erkrankung die Ansteckung anderer billigend in Kauf genommen hätten. Das Fragezeichen bleibt!

Ein Volk wird sinnlos krankgemacht: Der große FFP2-Schwindel
Alles in Allem eine berechtige Kritik. Dass OP-Schutzmasken oder FFP-2 Masken, wenn richtig und sinnvoll angewandt, nichts bringen würden, ist falsch.
Das mit dem omnipräsenten Maskenzwang hingegen ist sicherlich blinder Aktionismus, den man nicht protestlos hinnehmen sollte.


Masken-Debakel - Wer zahlt die teure Beschaffung des Bundes?
• Im Rahmen eines so genannten Open-House-Verfahrens erteilte das Bundesgesundheitsministeriums im April Zuschläge für Schutzausrüstung an 738
Lieferanten im Gesamtwert von 6,4 Milliarden Euro.
• Ob der vom Bundesgesundheitsministerium garantierte Preis für die Masken gerechtfertigt war, soll nun vom Bundesrechnungshof geprüft werden.
• Zahlreiche Lieferanten warten bis heute darauf, dass das Bundesgesundheitsministerium ihre Rechnungen bezahlt. Vor dem Landgericht Bonn sind
inzwischen 57 Verfahren anhängig.
• Auch das Beratungsmandat an EY, die beauftragt wurden, das Vertragschaos in Griff zu bekommen, sorgt für Kritik. Es wurde ohne Ausschreibung vergeben
und kostet 9,5 Millionen Euro.

Vorweg, dies ist ein Report der Sendung "plusminus" von der ARD. Geht doch, wenn sie wollen. (Investigativer Journalismus, so wie es sich gehört)
Ein Lanze für die ÖR kann ich trotzdem nicht brechen, denn die Sendung stammt noch aus September letzten Jahres. Ob sie so etwas heute noch dürften?
Die Masken in der Lagerhalle sind zwei Jahre haltbar. Wenn das Bundesgesundheitsministerium sie nicht doch noch abnimmt und das Verfallsdatum überschritten ist, müssen sie entsorgt werden. Masken, für die der Steuerzahler womöglich aufkommen muss, ohne je etwas davon zu haben.
Nun wissen wir auch, warum Söder die FFP2 Masken verordnet hat. So geht Abfallentsorgung, clever gemacht!
Und wieder einmal Jens Spahn, der das ganze verbockt hat. Hoffentlich kapieren das auch die Wähler.

Randbemerkung: Weswegen auch immer, die gemeldeten RKI-Zahlen sind derzeit eher rückläufig.
Um den Angst-Level nicht abflachen zu lassen, entdeckt man nun immer weitere Mutationen, was auch gar nicht verwunderlich ist.
Die Ur-Form von SARS-CoV-2 ist wahrscheinlich gar nicht mehr im "Umlauf".

Wie kommt es zu den sächsischen Todeszahlen?
Zahlen sagen zunächst nichts (oder nur wenig) aus, solange sie nicht interpretiert werden.

17. Januar 2021
Newsüberblick

Maas fordert Sonderrechte für Geimpfte
Söder hat keine Eile in Sachen Kanzlerkandidatur
Griechenland lockert Lockdown – doch das Land rutscht weiter in die Rezession
Kann die CDU noch Wirtschaft? Top-Ökonomen warnen nächsten CDU-Kanzlerkandidaten
Polizei sprengt Hochzeitsfeier mit 60 Personen! Alle Corona-Regeln missachtet

'Q-Anon' Bears Striking Resemblance to Bolshevik Psy-Op From 1920s Known As 'Operation Trust'
Anscheinend gab es eine SysOp von den Bolschewisten mit ähnlicher Methode. Warum Q-Anon verstummt ist, lassen wüste Spekulationen zu.

Donald Trump und das Problem mit dem Atomkoffer
Fake News! Der Präsident kann zwar den "Atomknopf" drücken, aber hochrangiges Militär muss das bestätigen.
Bei derartigen Dingen gibt es IMMER ein Vier-Augen-Prinzip, wenn nicht sogar noch mehr "Augen".
In seinen letzten Amtstagen wird Trump als durchgeknallter Despot hingestellt, was er jedoch nicht ist.
Sein Stil war sicherlich befremdlich und er hat ständig und spontan Dinge von sich gegeben, die es mit den Tatsachen nicht so genau genommen haben.
Donald hatte Pläne und Ziele, die er durchsetzen wollte ("whatever it takes", auch wenn die Behauptungen oftmals "schräg" waren).
In seinem Handeln war D.T. ziemlich konsequent, und keinesweg unberechenbar. Wer nicht auf seiner Linie war, den hat er abserviert. (Hat Merkel und vorher ihr Lehrmeister Kohl auch getan, allerdings subtiler und "leiser".) Von allen Regierungsoberhäuptern der jüngeren Zeit war Trump bislang derjenige, der am besten einkalkulierbar war. Er hatte genau das verfolgt, was er im Wahlkampf vorher versprochen hatte. In ein paar Sachen musste er umdisponieren, weil ihn seine politischen Gegner dazu gezwungen hatten, z.B. seine Haltungsänderung gegenüber Russland.


16. Januar 2021
Merkel hat Merz zur Strecke gebracht
Laschet labert, wie Merkel auch, substanzlosen Mist, der nur einem Zweck dient: Die Zuhörer auf der emotionalen Ebene zu packen.
Damit kann man zwar nicht einmal einen Blumentopf gewinnen, aber offensichtlich den Parteivorsitz. Für Söder dürfte dieser Wahlausgang ein Vorteil sein,
mit einem Merz hätte er einen echten Gegenspieler.


Germany To Put COVID-Rulebreakers In "Detention Camp"
Uns wurde ein Video zugespielt, in dem ein älteres Paar (ohne Maske) auf einem fast menschenleeren Platz einer Innenstadt von 4 Polizisten verfolgt, eingekreist und wegen eines "Vergehens" gestellt wurden. Unter Protest von anwesenden Bürgern.
Masken-Muffel und Corona-Leugner werden wie Verbrecher gejagt. Das ist das Land, wo wir gut und gerne leben...


"Hygiene-Papst" Prof. Zastrow: Der Lockdown, den wir haben, hat keinen merklichen Erfolg gebracht.

Kickl: „Das passt hinten und vorne nicht zusammen“

Nur merken viele das nicht einmal. Selbständiges Denken ist zu anstrengend, überlassen wir das unseren ReGierungen.
Ein Volk hat die Regierung, die es verdient.


RKI: FFP-2 Masken sind eine Gefahr für die Gesundheit
zumindest können sie eine Gefahr darstellen, wenn sie "einfach-so" einem Laien in die Hand gedrückt werden.
Es handelt sich hier um Arbeitsschutz-Geräte, die für den professionellen Einsatz konzipiert sind. In der Industrie oder medizinisch-pharmazeitischem Bereich wird das Personal dazu geschult, außerdem finden regelmäßig arbeitsmedizinische Untersuchnungen statt.
Bei fachgerechter Anwendung stellen sie aber einen relativ guten Schutz vor giftigen Stäuben und Aerosolen dar.

15. Januar 2021
Merkel für vorgezogenen Corona-Krisengipfel bereits kommende Woche – kompletter Lockdown droht
Wir haben bereits am 11. Januar einen Hinweis aus Behördenkreisen bekommen, dass ein kompletter bzw. erheblich restriktiverer Lockdown geplant sei.
Leider war das eine zweite Hand Information, die wir nicht verifizieren konnten. Wir haben daher vor zwei Tagen vorsichtshalber eine Warnung gepostet, um sich auf eine derartige Eventualität vorzubereiten. Die Vorräte zu überprüfen und ggf. aufzustocken ist daher eine dringende Empfehlung.
Wer weiß, wie weit DIE gehen. Es ist DENEN zuzutrauen, die ganze Wirtschaft für ein paar Wochen dichtzumachen.
Welche katastophalen Folgen dies haben wird, kann sich jeder selbst ausmalen.

BBK gibt Empfehlung zur Krisenvorsorge: Sie sollten „10 Tage ohne Einkaufen überstehen können“ – Stromausfall denkbar
10 Tage sind für einen Katastrophenfall sehr knapp bemessen. Wir empfehlen deutlich mehr.

Gestern wurde von einer Studie aus England berichtet, derzufolge genesene Covid-19 Erkrankte weitgehend immunisiert wären, vergleichbar mit einer Impfung.
Die Wirkung hält demzufolge mindestens 5 Monate an, länger reichen die Studien ja auch nicht zurück. Beim Impfstoff aber auch nicht.
Dass ehemalige Infizierte danach weitgehend immun gegen das ursächliche Virus sind, haben wir erwartet. Das war bisher die Regel. Warum hätte das bei Corona anders sein sollen? Unser Politisch-Korrekt-Sprech legt trotzdem eine Impfung an bereits genesene Covid-19 Erkrankten nahe, da sie ja auf keinen Fall schade.
Mir fehlen die Worte...

Ich habe nun mittlerweile den ersten Corona-Todesfall (ursächlich lt. Ärztebefund), der mir aus meinem direkten, persönlichen Umfeld bekannt geworden ist.
Eine betagte Person in einem Pflegeheim, die sich bereits seit einiger Zeit in eine gesundheitlichen Zustand befand, von dem sich die meisten von uns wünschten, so etwas selbst niemals erleben erleiden zu müssen. Kein weiterer Kommentar dazu.

B5-aktuell am Donnerstag nachmittag: Alle Komplikationen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung würden durch das Paul-Ehrlich-Institut erfasst und ausgewertet. Im Großen und Ganzen sei der Impfstoff sicher. Einige Todesfälle nach der Impfung gab es zwar auch, aber das wären alles Patienten mit schweren Vorerkrankungen gewesen, und die hätten den Löffel nicht infolge der Impfung abgegeben, sondern wären primär an den Folgen ihrer Erkrankungen gestorben.
Das ist voll krass. Wenn ein Patient mit schweren Vorerkrankungen zufällig auch PCR-positiv ist, wird sein Ableben kausal mit dem Virus in Verbindung gebracht.
Für wie blöde halten DIE uns? Ein Blinder mit Krückstock muss doch erkennen, dass wir verarscht werden.
Früher wurden wir auch schon verarscht, aber mittlerweile geben DIE sich überhaupt keine Mühe mehr, das zu kaschieren.
Warum wohl? Weil sie vermuten, dass die Masse mittlerweile so verblödet ist, dass sie es nicht bemerken. Und die wenigen, die es bemerken, kann man unter Kontrolle bringen. Das glauben sie. Ich hoffe, dass sie sich schwer täuschen.

14. Januar 2021
ZDF hetzt gegen Markus Krall
ZDF Frontal21 mit einem Schmierenstück gegen Degussa-Chef Markus Krall. Verdrehter und manipulativer geht's kaum - typisch ARD & ZDF.
Nicht nur gegen Markus Krall, sondern gegen eine liberal-libertäre Gesinnung insgesamt. So wird auch das Mises-Institut mit in den Dreck gezogen, und mit dem "Gütesiegel" "radikal" etikettiert. Libertal-libertäre Kräfte sind Feinde der Demokratie. Grotesker kann man die Wahrheit nicht mehr verdrehen.
Degussa wird in die rechte Ecke gestellt, zusammen mit der AfD, sowie alle Edelmetallinvestoren gleich mit dazu. Goldbug = Degussa = Nazi.
In dem Bericht wird suggeriert, das die ehemalige Degussa mit dem Zahngold der ermordeten Juden groß geworden wäre.
Nicht erwähnt wird, dass die Degussa (Abk. für Deutsche Gold und Silber Scheideanstalt) bereits 1873 in Frankfurt gegründet wurde, und damit keineswegs ihre Wurzeln der Nazi-Vergangenheit hat. Auch andere deutsche Konzerne und Firmen haben mit den Nazis Geschäfte gemacht, und das nicht wenige.
Die Degussa entwickelte sich zu einem Chemie-Riesen, der in der jüngeren Geschichte in den heutigen Konzern Evonik überging. Die Namensrechte "Degussa" wurden verkauft, und repräsentiert heute wieder das, was sie ursprünglich einmal war, auch wenn es derzeit "nur" eine Handelsgesellschaft ist.
Die ältere Generation, die sich Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen ansehen, können hier nur noch verwundert die Augen verdrehen, sofern sie sich an die vergangenen Jahrzehnte noch erinnern können, und einigermaßen die Geschichte noch kennen.
Problematisch wird es für die junge Generation, die ihre geschichtlichen Bildung aus solchen Propaganda-Sendungen beziehen. Die erkennen ja nicht, dass hier hemmungsloses "Framing" jenseits der ertäglichen Schamgrenze betrieben wird. Diese Art der Berichterstattung wäre vor 15 Jahren noch undenkbar gewesen.

Prof. Max Otte: Deutschland im Ausnahmezustand
Ein sehenswertes, gleichzeitig erschütterndes Video-Interview mit Prof. Otte von Michael Mross.
Wir leben inzwischen in einer Art von "smarten" Dikatur. Die Masse begreift das noch nicht, da die Methoden subtil sind.
Die "Bücherverbrennung" erlebt bei uns ebenfalls wieder eine Renaissance, nur eben subtiler und weniger martialisch. Der "Scheiterhaufen" geht ja schon wegen der klimaschädlichen CO2-Freisetzung und Feinstaub nix mehr...


Den gehirngewaschenen Russlandkritikern sei gesagt, dass wir uns derzeit mindesten auf dem gleichen Niveau wie Russland oder anderen Staaten der GUS, was die Freiheitsrechte oder die Meinungsfreiheit anbelangt. Ich wage sogar zu behaupten, dass man inzwischen in Russland mehr Freiheiten als bei uns hat, solange man die Autorität der Mächtigen im Kreml nicht ankratzt. Wenn man nun hierzulande das Maul ebenfalls nicht mehr aufmachen darf, ohne mit der Vernichtung seiner Existenz rechnen zu müssen, was macht das dann noch einen Unterschied? Dann würde ich sogar lieber in Russland leben, dort ist die Gesellschaft wenigstens noch nicht so dekadent wie bei uns. Aufgrund der Sprachbarriere leider sowieso keine Option.
Die Arroganz und angebliche Überlegenheit der Europäer (insbesondere auch der Deutschen) gegenüber Russland ist vollkommen unangebracht.
Der Russe hat derzeit zwar einen deutlichlich geringeren Lebenstandard als unsereiner, aber dafür die besseren Perspektiven für die Zukunft. Russland ist kaum verschuldet, der bescheidene Wohlstand dort ist nicht kreditfinanziert, sondern bezahlt. Das ist der feine, aber nicht unbedeutende Unterschied.
Die Hypotheken, die wir aufgetürmt haben, müssen erst einmal zurückgezahlt werden. Ohne echtes Wirtschaftswachstum ist bei uns Ende Gelände.


Fallender Grenznutzen, steigende politische Dummheit
Nun ist es also offensichtlich ganz wissenschaftlich erwiesen, dass verschärfte „Lockdown“-Regimes sehr wahrscheinlich keinen signifikanten Vorteil zugunsten einer effektiveren Bekämpfung des China-Virus haben.
Das haben wir bereits frühzeitig (nach dem ersten Lockdown) angenommen. Nach eigenen Recherchen war z.B. das Personal an den Supermarkt-Kassen nicht merklich höher von Infektionen betroffen als der Durchschnitt, ob wohl diese Leute gewissermaßen an vorderster Front stehen und während des Tages mit unzählichen Kunden in Kontakt kommen. Der kurze, zufällige Kontakt scheint für die Verbreitung des Viruses also nur eine untergeordnete Rolle zu spielen.
Wir nehmen an, dass auch die kurze und zufällige Begegnung der Kunden untereinander in den Märkten keinen signifikanten Rolle bei der Verbreitung spielt.
Das Maskentragen im Freien dürfte ebenso sinnbefreit sein, da sich hier keine gefährlichen Konzentrationen an Aerosolen aufbauen können. Auch Ausgangssperren und die Einschränkung der Bewegungsfreiheit dürfte (für sich genommen) keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben.
Gegen sinnvolle und verhältnismässige Anordnungen zur Eindämmung der Epedemie wird ein vernünftiger Bürger kaum verstoßen, da es in jedens eigenem Interesse liegt. Wir werfen den Verantwortlichen vor, übertriebene Panik zu schüren, eine offene Diskussion der verschiedenen Standpunkte nicht zuzulassen, und autoritär unter Anwendung erkennbarer, manipulativer Methoden eine unsachliche, intransparente "Informationspolitik" zu betreiben.
Unsere Politiker sollen endlich einmal begreifen, dass sie unter dem Deckmantel einer vorgeschobenen Fürsorgepflicht kein Recht dazu haben, die Bürger zu bevormunden. Aber das tun sie schon lange, schon vor Corona. Corona gibt ihnen nun die Gelegenheit, ihr krankhaftes, narzistisches Ego vollends ausleben zu können.

13. Januar 2021
Private Treffen: Hessens Phantom-Verordnungen
Es werden Einschränkungen suggeriert, die es nicht gibt.
Also sittenwidrig, klarer Verstoß gegen das Prinzip von Treu und Glauben. Kommt dem Betrug gleich...

Söder erlässt FFP2-Maskenzwang ab nächster Woche. Bei uns im Handel heute entweder nicht mehr erhältlich, oder nur zu stark überhöhten Preisen.
Gestern Nachmittag ist der Preis im Internet innerhalb von wenigen Stunden extrem gestiegen.

Aus unserem Netzwerk kommen Hinweise, dass der Lockdown noch weiter drastisch verschärft werden soll.
Diese Meldung kann nicht verifiziert werden, möglich ist jedoch alles.
Die eigene Vorrats- und Lagerhaltung zu überprüfen, und ggf. zu ergänzen bzw. aufzustocken, kann jedenfalls nicht schaden.
Haltbare Lebensmittel können durchaus mit frischer Kost kombiniert werden, so dass auch die Vorräte nicht bis MHD oder länger aufbewahrt werden müssen.
Es reicht vollkommen aus, wenn über die Woche hinweg der Anteil an haltbaren Vorräten mit einem Anteil von 10% für die Küche Verwendung finden. Wenn dabei strikt auf first-in, first-out geachtet wird, kann Verderb vermieden werden. Meine Lebensmittelvorräte im Keller sind u.a. nach Haltbarkeitsdatum sortiert. Alles, was innerhalb der kommenden 3 Monate "abläuft", wird zur nächstmöglichen Verwendung aussortiert, und nach Verzehr mit neuer Ware zur Einlagerung wiederbeschaft. Haltbare Lebensmittel sind durchschnittlich (mindestens) 2 Jahre haltbar.
Wenn lediglich ein Anteil von 10% davon konsequent über die Zeit hinweg verwendet wird, reichen die Vorräte im Notfall für 2,5 Monate. Wer den Anteil von "Dosenfutter" auf 20% bei der seiner Verpflegung erhöht, kann sich für 5 Monate Krise bevorraten, ohne am Ende das Zeug entsorgen zu müssen. Den vernünftigen Kompromiss muss jeder für sich selbst finden.
Ich bevorzuge "in normalen Zeiten" zwar frische Lebensmittel, einen Anteil von 10% an "Haltbaren" erachte ich als nicht sonderlich problematisch.


12. Januar 2021
Ausgangssperre für alle? Jetzt steuert Deutschland auf den totalen Lockdown zu
Wenn die Therapie nicht hilft, erhöht man die Dosis. Typisch...

Impfungen: Wie Risiken sichtbar werden
Es hat seinen Grund, dass viele Mitarbeiter im Gesundheitswesen misstrauisch sind.
Söder zur Corona-Pandemie - Impfpflicht für bestimmte Gruppen?
Er lehnt sich sehr weit aus dem Fenster. Beängstigend.

„Lockdown-Sabotage“ bei Hart aber Fair: Diese Sendung muss rückgängig gemacht werden

Der Gehirnwäsche-Sprech im Mainstream ist ebenso beängstigend.
Wer die "politisch korrekte" Meinung zu Corona auch nur ansatzweise relativiert, ist bereits Corona-Leugner, und wahrscheinlich auch noch rechtsradikal.
In einem derartigen Umfeld ist es vollkommen sinnlos, darüber noch zu diskutieren.
Die politisch korrekte Meinung ist gut, jede abweichende Meinung wird kriminalisiert.Es fehlt nicht mehr viel, dann werden diese Leute auch noch weggesperrt.
Wir sind näher an chinesischen Verhältnissen, als uns lieb ist. Abweichler von der politisch korrekten "Wahrheit" werden bekämpft.
Auch wir sind bereits in der Schußlinie. Noch beschränkt man sich darauf, unserer Reichweite weiter einzuschränken.
Um dem entgegen zu wirken, müsste diese Seite aufwändig und kostspielig administriert werden.
Die Big-Tech Firmen haben diese Macht und Möglichkeit, und sie kooperieren mit dem System. Man wird das Internet nicht abschalten, aber man versucht, es unter Kontrolle zu bringen.


11. Januar 2021
Zusendung:
"Söder und Aiwanger spazieren im Wald mit Maske.
Da kommen mir berechtigte Zweifel, ob die noch geistig zurechnungsfähig sind, oder uns einfach verarschen möchten."

Unsere Meinung. Es ist eine Inszenierung für die Öffentlichkeit. Da darf die Maske nicht fehlen, auch wenn es in der dargestellten Situation mehr als hirnrissig ist.

10. Januar 2021
Söder warnt vor Corona-RAF
Zwischen den Zeilen gelesen heißt das nichts anderes als die beabsichtigte Abschaffung der Rede- und Meinungsfreiheit. Die Querdenker werden mit einer terroristischen Vereinigung gleichgesetzt. Das trägt Züge wie in China, nach der totalitärenen "Übernahme" von Hong Kong.

Trump-Unterstützer fühlen sich medial falsch dargestellt: „Wo sind unsere Rechte und unsere Freiheiten?“

Das ist bei uns nicht anders. Ein globales Phänomen. Es scheint eine weltweit konzertierte Aktion zu sein. Bis auf ein paar Ausnahmen, wo deren Staatsoberhaupt von der übrigen, vornehmlich westlichen Welt, diskreditiert werden sollen.

Amazon schaltet Onlinedienst Parler ab
Wer nicht zensiert, wird abgeschaltet.

General a.D. McInerney bestätigt White Hat Operation. Deep State ist in totaler Panik ??

Es schein so zu sein, dass die, die vorgeben, unsere "Demokratie" schützen wollen, sie in Wirklichkeit abschaffen wollen!
Wer ein pluralistisches Meinungsbild in der Bevölkerung verhindern will, ist nicht demokratisch, sondern totalitär.
Diesen sehr einfachen Zusammenhang sollte eigentlich jeder begreifen. Tun aber die meisten nicht, sonst würden sie anders handeln.
Wer es jetzt noch nicht verstanden hat, dass es schon weiter als 5 vor 12 ist, der wird erst aufwachen, wenn es zu spät ist.


9. Januar 2021
Das Leben ist gesünder als die Coronahysterie
Ein äußerst lesenswerter Artikel, der unserer verpeilten Gesellschaft den Spiegel vorhält.
SARS-CoV-2 ist die Blaupause für eine perfekte biologische Waffe. Weil es auf Risikovermeidung fixierte Gesellschaften dazu verleitet, sich aus freien Stücken eigenhändig zu verstümmeln.
[...] Die Fokussierung auf die Menge nachgewiesener Kontaminationen ist zu beenden. Der Erreger findet sich früher oder später ohnehin überall. Auch in allen Leichen, ganz unabhängig von der wahren Todesursache. SARS-CoV-2 stellt nur eine weitere der vielen Komplikationen dar, die das Leben nun einmal mit sich bringt. [...] Die wahre Ursache für das bis heute anhaltende Koma der Vernunft sind vor allem politische Reflexe. Amtsinhaber mögen es einfach zu sehr, sich als zupackende Krisenmanager zu präsentieren. [...] Wäre SARS-CoV-2 also tatsächlich eine artifizielle Biowaffe, müsste man die Genialität seiner Erschaffer bewundern.
Wer sagt denn, dass dass es nicht tatsächlich so ist?
Wie der Autor schreibt: Das Virus bringt nur eine weitere Komplikation mit sich. Das ist ärgerlich, doch sollten wir uns besser damit abfinden und das beste daraus machen. D.h. konstruktiv damit umgehen. Gegen sinnvolle, vorbeugende Maßnahmen, um das Ansteckungsrisiko zu verringern, wird ja kaum jemand etwas sagen.
Zum Beispiel Empfehlung der DGKH: Viruzides Gurgeln und viruzider Nasenspray
Viele alte, der konservativen Vorsorge- und Behandlungsmethoden sind bei uns mittlerweile in Vergessenheit geraten worden. Mit den ollen Kamellen macht die Pharma ja auch keine Milliarden mehr, also weg damit. Mit so einem fortschrittlichen Impfstoff, der wahrscheinlich bereits schon nach einem Jahr obsolet ist (Mutationen!), kann man mehr Asche machen.
Und damt sich alle schön brav impfen lassen, schikaniert man das Volk vorher und kocht es mürbe, bis jeder Widerstand im Keim erstickt ist.

Edward Snowden: Trumps Suspendierung durch Facebook ist "Wendepunkt im Kampf um Kontrolle"
Da DT nun angeschlagen ist, tritt man kräftig nach. Nun kriechen auch die feigesten Ratten aus ihren Löchern. Sogar sein "früherer Freund" BJ hat sich kurz nach der Schlappe vehement distanziert. Das attestiert den Charakter solcher Leute. Twitter hat den Account von DT anscheinend dauerhaft gesperrt.

NTD: Weisses Haus verurteilt Einbruch ins Kapitol | Trump-Unterstützer: Randalierer sind Antifa
Interessantes Video. Auch wir ziehen die Möglichkeit in Erwägung, dass die für-Trump-Protestierenden von Extremisten infiltriert worden waren, und diese die Randale begonnen haben.
Vieles spricht dafür. In den MS-Medien stand der Schuldige sofort fest. Und sie setzen noch eines oben drauf:
Pelosi kündigt Impeachment an – wenn Trump nicht sofort zurücktritt
Die Demokratin zeigte sich besorgt, dass Trump „Militärschläge beginnen“ oder einen „atomaren Angriff“ befehlen könnte und beriet sich dazu mit Generalstabschef Mark Milley.
Genau. Trump war einer der wenigen Präsidenten, die keinen neuen Krieg angezettelt haben. Um dieses Manko zu kompensieren, drückt er in seinen letzten Tagen noch einmal schnell auf den Atomknopf. Nancy, du hast einen voll an der Waffel! Nicht ganz, das hat nämlich kalkül. Trump wird sich nun zurückziehen und das Amt vollkommen korrekt an Biden übergeben, und Kräfte für die Opposition zu sammeln. Er wird sicherlich weiterkämpfen, aber aus einer anderen Rolle heraus. Das befürchten die Demoktaten zu recht. Ein erfolgreiches Impeachment würde nämlich verhindern, dass Trump jemals noch ein öffentliches Amt begleiten könnte. Das steckt dahinter. Nichts anderes.

Söder: Kleinkinder bei neuer Kontaktbeschränkung ausgenommen
Schließt das auch das ungeborene Kind im Mutterleib mit ein? ;-)8. Januar 2021
Heute Nachmittag in B5-aktuell: Söder bezeichnet im Rahmen der Sondersitzung im Landtag die Querdenker-Bewegung als sektenartige Coronaleugner!
Das ist Agitation in einem Stil, die man früher so manchen NS-Größen zugeschrieben hätte. Damit sollen den Kritikern, die nicht auf der Linie mit dem Ministerpräsidenten sind, der Boden zu einer sachlichen Auseinandersetzung entzogen werden. Söder weiß ganz genau, dass die Querdenker genügend Argumente und Fakten vorlegen können, um die Corona-Panikmache als vollkommen überzogen zu entlarven, und damit auch die Maßnahmen gegen Corona berechtigt hinterfragen zu dürfen. Schließlich können die Querdenker auf einige Koryphäen zurückgreifen, denen man mindestens die gleiche Fachkompetenz zutrauen dürfte wie den uns vorgezeigten, jedoch politisch korrekten Protagonisten. Einer fachlichen und sachlichen Diskussion geht er aus dem Weg, und da fragen wir uns zurecht, warum wohl? Da das Lügengebäude einzustürzen droht, wenn man den Querdenkern eine Bühne gibt, greift man zu unlauteren Mitteln, die weit unterhalb der Gürtellinie gehen, und mit politischen Anstand (den es in der heutigen Zeit sowieso nicht mehr gibt) nichts mehr zu tun hat. Wie tief kann ein Mensch sinken? Sehr tief, wenn es um die politische Karriere geht. Aber über Donald Trump lästern. Söder kann nicht mehr zurück. Er hat diesen Weg eingschlagen, einen Weg der ihn populär gemacht hat. So populär, dass er als Top-Kandidat für die Kanzlerkandidatur innerhalb der Union gehandelt wird. Stolpersteine, wie es die Querdenker ihm in den Weg legen können, müssen mit allen Mitteln verhindert werden.
So sieht es aus, wenn jemand, sprichwörtlich, über Leichen geht. Viele sind der Überzeugung, dass Merkel die schlechteste Kanzlerin aller Zeiten war, und sie dem Deustchen Volk so großen Schaden zugefügt hat, wie niemand zuvor in der Neuzeit. Eines haben wir aber auch schon gelernt: Schlimmer, geht immer. Habeck vielleicht noch als Vizekanzler?


Das Grüne Reich
Ein schon etwas älteres Satire-Video, das immer noch, und absolut in die heutige Zeit passt. Schade, dass es damals "Corona" noch nicht gegeben hat, da hätten die Drehbuchschreiber noch mehr Zündstoff gehabt...

US-Militär macht die Probe: Soldaten trotz hartem Lockdown positiv auf Corona getestet
Leider ist es nur eine Studie, die zwar interessant, aber nicht erschöpfned ist. Unser Regime hat es gänzlich unterlassen, irgendwelche Studien in Auftrag zu gegen, um die Wirksamkeit der Lock-Down Maßnahmen untersuchen. Beim ersten Lockdown hatte man noch die Entschuldigung, kalt von den Ereignissen erwischt worden zu sein, für den zweiten Lockdown gilt diese Ausrede nun nicht mehr. Unter dem Aspekt, dass mit dem Lockdown massiv in die Bürgerrechte, sogar die Menschenrechte gemäß UN-Definition eingeschnitten wurde, ist diese Unterlassung weit mehr als nur grob fahrlässig. Wenn sich der normale Bürger so etwas leistet, muss er sich i.d.R. vor Gericht verantworten. Offensichtlich ist diese "Clique" aber sakrosankt.
Es wird auch keine Studien mehr dazu geben, die von der Regierung selbst, oder von regierungsnahen Institutionen in Auftrag gegeben würden. Sei denn es stünde fest, dass die Lockdown-Maßnahmen als wirksames Mittel gegen die Ausbreitung zertifiziert würden. Ein gegenteiliges Ergebnis wäre fatal, weil man dann dden Polit-Clowns evtl. an den Kragen käme.

Fuellmich | Newsreader
Wir sind gespannt, was aus dieser Sache noch wird...

Achtung, wichtiger Hinweis:
Gestern hatte ich einen Flyer im Briefkasten. Offensichtlich formiert sich eine neue bürgerliche Protestbewegung. Ich weiß noch nicht viel darüber, und kann das auch noch nicht bewerten.
Ich möchte Ihnen den Link aber auch nicht vorenthalten: https://t.me/s/unternehmer_stehen_auf
Hier der eingescannte Flyer

7. Januar 2021
TICKER: Rücktritte im Weißen Haus – US-Kongress bestätigt den Sieg von Biden – Capitol-Polizei in der Kritik
Nun ist die Sache endgültig gelaufen. Leider so, wie wir es ab dem 7.11.20 befürchtet und so auch kommentiert hatten.
(Wer nachlesen möchte, es sind die Einträge vom 7.11, 8.11., 11.11, 12.11, 14.11, 15.12 und 17.12)
Der gestrige Sturm auf das Capitol wurde in unseren MSM sofort wieder für ein weiteres Trump-Bashing genutzt. Unmittelbar nach dem Vorfall lauteten die Schlagzeilen bei uns, dass es Trump-Anhänger gewesen seien, die das Capitol gestürmt hätten. Solche Behauptungen sind dreist, da es zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Untersuchungen gegeben hat. Dass so etwas i.d.R. nur Extremisten machen, sagt uns der gesunde Menschenverstand. Der berechtigte Verdacht im ersten Moment wäre, dass Linksextreme, Rechtsextremisten oder sogar beide zusammen daran beteiligt waren. Der Antifa ist so etwas durchaus zuzutrauen, false-flag Aktionen sind deren bekannte Masche, um den "Feind" zu diskreditieren. Rechtsextremisten sind zwar genauso radikal und gefährlich, aber meist nicht so "hinterfotzig" wie diese linke Brut. Diese Einschätzung bzw. Differenzierung hat nichts zur Sache, beide Lager sind in einer freien und offenen Gesellschaft nicht akzeptierbar, und auch nicht tolerierbar.


Die Anti-Corona Demonstrationen bei wurden übrigens auch von linken und rechten Extremisten unterwandert, die Mehrheit der Teilnehmer war bürgerlich, und hatten mit Gewalt nichts am Hut. Wir haben aus glaubwürdiger Quelle erfahren, dass dies auch der Polizei im Vorfeld bekannt war, die Teilnahme der Extremisten aber bewusst nicht verhindert hatten, da das den "politisch Verantwortlichen" in die Hände spielte. Man darf "der Polizei" das jedoch nicht pauschal ankreiden, denn das war eine Anordnung von ganz oben. Bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen der Polizei mit den Demonstranten waren großteils auch keine "gewöhnlichen" Beamte beteiligt, sondern eine "besondere" Truppe.

Impfbereitschaft des Personals im Gesundheits- und Pflegebereich gering
Heute früh auf B5 aktuell: Nur ca. 50% scheinen bereit zu sein, sich gegen Corona impfen zu lassen. Und schon läuft die Propagandamaschine. Es gäbe zwar keinen Impfzwang, aber es wurde an das (wörtlich) "Berufsethos" appelliert. Die einzige Möglichkeit, das Virus nicht selbst auf andere Menschen zu übertagen wäre die, sich impfen zu lassen.
Ich hoffe, verehrter Leser, Sie durchblicken die Manipulation. Erste Aussage: Es gibt keine Pflicht, alles basiert auf Freiwilligkeit. Im danach folgenden Satz wird das jedoch sofort wieder relativiert. Sich nicht "freiwillig" impfen zu lassen, wäre nämlich asozial. Das Wort "asozial" als solches wurde zwar nicht benutzt, ist aber so gemeint. Während der NS-Zeit wurde dieser Begriff mit den sogenannten "Volksschädlingen" in Verbindung gebracht. Asoziale hatten in der Gemeinschaft keinen Platz. Methodik und Didaktik bei uns ähneln denen aus jener Zeit, auch wenn es wesentlich subtiler serviert wird. Sie unterscheidet sich in keinster Weise von der, die wir aus totalitären Regimen her nur allzugut kennen.
Die zweite Aussage ist Manipulation in Reistform. Es gibt keine Alternative: Entweder lässt man sich impfen, oder man infiziert andere Menschen.
Abgesehen davon, dass es bis heute noch nicht sicher ist, ob Geimpfte bei einer Infektion lediglich vor einem schlimmen Krankheitsverlauf geschützt werden, oder ob damit auch die Übertragung des Viruses reduziert werden kann, gibt es IMMER auch weitere Alternativen.

Im weiteren Verlauf der Nachrichten wurde dem Personal im Gesundheitswesen noch attestiert, dass sie im Bezug auf den Impfstoff keine Ahnung (nicht mehr, als der Normalbürger) hätten, und dass es deshalb Aufklärungsbedarf gäbe. Der "Normalbürger" würde sich dazu ja auch von den Verschwörungstheoretikern verunsichern lassen. Diese Aussagen sind eine dreiste Frechheit. Man sollte dem Fachpersonal, egal welcher Berufsgruppe, zutrauen, dass sie besser informiert sind als der Laie, und auch besseren Zugang zu fachspezifischen Informationen haben. Hier wird den "Fachleuten" einfach die Kompetenz abgesprochen, weil sie nicht im Sinne der "Obrigkeit" ist. Politiker sowie die Journallie der Hofberichterstatter maßen sich an, besser Bescheid zu wissen als die Fachleute.
So weit sind wir also schon gekommen. Es ist erschütternd!


6. Januar 2021
Wirtschaft 2021: Zwischen Kralleffekt und Sinnkrise
Die Aussagen von Dr. Krall und Prof. Sinn hier sind unseren regelmäßigen Lesern nicht neu, wir haben beide bereits verlinkt.
Dies hier ist eher eine Gegenüberstellung, da beide Volkswirtschaftler jeweils einen anderen Denkansatz verfolgen. Bemerkenswert dabei ist, dass beide auf ein ähnliches Szenario kommen, was die finalen Auswirkungen der Geldpolitik anbelangt. Wie und wann ganz genau, und über welche Zwischenstufen bzw. Mechanismen das passieren wird, ist für unsereiner eigentlich gar nicht relevant. Die wichtigtse Frage für uns ist die, wie wir möglichst ungeschoren aus dieser Sache herausgehen können. Obwohl die Argumente beider Ökonome logisch und nachvollziehbar erscheinen, bin ich persönlich eher beim "Außenseiter", als beim "Etablierten". Und das hat einen einfachen Grund. Während jedes, gravierenden gesellschaftlichen Umbruchs war es stets die Masse, die am Ende als Verlierer dastand. Sich antizyklisch zu positionieren, war bislang nie schlecht, auch wenn dabei viele Gelegenheiten nicht mitgenommen werden können.
Abschließend möchte ich bemerken, dass ich Dr. Krall sich nie verbindlich festgelegt hat, dass es bereits Ende 2020 zu einem Bankencrash und einer Hyperinflation kommen würde, sondern hat dieses Risiko in seinen Szenario "einkalkuliert". Auch wenn er sich nie auf einen genauen Zeitpunkt festnageln hat lassen, dass der Crash spätestens in 2021 kommen würde, so weit hat er sich schon aus dem Fenster gelehnt. Prof. Sinn schließt das momentan für 21/22 noch aus. Das genaue Timing kann sowieso niemand vorhersehen, insofern ist keinem der Herren ein Vorwurf zu machen. Wir werden ja sehen, wer näher dran ist.


Trump-Berater: Beweise, dass Virus aus Labor stammt | Frankreich: Impfstoff-Beschaffung zu langsam
Wir sehen es, im Gegensatz zum Mainstream, überhaupt nicht als unmöglich oder unwahrscheinlich an, das SARS-CoV-2 menschengemacht ist.
Das Erbmaterial von Viren zu verändern ist "state-of-the-art", und die Chinesen sind in der Gentechnik sehr fortschrittlich.
Dann steht ausgerechnet in Wuhan noch eines der wenigen Hochsicherheitslabore im Lande, das mit solch gefährlichen Viren experimentiert hat.
Für meinen Geschmack etwas zu viele Zufälle, als dass man diese Theorie abschmettern könnte.


Durchbruch in den USA: Bald keine Impfung mehr nötig? Neues Grippe Medikament macht Hoffnung
Eine wirksame Therapie, die die schweren Folgen einer Infektion verhindert, ist jedenfalls sinnvoller als ein Impfstoff gegen ein Virus, das sowieso ständig mutiert.


Die wundersame Impf-Chronologie
Die zeitliche Abfolge der Ereignisse alleine lässt die starke Vermutung zu, dass hier etwas nicht stimmen kann.
Mehr als grotesk ist auch die Interpretation der Ergebnisse aus den Studien. Alles in allem stinkt die Sache gewaltig zum Himmel.
Wenn man dazu noch die Aktivitäten des Netzwerks rund um die Gates-Stiftung betrachtet, und eine nicht unerhebliche Rolle in der Sache unterstellt, ist der Krimi perfekt. So perfekt, dass man es kaum glauben kann. Viele wollen es schon deshalb nicht glauben, weil dadurch das eigene Weltbild zerstört würde.
So etwas ist schwer zu verkraften. Normalerweise haben viele Leute ein gutes Bauchgefühl, aber diese Sache scheint so gewaltig zu sein, das diese Gefühle verdrängt werden. Angst und Gier sind sehr schlechte Ratgeber. Diesen Satz hatten wir früher immer als Warnung zitiert, wenn es um Anlageentscheidungen ging. Durch die geschürte Corona-Hysterie und die erzeugte Panik werden die Leute getrieben, ohne sich ihres Verstandes zu bedienen.


Daher muss die Panik weiter geschürt werden, denn wenn die Leute zuviel Zeit hätte, in Ruhe darüber nachzudenken, wäre die Dynamik schnell dahin.
Das Zeitfenster für die Eliten ist daher eng. Entweder sie schaffen bis Ende dieses Jahres vollendete Tatsachen, die quasi unumkehrbar sind, oder die Pläne für die Umsetzung eines "Great Resets" sind gefährdert bzw. ziehen sich zu lange hin. Der Corona Hype lässt sich nicht zu lange aufrecht erhalten.
Haben die dann noch ein weiteres Ass im Ärmel, oder läuft sich die Sache dann tot?


Die einzige Chance, die wir haben ist, den Eliten so viel Sand wie möglich ins Getriebe zu streuen, um Zeit zu gewinnen. Berücksichtigen Sie die Aspekte von Gunnar Kaiser (siehe unten), wenn Sie Aufklärung leisten möchten. Mit der Brechstange funktioniert das nicht, Sie erreichen damit eher das Gegenteil. Bitte immer nur kleine Brocken hinwerfen, nicht als Besserwisser auftreten, und auch zuhören können. Lieber Fragen stellen, und dadurch zum Nachdenken anregen.

5. Januar 2021
Philosoph Gunnar Kaiser über das Gespräch mit Andersdenkenden
Die Spaltung der Gesellschaft ist politisch gewollt, nicht erst seit Corona. Alt gegen Jung, links gegen rechts, bis tief hinein in die Keimzelle der Gesellschaft, die Familie. Das ist eine Kriegstaktik, die seit dem Altertum bekannt ist. Bevor man ein anderes Volk bzw. eine Volksgruppe besiegen und unterwerfen wollte, hat man versucht, Zwietracht zu sähen. Ist das gelungen, hatten die Eroberer leichtes Spiel. Nichts anderes ist der Plan heute und hier. Man muss kein Hellseher sein, um düstere Vorahnungen zu haben. Es steht nichts geringeres auf dem Spiel wie unsere Menschenrechte, die es zu verteidigen zurückzuerobern gilt.


RKI zu PCR-Tests: Corona-Inzidenz unter 100 nicht erreichbar
Es eskaliert weiter. In der heutigen Ministerpräsidentenkonferenz wurde beschlossen, bei höheren Inzidenzwerten (200?) den Bewegungsradius auf 15 km vom Wohnort zu begrenzen. Und das, obwohl es deutliche Anzeichen dafür gibt, dass der Trend zu noch höheren Infektionszahlen bereits gebrochen wurde.

Was bitte soll die "Einhegung" überhaupt bringen, wenn sich die Fallzahlen zwischen den benachbarten Gebieten nicht wesentlich(!!!) unterscheiden? Das Virus ist bereist ubiquitär, das Rad lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Es gibt keine Beweise dafür, dass durch den Lockdown die Infektionszahlen signifikant reduziert werden konnten. Es gibt auch keinen erkennbaren Kausalzusammenhang hinsichtlich des Infektionsgeschehens zwischen "Lockdown-light" und der "Verschärfung". Das "Nachschärfen" hat offensichtlich rein gar nichts gebracht, war also scheinbar vollkommen wirkungslos. Und nun treiben DIE den Wahnsinn noch weiter auf die Spitze. Genauso wie bei der Geldpolitik. Das Medikament zeigt keine Wirkung, also wird die Dosis immer weiter erhöht.
So etwas machen nur Verrückte, oder Kriminelle, die damit einen ganz anderen Zweck verfolgen als den vorgegebenen.
Neben der Spaltung der Gesellschaft kommt Verängstigung und Psychoterror hinzu, um die Bevölkerung zu demoralisieren.
Wir können nur hoffen, dass DIE es so weit übertreiben, dass das ganze in's Gegenteil verkehrt und die Bevölkerung endlich aufsteht, und sich wehrt.

Ziviler Ungehorsam in Deutschland: Läden wollen trotz Lockdown öffnen
Es müssten noch viel, viel mehr auf die Barrikaden gehen. Leider sehe ich innerhalb meiner eigenen Familie, wie viele sich bedingungs- und kritiklos den
Vorgaben des Regime unterwerfen. Es sind die gleichen Charaktäre die sich wundern, warum Hitler an die Macht gekommen ist, und warum das Volk sich damals nicht gewehrt hat, und es so viele Mitläufer gab. Seht doch einfach in den Spiegel!

Jetzt will Merkel die Bürger komplett wegsperren: Ab morgen nur noch 15 Kilometer Bewegungsradius erlaubt?

Der Wahnsinn grassiert aber nicht nur hier in Deutschland, heute machte auch Boris Johnson von der Insel Schlagzeilen, die in die gleiche Kerbe hauen.



4. Januar 2021
2021. Aufstehen oder gleich liegen bleiben?
Ein wenig Sarkasmus, der Irrsinn ist sonst schwer zu ertragen.


IRRER MACHTKAMPF: Wie Donald Trump weiter versucht das US-Wahlergebnis zu manipulieren
So ist er eben, der pöhse Donald...

RKI meldet 9847 Neuinfektionen und 302 Todesfälle
Diese Zahlen am Montag sind natürlich nicht repräsantiv, weil am Wochenende und wegen der Feiertage nur ein Bruchteil der Fälle gemeldet werden.
Eigentlich sind es mindestens 3 x so viele, und daher geht es auch überhaupt nix, da irgendwelche Lockdowns zu lockern. Wir halten durch, bis zum Endsieg!
Wir setzen ja nun auch unsere Vergeltungswaffe ein, BioNTech sei Dank.

Lauterbach fordert unbefristeten Lockdown
Wir fordern unbefristet für Lauterbach...


Neue Augenauswischerei: „Sonderauswertung der Sterbefälle“
Wir hatten das vor zwei Tagen angerissen. Dass die Sterbefälle nicht relativiert werden, bzw. zur Panikmache instumentalisiert werden, ist kriminell.
Aber wir sind ja nur "dreckige" Corona-Leugner. Die Propaganda steht der aus der NS-Zeit kaum noch nach, sie ist nur subtiler.
Die Bevölkerung bemerkt es nur nicht, weil keine uniformierten Gruppen aufmarschieren, und keiner der Politiker einen Schnauzbart trägt.


Mit oder ohne Corona: „Übersterblichkeit“ vor allem deshalb, weil es immer mehr Alte gibt
Das ist zweifellos ein zusätzlicher Aspekt, der eine gewisse Rolle spielt. Überbewerten darf man das jedoch nicht, da eine da sich die Alterstruktur nicht in dem Ausmaß ändert, wie durch Covid-19 oder auch im Winter 2017/18 durch eine "normale" Grippe an Übersterblichkeit zu sehen war. Afrika hat keine überalterte Bevölkerung, sondern das Gegenteil wie bei uns. Daher hören wir auch kaum Horrormeldungen bzgl. Covid-19 aus diesem Kontinent, was ja anfänglich befürchtet worden war.
Wenn es tatsächlich nur um die Altersstuktur ginge, dann müsste die USA besser dastehen als wir. Demografie der Vereinigten Staaten

Links von Lesern:
neu: Brotherhood of Darkness by Stanley Monteith
neu: Insider Dr. Richard Day 1969 Speech
Leider sehr umfangreiches Videomaterial, was vermuten lässt, dass das hier alles von langer Hand vorbereitet wurde.
Die beiden obigen Links sind nur für Leute zu empfehlen, die weit tiefer einsteigen möchten. Ich selbst habe sie nur teilweise angesehen.


leichter verständlich folgende Links:
Vatikan Insider PACKT aus! - The Great Reset, Papst Franziskus, Weltelite & co
Wie konnte es soweit kommen? - Dr. Reiner Fuellmich bei SteinZeit


3. Januar 2021
KLARTEXT - "Großer Reset" ist eine Kriegserklärung
Der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz warnt: "Wer vom "Großen Reset" träumt, muss wissen, dass dieser als eine Kriegserklärung gegenüber der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verstanden werden kann". Die Situation in Deutschland mache ihm Sorgen, sagt Maaßen. Bei Debatten wie der Klimadiskussion werde mit ideologischen Glaubenssätzen gearbeitet. Zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung gehöre es jedoch, dass man die herrschende Meinung infrage stellen dürfe, ohne dass man persönliche oder berufliche Nachteile fürchten müsse, indem man als Verschwörungstheoretiker, Aluhut, Klimaleugner oder Rechtspopulist verspottet und verleumdet werde.

Eugenik: Der wahre Antrieb der Gates, Rockefeller & Epstein Stiftungen
Ein schon etwas älterer Artikel, der angesichts der aktuellen Situation jedoch nicht an Brisanz verloren hat.
Bitte auf keinen Fall anklicken, und erst recht nicht lesen, da Sie sonst sehr schnell als Verschwörungstheoretiker auf die schwarze Liste kommen.


Planung des IWF: Niedrigere Kreditwürdigkeit bei Besuch von bestimmten Internetseiten

Transhumanismus: WEF-Gründer Schwab prophezeit "Verschmelzung physischer und digitaler Identität"
Einige Leute behaupten ja, Schwab sei "lediglich" größenwahnsinnig. Dass Größenwahnsinnige die halbe Welt in Schutt und Asche gelegt haben, konnten wir bereits erfahren.

e

Mehrere Senatoren wollen Biden nicht bestätigen
Das steht heute in der FAZ, ohne den Wahlsieg Bidens in irgendeiner Form in Frage zu stellen.
Wer etwas mehr Details erfahren möchte, hier der Newsblog des Deutschlandfunks zur Präsidentenwahl.

Republikaner planen Einspruch gegen Zertifizierung von Bidens Wahl im Kongress

Impfung: Zunehmende Mängel in Studien, Protokollen und Nebenwirkungen
Heftige Kritik. Wenn das stimmt, ist das ein Skandal...

"I'm Choosing The Risk Of Getting COVID": Over Half Of Health Care Workers At California Hospitals Refuse Vaccinations
California's health workers are refusing to take the new COVID-19 vaccines - with over half of frontline workers at one hospital unwilling to take it, and between 20% and 50% of workers at other facilities who feel the same.
Auch bei uns scheint die Skepsis gegenüber den neuen Impfstoff viel verbreiteter zu sein, als in den MSM uns glaubend gemacht werden soll.


2. Januar 2021
Geisteskranke Energiepolitik: Deutschland muss immer mehr Atomstrom importieren
Dieses Theama hatten wir gestern bereits angerissen. Falls wir auf französichen Atomstrom angewiesen sein sollten, dann gute Nacht.
Lasst es einmal einen wirklich kalten Winter geben (ach ja, den gibt es ja nie mehr, wegen des menschengemachten Klimawandels), dann haben unsere westlichen Nachbarn selbst Versorgungsprobleme, da in Frankreich sehr viel elektrisch geheizt wird.
Der guten, alten Ölheizung will man hierzulande bals den Garaus machen, und Wärmepumpen fördern. Leider benötigen diese auch nicht gerade wenig Strom, zumindest wesentlich mehr, als zur Steuerung einer Ölheizung notwendig wäre. Dann sollen auch noch die neuen E-Autos betankt werden.
Das wird noch "lustig", aber die Leute werden erst aufwachen, wenn es zu spät ist. Verlasse dich nicht auf elektrische Energie, die du nicht autark erzeugen kannst. Die Versorgungssicherheit, wie wir sie gekannt haben, ist jedenfalls stark gefährdet, nicht erst seit heute. Und es wird noch unsicherer. Unseren Volksvertretern sei Dank.

Gestern an der Tanke: Danke, liebe Doofe, danke!

Es geht hier nur ganz am Rande um die Sprit-Steuererhöhung. Der Artikel entlavt die pervertierte Denke der politischen Klasse, die sich zu den Intellektuellen zählen, und schnöde (=ehrliche) Arbeit nicht nötig haben. Leider erkennen sie nicht, dass sie gleichzeitig den Ast mit absägen, auf dem sie sitzen.
Einfach selber lesen, besser kann man den Irrsinn nicht charakterisieren.


Großbritannien nach dem Brexit: Die große Katerstimmung
Bevor voreilige Anaysen über die Folgen des Brexits gemacht werden, sollte man die übliche "200-Tage Frist" gewähren, und danach ein Resümee ziehen.
Die Haltung der EU gegenüber des Brexits hat sich ja die ganze, grotesk lange Verhandlungszeit gezeigt. Dass jede (neue) Sache zwei Seiten der Medaille mit sich bringt, muss nicht erwähnt werden. Die Bilanz wird später aufgestellt.


Sterbefälle, Daten des Statisischen Bundesamtes

Die Interpretation aus der unteren Kurve ist zu hinterfragen, die Zahlen stammen vom RKI, und wir kennen ja bereits das Spielchen mit dem "an/mit" Corona verstorben. Hinzu kommt noch, WIE eine Corona-Infektion tatsächlich festgestellt worden ist (genauer gesagt: sein soll). Ein PCR-Test mit 60 Zyklen etwa?
Sterbezahlen müssen auch deshalb relativiert werden, da sich die "Alterspyramide" (die bei uns keine Pyramide mehr ist), hin zu einem Anteil immer älter werdender Menschen ändert. Aus März 2018 sehen wir einen Peak, über den heute kaum jemand mehr redet. Ziehen sie selbst Ihre Schlüsse daraus.

CSU im Bundestag will sich für »Smartphone-Perso« starkmachen
Es ist absolut wahnsinnig, alle (lebens-) wichtigen Funktionen auf ein Medium und eine Infrastruktur zu konzentrieren.
Unsere Jugend ist bereits heute halbtot, wenn das "Handy" einmal nicht funktioniert. Von den sich daraus neu ergebenden Möglichkeiten für Kriminelle und Regimes ganz zu schweigen. Wir kommen den düsteren Visionen von George Orwell bereits ziemlich nahe.


Social Engineers Use Weaponized Psychology to Push Unproven Vaccines
Das fällt unseren "Qualitätsmedien" aber nicht auf...


Ein Prosit auf das törichteste Volk der Welt!
Es wird kein Virus sein, der das Volk der einstmaligen Dichter und Denker bezwingen wird, sondern die bekannte Mischung aus Sendungsbewusstsein und Torheit.
Man darf das zwar nicht verallgemeineren, aber für eine Mehrheit der Deutschen trifft dies leider zu. Nicht zu vergessen, dass unsere "Qualitätsmedien" einen wesentlichen Beitrag zur Verdummung der Bevölkerung politischen Willensbildung beigetragen haben.



Ein Leser schreibt zur Corona-Situation:
Die Intensivstationen in den Kliniken Weißenburg und Gunzenhausen sind voll.
Es gibt jetzt mehr schwere Fälle des Coronavirus; einige müssen beamtet werden. Betroffen sind auch mehr die Männer als Frauen jeden Alters. Tote aber ältere Leute meist mit Vorerkrankung.
Folgende Frage wurde aufgeworfen. Warum waren die Intensivstationen von Mai - September fast komplett ohne Coronakranke? Wieso stieg die Anzahl dann ab Oktober nach den vermehrten Test wieder an?

Der Zusender vermutet, dass durch die Tests das Virus verbreitet werden könnte.

1. Januar 2021
Unseren Lesern wünschen wir ein gesundes, Neues Jahr...
Die guten Wünsche, gesund zu bleiben, wurden im vergangenen Jahr überstapaziert.
Nicht dass es per se schlecht ist, jemanden Gesundheit zu wünschen. Es ist eines der höchten Güter, die wir uns wünschen können.
Was in diesem Zusammenhang jedoch verwerflich ist, ist das Schüren von Angst in diesem Zusammenhang.
Kaum eine Korrespondenz, die nicht mit der neuen Schlußformel wie "Bleiben Sie gesund" oder "stay safe" beendet wurde.
Eigentlich gebietet es sich von selbst, seinen Mitmenschen nichts böses zu wünschen. Diese "guten" Wünsche implizieren jedoch leider eine Bedrohung, der wir gar nicht in dem Maße ausgesetzt sind, wie es uns gerne glaubend gemacht werden soll. Statt diese Bedrohung zu unterstreichen, hätten wir die Korrespondenzen besser mit "Machen Sie sich keine übertriebenen Sorgen" beenden können. Lassen Sie sich nicht auch von dieser unsäglichen Corona-Hysterie anstecken. Das wäre eigentlich die Botschaft gewesen, die tatsächlich wohlwollend gewesen wäre. Beruhigen, statt Ängste zu schüren. "Stay clam" wäre die richtige Botschaft gewesen, aber wäre vermutlich nicht überall gut angekommen.
Wenn ich Ihnen, verehrte Leser, ihnen ein gesundes neues Jahr wünsche, schließe ich vor allem die geistige Gesundheit mit ein.
Mens sana in corpore sane, das bedingt sich gegenseitig. Bleiben Sie weiterhin wachsam, kritisch und vor allem gesund, damit Sie sich wehren können!


Die etwas andere Rückschau auf das (Corona-)Jahr 2020
Der Rückblick berichtet sicherlich nicht differenziert, das machen die "Qualitätsmedien" aber auch nicht.
Damit ist das eine berechtigte Gegenstimme zum Mainstream und ergänzt diesen.


Neujahrsansprache: Mross statt Merkel
Was erwartet uns im neuen Jahr? Wie sieht die Merkel-Schadensbilanz aus? Michael Mross mit einer Neujahrsansprache.

Horoskop 2021: Börse, Wirtschaft, Politik, Corona
Ich bin zwar kein Fan von Horoskopen, doch was hier prophezeit wird, ist durchaus realistisch. Ich würde es trotzdem nicht 1:1 so erwarten.


Gericht kippt Demoverbot an Silvester in NRW
Nicht mehr ganz aktuell, denn die Entscheidung des Gerichts kam ja auch erst in letzter Minute. Da ließ sich natürlich nicht mehr viel planen.
Und in Söderland ticken die Uhren bekanntlich sowieso anders...


Verfassungsschützerin beklagt Misstrauen bei „normalen Bürgern“
„Bei ganz normalen Bürgern stößt man auf ein tief sitzendes Misstrauen gegen die staatlichen Institutionen“
Absolut d'accord, sofern die Betonung auf normale Bürger liegt...
[...] Bei manchen werde daraus geradezu eine „Feindschaft gegen das System als Ganzes“.

Die Verfassungsschutzchefin fragt sich, ob deshalb „eine Art Aussteigerprogramm für Verschwörungsanhänger“ nötig sei.
Sie irren sich, Frau Bube. Viel notwendiger wäre ein Aussteigerprogramm für gehirngewaschene Bürger, die KEIN tief sitzendes Misstrauen gegen staatliche Institutionen hegen. Weil auch hier der Staat versagt, übernehmen wir diese Aufgabe.
§ 1: Der Staat hat immer recht.
§ 2: Falls er sich ausnahmsweise irren sollte, tritt automatisch Paragraph 1 in Kraft.
Frau Bube, wir haben einen guten Rat für sie. Siedeln sie doch nach China über, dort sind die schon viel fortschrittlicher als bei uns.


Ein Segen für Großkonzerne und Oligarchen: Lockdowns und der Ausverkauf des Mittelstandes
Es wird genau das zersört, was unsere Gesellschaft und Wirtschaft jahrzehnte lang geprägt hatte.


Spahn verordnet und ein Hausarzt wundert sich
Wir wundern uns schon lange nicht mehr, wir registrieren diesen Wahnsinn nur noch, in der Hoffnung, dass die Verantwortlichen eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden.


Bericht zur Coronalage vom 30.12.2020

Der Titel ist ein wenig irreführend, denn dies ist eher ein Rückblick auf die Geschehnisse des vergangen Jahres.
Daher auch heute (und auch morgen) noch lesenswert!


Und was sonst noch an Irrsinn passiert:
Deutschland muss mehr Strom importieren
Wir schalten ab, und die Lücke wird großteils durch Atomenergie (aus betagten Anlagen) aus Frankreich geschlossen. Irrer geht's kaum noch! Danke Mutti!
Wir "sparen" CO2 auf Teufel komm raus, ruinieren damit den Standort Deustchland als Industriestaat, während China ein Kohlekraftwerk nach dem anderen aus dem Boden stampft, um deren Energiehunger vor Ort zu stillen. Während wir weiterhin verstärkt auf Elektroautos setzen, hat sich China von dieser Technologie bereits wieder verabschiedet und entwickelt hocheffiziente Verbrenner.
Dezentraler Wasserstoff – „Made in Germany“ - statt Import
Der Autor ist wohl nicht in der Lage, über seinen Tellerrand hinauszublicken.
Zur Herstellung von Wasserstoff wird sehr viel elektrische Energie benötigt, diese Menge aus Photovoltaik oder Windkraft zu generieren, ist nach derzeitigen Erkenntnissen utopisch. Das nächste Problem ist die sichere Lagerung von Wasserstoff. Denkbar als Energiespeicher wäre die Herstellung von synthetischen Brenstoffen, wozu als Ausgangsstoff Wasserstoff in Frage kommen könnte. Wenn ich dann noch "Einspeisegesetz" lese, kommen mir schlimmste Erinnerungen aus der causa "EEG". Wasserstoff als Brennstoff direkt hat m.E. ebenso wenig Zukunft, wie der Elektroantrieb mit der heutigen Batterietechnik.



Auslagerung:
Hier geht's zu den älteren Einträgen

WhatsApp-Alternative wird noch besser: Threema erhält umfangreiches Update

******

Was tun in der Zeit des "Arrests"?
Vielleicht schmökern?

Vielen Lesern hier wird der Name
Roland Baader etwas sagen.

Falls (noch) nicht, dann
stöbern Sie doch einfach auf der
Homepage, die in Gedenken an
-> Roland Baader
betrieben wird.

Auch "alte Hasen" können hier noch fündig werden, viele Publikationen sind zudem auch kostenlos erhältlich.

Viel Spaß beim Stöbern...

"Lasst mich einen festen, eindeutigen und ein für allemal fixierten Steuersatz zahlen, und bezahlt damit angemessene Sicherheitskräfte und ein verlässliches Rechtswesen, aber haltet Euch ansonsten heraus aus meinem Leben. Dies ist mein Leben; ich habe nur eines, und dieses eine soll mir gehören."
(Roland Baader)