AKTUELL - Hier finden Sie auch eine Übersicht der vergangen Stammtischtreffen bzw. Veranstaltungen des Hartgeld Club Nürnberg

History:

**************
Der Hartgeld Club Nürnberg lädt ein

am 17. Februar 2020

Vortrag von Dr. Markus Krall
"Bürgerliche Revolution und ein Blick hinter die Finanzkulissen"
Droht uns ein finanzieller und gesellschaftlicher Blackout?

Vereinshaus Herzogenaurach
Hintere Gasse 22 a

91074 Herzogenaurach

****

Steffen Paulick
Vortrag am
4. Dezember 2018

Extreme Verwerfungen um den Jahreswechsel 2018/19:

Finanziell Gesellschaftlich
Politisch

AktualisierteVermögensstrategie
für 2018/19


***********************************


Sonderveranstaltung Teil 7:
Extreme Verwerfungen um den Jahreswechsel 2018/19:
Finanziell - Gesellschaftlich - Politisch - aktualisierte Vermögensstrategie für 2018/19

Eskalationsmaximum in der Geopolitik und an den Finanzmärkten im Oktober 2018/19 ??!!

Referent: Steffen Paulick

(Querdenker-unabhängiger Bankfachwirt mit über 30-jähriger Erfahrung an den Finanzmärkten)

24. Februar 2018, Beginn: 11.30 Uhr / Einlass ab 11.00 Uhr - Wertschätzungsgebühr 30,- € pro Person

Anmeldung erwünscht unter:
mobil@herzoinvest.com

Veranstaltungsort: Gaststätte "Altes Schloss" in Nürnberg-Höfles
Anfahrtsbeschreibung

Der Hartgeldclub Nürnberg freut sich über ihren Besuch - NACHHALTIGE INFORMATIONEN ÜBER ANLAGEKLASSEN UND GEOPOLITIK

******************************************************


Stammtisch - Sonderveranstaltung
am 3. Juli 2017

19:00 Uhr
Gasthaus Altes Schloss, N- Höfles

Titel:
Extreme Abkühlung der globalen Ökonomie

durch Verwerfungen in der Geopolitik
im Sommer/Herbst 2017

Referent:
Steffen Paulick


****************

Sonderveranstaltung Teil 2:
Extreme Verwerfungen im Jahre 2017: Finanziell - Gesellschaftlich - Politisch
aktualisierte Vermögensstrategie für 2017

Referent: Steffen Paulick (Querdenker-unabhängiger Bankfachwirt mit über 30-jähriger Erfahrung an den Finanzmärkten

03. April 2017, Beginn: 19.00 Uhr

Anmeldung erwünscht unter: mobil@herzoinvest.com
Veranstaltungsort: Gaststätte "Altes Schloss" in Nürnberg-Höfles
Anfahrtsbeschreibung: http://www.gasthaus-altes-schloss.de/so-finden-sie-uns/
Der Hartgeldclub Nürnberg freut sich über ihren Besuch - Aufklärung tut Not in Zeiten der Massenpropaganda

**************



16. Januar 2017, 19:00 Uhr
Gasthaus Altes Schloss N-Höfles

***********


am 20. Oktober 2016 - 19.00 Uhr
Nürnberg-Höfles
Gasthaus altes Schloss

Das Jahr 2017 ein Krisenjahr ??!!
Replay der Weltwirtschaftkrise 2008/09
nur heftiger ??!!

Welche Massnahmen jetzt nötig sind und welche
Veränderungen auf uns warten.

Referent: Steffen Paulick - Querdenker
in Sachen Finanzen und Politik


*************************
am 26.10.2015, 19:00 Uhr
Gasthaus Altes Schloss, Nürnberg Höfles


mit Vortrag von Steffen Paulick (Bankfachwirt) (Kontakt: mobil[at]herzoinvest.com)
Themen:
- Flüchtlingsströme, Ukraine- und Syrienkonflikt (sowie andere geopolitische Eskapaden)
- Konsequenzen und Prognosen für die Finanzmärkte
- Kommen jetzt die 7 mageren Jahre?
- und warum man jetzt auf soft-Commodities setzen sollte!


********************************

HGCN Vortag von Steffen Paulick:
Der Tumbau zu Babel - Analyse des Immobilenbooms sowie deren Folgen
Trendanalysen: Edelmetalle - Soft Commodities - Währungen
am 16. April 2015, Gasthaus Altes Schloß


*************


HGCN Stammtisch
Am 5. März 2015, ab 18:30 Uhr
im Gashaus "Altes Schloss" in Nürnberg-Höfles

*************

Vortrag vom
Auragentum-Team
08. Oktober 2013 in Erding

Programm:
Steffen Paulick,
Auragentum München

Begrüßung, Vorstellung, Makroökonomische Indikatoren
Markus Blaschzok (Finanzmarktanalyst), Blaschzok Research;

Hintergründe, Ausblick und Chancen der nahenden Weltwirtschaftskrise
Dr. rer. nat. Jürgen Müller (Geschäftsführer), Einkaufsgemeinschaft für Sachwerte GmbH
Investieren statt spekulieren

Termin:
Dienstag, 08. Oktober 2013, Einlass ab 18.30, Beginn 19.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr
Ort der Veranstaltung:
Hotel Henry,
Dachauer Straße 1, 85435 Erding


************************

HGCN-Stammtisch am 17. September 2013
Gasthaus Altes Schloss
Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 381174


***********************


Staatsschulden: Zwangsanleihen beim Bürger werden wahrscheinlicher
Wo lohnen Investment und Engagements für die wahrscheinliche Zukunft? - 12 Regeln für den Umgang mit Finanzkrisen und möglichen Währungsreformen


Vortrag Martin Schmidt-Bredow, Wirtschaftsgeograf
Donnerstag, 2. August 2012 um 19:30 Uhr
Ort: Kulturtreffpunkt Zentrifuge (Halle 14 auf AEG)
Muggenhofer Str. 141, Nürnberg
Eintritt 12 Euro (erm. 10,- ) oder 12 Talente


Die Vermutung, die EU-Finanzminister könnten entsprechend einer Studie von Boston Cosulting Group vom Herbst 2011 durch einen Zugriff auf private Vermögenswerte der Bürger die Staatsschulden reduzieren, erhält nun neue Nahrung durch den Vorschlag des des renommierten Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). In einem Beitrag für die "WELT" am 12.7. fordert der Chef des DIW, Gert G. Wagner, "eine einmalige Vermögensabgabe beziehungsweise eine Zwangsanleihe auf große Vermögen". Damit soll man "den Abbau öffentlicher Schulden" bezahlen. Von Nettovermögen über 250.000 Euro sollten "über mehrere Jahre hinweg insgesamt zehn Prozent abgeführt" werden.

Lassen Politiker hier etwas antesten? Innert 24 Stunden begrüßte bereits ein CDU-Ministerpräsident die Idee, nicht nur prominente SPD- und Grünen-Politiker.

Also ein neuer Lastenausgleich statt Währungsreform? Oder nur eine Vorstufe?
Mein Vermutung vom letzten November, dass eher eine Art "Währungs-Reset" vorbereitet werden könnte, eingeleitet mit einer Konfiszierung (staatl. Beschlagnahme) eines Teils der Privatvermögen wird damit zumindest wahrscheinlicher.

Es würde passgenau zu einer Entschuldungs-Idee von Finanzminister Schäuble aus dem letzten Dezember passen (die Angela Merkel damals sofort begrüßte). Verdichtet sich diese Entwicklung weiter, könnte das zur Kapitalflucht aus Deutschland führen und würde das harte Auswirkungen haben, die im Vortrag dargestellt werden.

Und was wird aus dem Euro?
Dazu mehr in meinem Vortrag. Die Frage nach der Zukunft des Euro scheint mir aus Sicht deutscher Bürger etwas falsch gestellt zu sein, auch wenn man sie immer wieder hört.

Unsere zerstrittenen deutschen Ökonomie-Professoren sind sich immerhin einig, dass es so nicht mehr lange so weitergehen dürfte: 200 Profs sind gegen den ESM-Vertrag (Euro-Fiskalpakt) und 200 dafür. Jetzt wissen wir einmal mehr, warum fast alle akademischen Ökonomen weder die Finanzkrise vorausgesehen haben, noch Rezepte zur Lösung haben und warum immer weniger Studenten Volkswirtschaft studieren ...

Sollte man in Sachwerte flüchten? Dazu im Vortrag: Wo werden die Immobilienpreise weiter steigen und wo fallen?
Abgesehen davon, dass im Ernstfall der Zugriff auf ALLE Art von materiellen Vermögenswerte erfolgen könnte, wo lohnt es sich immer mehr zu investieren? Wo sich zu engagieren?
Wo liegt die wahrscheinliche und sicherere Zukunft NACH dem Ende der Dominanz des Dollar-/Euro-Systems?


Martin Schmidt-Bredow

Zum Referenten:
Martin Schmidt-Bredow ist Diplomkaufmann, Komplementwährungsberater (nach Margrit Kennedy), social entrepreneur, Zukunftsforscher, München.

Beruflich lange tätig in Medien und Marktforschung sowie mit Lehraufträgen an Hochschulen,
u.a. Gründungsgesellschafter Radio Charivari Nürnberg, Gründer ZeitBank e.V.,
1. Preis der Bürgerstiftung Zukunftsfähiges München
Wie kommt man zur Zentrifuge?
Skizze Anfahrt bzw. Fußweg von U-Bahn:
________________________________________________________________________________________
Kontakt mit Martin Schmidt-Bredow
Tel. 0176-96 3300 29 e-Mail info@zeitbank.net



Stammtischtreffen am 15. November 2011
Mit einer Präsentation, erstellt von Steffen Paulik

Gasthof Weigel, Fürth, direkt an der A73 Ausfahrt Ronhof, zwischen Erlangen und Fürth.

Anfahrtskizze:




27. September 2011 - 19.00 Uhr

in Herzogenaurach, Gasthaus "Alte Wache"
Beschreibung:
http://www.alte-wache.info/deutsch/
"Double Dip" - Warum die Depression unausweichlich ist, sowie ein aktueller Marktausblick.
Vortrag von Referent:
Markus Blaschzok
Dipl.-Betriebswirt (FH), CFTe


Dienstag, 26. Juli 2011
Gasthaus Altes Schloss

Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 381174


Herzogenaurach
Der Edelmetallstammtisch fand am 03 . Mai 2011 in der "Alten Wache" am Marktplatz 3
um 19.00 Uhr im 1. Stock statt.


8. Februar 2011
Symposium mit Thorsten Schulte in Herzogenaurach

Hartgeld Club Stammtisch,
Dienstag, den 23. November 2010
Gasthaus Altes Schloss
Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 - 381174

HGCN Stammtisch, zusammen mit dem Edelmetallstammtisch Herzogenaurach
12. Oktober 2010 in Herzogenaurach, Gasthaus "Alte Wache"
Unser Ehrengast: Jürgen Müller als Referent...


Edelmetallstammtisch Herzohgenaurach
20. Juli 2010 im Ratskeller, mit Vorträgen von Steffen Paulick sowie Edwin Tafelmeier

Grundlagen-Seminar für Einsteiger:
19. Juli 2010 - 19:00 Uhr
Pizzeria SV Fürth Poppenreuth
Kreuzsteinweg 15
90765 Fürth

Basiswissen über unser Geld- und Finanzsystem:
- Geldschöpfung
- Deflation, Inflation und der Unterschied zur Teuerung
- Staatsverschuldung, Euro, Renten und Versicherungen, Sozialsysteme
- Gold als Krisenwährung, billig oder teuer?

Das Seminar ist für Einsteiger oder Leute gedacht, die sich erst seit kurzer Zeit mit den Hintergründen beschäftigen. Kein Anlagesymposium! Auch sehr gut als Vorbereitung dazu geeignet, um bei den Stammtischen "mitreden" zu können. Nichts für die "alte Hasen", wobei natürlich jeder willkommen ist.


Hartgeld Club Nürnberg - Stammtischtreffen am 8. Juni 2010 - 19:00 Uhr
Gasthof Weigel, Fürth, direkt an der A73 Ausfahrt Ronhof, zwischen Erlangen und Fürth.
Eine Veranstaltung mit einem Vortrag von Dipl.-Kfm.
Martin Schmidt-Bredow.
Thema: Wahrscheinliches Krisenszenario.
Dass unser Finanzsystem instabil ist und crashen wird, steht mittlerweile außer Frage.
Diskutiert wurde lediglich, ob das System deflationär oder hyperinflationär gegen die Wand fährt.
Oder vielleicht ein nichtlinearer Mix aus beidem? Während der Krisenverlauf in einem Szenario der Reinkultur noch relativ einfach zu beschreiben ist, wird das bei einem nichtlinearen Verlauf ungleich schwerer. Martin Schmidt-Bredow hat den Verlauf der Finanzkrise lange Zeit verfolgt, bis er bei seinen Recherchen auf entscheidende Hinweise gekommen ist.
"Es wird nicht der ganz große Mega-Crash." Doch ob das, was danach kommt besser ist, darf bezweifelt werfen. Zunächst gilt aber es erst einmal, sein Vermögen zu retten.
Martin Schmidt-Bredow ist vielen Insidern durch seineverständlichen, und dennoch gut fundierten Vorträge bekannt. Seriös recherchiert, sachlich, ohne reißerische Aufmachung, spricht Schmidt-Bredow ein Publikum an, das wirklich hinter die Kulissen blicken und nicht emotional aufgewühlt werden möchte.
Fazit seiner Recherchen:
"Volk muss bezahlen, nicht gut für den Mittelstand!
Es sei man verhält sich clever und ist vorbereitet auf diese wahrscheinlichsten Szenarien, die zu erwarten sind."

Dienstag, den 30. März 2010
Gasthaus Altes Schloss
Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 381174

16. Februar 2010
Stammtischtreffen Hartgeld Club Nürnberg
mit Walter K. Eichelburg als Gast
im Schindlerhof - Nürnberg/Boxdorf

Herr Eichelburg hat eine Präsentation seines neuen Outlooks geben.
Der Hartgeld Club Nürnberg dankt Herrn Eichelburg für seinen unermütlichen Einsatz.


Herbe Kritik für den Schindlerhof von einigen Gästen:
Früher einmal Spitzenklasse, diesmal enttäuschend.

Teuer war es schon immer, aber dafür bekam man auch Gastronomie der gehobenen Klasse.
Das Preis-Leistungsverhältnis hat nach Meinung vieler Gäste nicht gepasst.
Das Essen wurde zwar als gut, jedoch als nichts Außergewöhnliches empfunden.
"Diese Qualität bekommt man woanders deutlich günstiger"

...war es eine Ausnahme oder hat es nachgelassen?

Dienstag, den 3. November 2009
Gasthaus Altes Schloss
Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 381174

Dienstag, 16. Juni 2009 - 19:00 Uhr
Gasthaus Altes Schloss
Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 381174

Dienstag, 21. April 2009 - 19:00 Uhr
Gasthaus Altes Schloss
Höfleser Hauptstraße 74
90427 Nürnberg-Höfles
0911 381174


am 17. Februar 2009
Diskussionsrunde, zusammen mit einem Teil vom Schwabacher Stammtisch

8. Dezember 2008
Thema: Verschiedene Krisenszenarien, Überarbeitung und Abgleich anhand der aktuellen Entwicklung.


Stammtischtreff in Nürnberg am Dienstag, den 21. Oktober
Gasthof Altes Schloss in N-Höfles, wie vielen Teilnehmern von früher schon bekannt

Diesesmal ohne Vorträge, aber dennoch interessante Gesprächsthemen...

HGCN-Treffen / Edelmetallstammtisch
am 31. Juli 2008 - 19:00 Uhr
in Herzogenaurach, Gasthaus Bayrischer Hof
Erlanger Str. 5, 91074 Herzogenaurach

Themen / Vorträge

Ein Jahr Finanzkrise - Rückblick, gegenwärtige Entwicklung und Perspektiven
Erläutert werden Ursachen der Bankenkrise, deren fortlaufende Entwicklung und deren Auswirkung auf die Realwirtschaft
Referent: Steffen Paulick - Bankfachwirt/Rohstoffexperte

Gesellschaft im Wandel

Gedanken und Visionen unter dem Hintergrund der Finanzkrise
Referent: Edwin Tafelmeier - Initiator des Hartgeld Club Nürnberg


********************

Treff am 17. April 2008, 19:00 Uhr
Gasthof Weigel
Kronacher Wende 2
90765 Fürth


Vorträge:
Andreas Jacobs:
- Megatrend Rohstoffe und Gold
- Umfeld für Investitionen in Rohstoffaktien
- Auswahl und Bewertung von Rohstoffaktien

Daneben gab es noch aktualisierte Charts zur gegenwärtigen Entwicklung der Aktien- und Goldpreisentwicklung.
Für unsere neuen Gäste eine kurze Rückblende über die Entstehungsgeschichte des HGCN
.
Zum Abschluss und zur allgemeinen Erheiterung noch das Filmchen "Wie funktioniert Geld!"
(immer wieder sehenswert)

Die ursprünglich vorgesehenen, weiteren Beiträge werden verschoben, es hätte sonst den Zeitrahmen gesprengt.

****************


Monatg, den 28. Januar 2008 um 19:00 Uhr
Gasthof "Altes Schloss" in N-Höfles

Spontane Stammtischrunde ohne Vorträge

Clubtreffen vom 10. Dezember 2007, altes Schloss in Höfles
Inhalt:
- Aktuelle Hintergründe zur Finanzwirtschaft
- Edelmetalle, Entwicklung und Aussichten für 2008

- Alternative Anlageformen, heute: Rohstoff Holz
- Workshop: Prüfungsmethoden auf Echtheit sowie Feingehalt von Münzen etc.
- Kleine Münzbörse mit Gelegenheit zum Tausch (privat)

Vorangegangene Termine in 2007

- 2. Oktober 2007
- 15. Mai 2007

- Clubtreffen am Sonntag, den 15. April von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr.
Vielen Dank an Herrn Walter K. Eichelburg als Gastredner, der uns eine beeindruckende Präsentation vorlegte.

- Clubtreffen am Donnerstag 1. März 2007
Auszüge aus dem Inhalt:
- Grundlagen unsees monetären Systems. Wie Geld quasi aus dem "Nichts" entsteht
- Die ungedeckte Geldmengenausweitung und die Folgen
- Zukunftsausichten auf kurze und mittelfristiger Sicht
- Filmvortrag, "Wie funktioniert Geld" von Max von Bock.

****************************************************************************************

Archiv zum Stammtisch Schwabach

Stammtisch Schwabach mit dem Themenschwerpunkt "Grundlagensicherung"
Weitere Termine:
Jeweils der erste Freitag im Monat,
Gasthof Goldener Stern, Königsplatz 12, 91126 Schwabach, direkt am Marktplatz
Fragen dazu bitte an grundlagen(at)hgcn.de richten.

Schwabach, 4. Juli 08 um 19:30
Christian hat den Film von Max Bock vorgeführt:
Geldsystem einfach erklärt - Zeichentrick ca. 20 Minuten

Als Gast hat sich kurzfristig Herr Martin Schmidt-Bredow angekündigt und einen Vortrag gehalten.
Da die Zusage sehr kurzfristig kam, konnten wir den Vortrag leider nicht mehr rechtzeitig ankündigen.
Herr Schmidt-Bredow ist (Mit-) Begründer des Zeitbank-Projekts in München und hat einige sehr interessante Ansatzpunkte gebracht.
Details kommen später.

Detlef hat einen Vortrag ca. 30 Minuten angeboten. Thema in etwa: "Finanzkrise und mögliche Auswirkungen auf unser tägliches Leben"

Wir freuten uns auch auf unsere Gäst vom Neumarkter Stammtisch, mit dem wir unser Netzwerk weiter ausbauen möchten
Es geht voaran. Das Interesse war riesengroß!.

Anschließend Diskussion und Infoaustausch.

Danke Bela & Andy für die Organisation.


Bericht vom Treffen am 6. Juni:


Erster Stammtisch zur Grundlagensicherung am 6. Juni 2008


Wir freuen uns über das rege Interesse am ersten Stammtisch zur Grundlagensicherung in Schwabach.
Ca. 17 Leute waren in den Gasthof Goldener Stern gekommen und diskutierten bis spät in die Nacht. Sogar noch im Freien , am Marktplatz wurde bis 24:30 geredet.
Zuerst musste natürlich über Wirtschaft, Finanzen und das Desaster des Systems gesprochen werden. Hier nochmals herzlichen Dank an alle Gäste, insbesondere Herrn E.T. für sein Kommen und seine Ausführungen zur Finanzwirtschaft.
Unzufriedenheit teilweise auch Wut über herrschende Verhältnisse kam ganz deutlich zum Ausdruck.

Dies wird uns sicherlich an jedem Stammtisch eine Zeit lang beschäftigen: Den aktuellen Zustand unserer Wirtschaft aufzuzeigen und dazu Informationen und Meinungen auszutauschen.

Das zweite Standbein des Stammtisches ist die praktische Umsetzung.
Es tauchten auch schon äußerst kreative Ansätze zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen auf. Es ist eine Möglichkeit sich aus dem bestehendem System teilweise auszuklinken und eigene Netzwerke und Freundschaften wachsen zu lassen. Gemeint ist dies natürlich zusätzlich zu den bestehenden Gegebenheiten unserer Gesellschaft. Wir möchten realisierbar, unabhängig und eigenständig in schwereren Zeiten (über)leben können und dabei vom Staat, Behörden etc. möglichst wenig behindert und abhängig sein.
Dies birgt die Chance sich bewusst auch auf sich selbst und seine Grundlegenden Bedürfnisse zu besinnen - wer bin ich und was brauche ich zum Überleben und zum Glücklichsein wirklich?

Um diese Themen in die Praxis umzusetzen wäre es schön, wenn sich bei den nächsten Treffen Interessierte und sich sympathische Menschen in Themenkreisen zusammenfinden und eine Realisierung der Inhalte umsetzen.
Ganz klar nicht (nur) selbstlos, sondern mit dem Verständnis eines Geschäftes, eines Cash(und/oder Edelmetall)flows auf einer fairen Basis der Menschlichkeit und Bewusstheit. Es entstehen dadurch Impulse Geld zu verdienen, Energie zu bekommen und eine menschliche Renaissance zu kreieren. Wäre nicht das erstemal in der Geschichte sich auf humanitäre, echte und authentische Werte zu stützen.

Grundlagendefinition - mögliche Interessengruppen

Wasser - Lebensmittel - Wohnen - Energieversorgung - Medizin - Handwerkerpool - Mobilität - Kleidung - Beratungen - Bewusstseinsarbeit - Meditation - Menschlichkeit - Rohstoffe, Reserven - etc. -

Aktion beendet
Rarität für Sammler:

Goldnugget
28,11 Gramm, ca. 10-11 Karat.

Prüfsäuretest durch Goldschmied bestätigt: >8 Kt.
Angebot von Privat an Privat: Tausch gegen 0,35 oz Feingold bzw. dessen aktueller Tagespreis.